Tipps zur Urlaubsplanung: SO machst Du 2018 mehr aus Deinen Urlaubstagen

Tipps zur Urlaubsplanung: SO machst Du 2018 mehr aus Deinen Urlaubstagen

eingetragen in: Allgemein, Inspiration, Reise-Tipps | 2

“Ich brauch echt DRINGEND mal wieder Urlaub!” – Ein Satz, der mir nur allzu bekannt vorkommt. Aber das ganze Jahr auf einen großen Urlaub hinsparen und -leben? Nicht mehr mit mir!

Meine Erkenntnis: Urlaub muss nicht immer lange sein. Auch ein Wochenendtrip oder gar ein Tagestrip können schon für Urlaubsfeeling sorgen. Es geht darum, etwas anderes zu sehen und zu tun, einfach auszubrechen aus dem Alltagstrott. Die Kunst besteht darin, das meiste aus den wenigen Urlaubstagen herauszuholen, die einem gegeben sind als normaler Arbeitnehmer.

Im Laufe der Jahre habe ich meine Reiseplanung so weit perfektioniert, dass ich inzwischen mindestens einmal im Monat eine kleine Auszeit nehmen kann. Und sei es nur für ein Wochenende.So gibt es immer etwas, worauf Du Dich freuen kannst und auf das es sich lohnt hinzuarbeiten. 

 

Das Geheimnis?

  • Feiertage und Brückentage für lange Wochenenden oder Urlaub nutzen
  • Tages- oder Wochenendtrips im eigenen Land
  • Kurztrips in Europa (so nah und so divers)
  • Maximal 1 fernes Reiseziel pro Jahr, dieses dafür aber etwas länger

 

Tipps zur Urlaubsplanung: Feiertage und Brückentage für lange Wochenenden oder Urlaub nutzen

Deutschland ist eines der Länder mit den meisten Feiertagen. Besonders in Baden-Württemberg oder Bayern gibt es gefühlt alle Nase lang einen Feiertag. Nutze diese Tage zum Reisen! Wenn ein Feiertag einmal an einem Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag liegt, setze Brückentage clever ein um Dir eine Auszeit zu schaffen. Wer es richtig anstellt, kann in Baden-Württemberg und Bayern bis zu 86 Tage Urlaub machen 2018. Das ist ne ganze Menge, oder?

 

Tipps zur Urlaubsplanung: Tages- oder Wochenendtrips im eigenen Land

Hand aufs Herz: Wie gut kennst Du eigentlich Deine Heimat? Deutschland ist sowohl landschaftlich als auch kulturell gesehen keinesfalls ein langweiliges Land. Nutze Dein Wochenende und lerne etwas mehr von Deiner direkten oder weiteren Umgebung kennen. Du wirst erstaunt sein, was es da alles zu entdecken gibt.

 

Beispiele für einen Tages- oder Wochenendtrip im eigenen Land:

Beispiele für Wochenendtrips im nahen Ausland:

Floßfahren auf der Mecklenburgischen Seenplatte
Bis heute ein unvergessliches Erlebnis: Eine Floßfahrt bei schönstem Spätsommerwetter auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Tipps zur Urlaubsplanung: Kurztrips in Europa

Die ideale Reisezeit für Kurztrips in Europa ist für mich 4 Tage. Warum genau 4? Erfahrungsgemäß kann man bei dieser Reisezeit unglaublich viel erleben und braucht keinen Ruhetag zwischendurch. Hinterher fühlt man sich belebt und trotzdem ausgeruht. Zusätzliche Pluspunkte: Die Planung und Vorbereitung ist um einiges einfacher als bei einer größeren Reise. Zudem entfallen lange Anreisezeiten, Jetlag und Kulturschock (zumindest in den meisten Ländern).

 

Beispiele für einen Kurztrip in Europa an einem verlängerten Wochenende:

Kurzurlaub Slowenien - Logarska Dolina
Unser 3-tägiger Herbsttrip nach Slowenien im Herbst 2016 war eines der Highlights des Jahres

 

Tipps zur Urlaubsplanung: Fernreiseziele

Ich weiß nicht, wie es Dir geht aber eine Fernreise pro Jahr ist für mich genug. Ferne Länder entdecken und in fremde Kulturen und Sitten eintauchen ist zwar wunderschön aber seien wir mal ehrlich – es ist auch anstrengend. Außerhalb von Europa ticken die Uhren meist sehr anders, manchmal hat man sogar mit einem regelrechten Kulturschock zu kämpfen. Hinzu kommt, dass die Planung einer Fernreise um einiges zeitaufwendiger und schwieriger ist, schon allein der Sprache wegen. Zudem verliert man wertvolle Reisetage nur durch die An- und Abreise sowie beim Rundreisen beim Reisen von Ort zu Ort.

 

Beispiele für Fernreisen:

Geheimtipp Playa Larga
Dieser Sonnenuntergang kennzeichnete das Ende eines wundervollen Tages auf Kuba mit Schnorcheln, Barbecue am Strand und dem besten Mojito Kubas

 

Tipps zur Urlaubsplanung: Finanzierung

Du wirst Dich jetzt wahrscheinlich fragen, wie Du Dir das finanziell leisten sollst, öfter in Urlaub zu fahren. Meine Tipps für Dein Reisebudget sind:

  • Abonniere die Social Media Kanäle und/ oder Newsletter von Fluggesellschaften, dort werden Rabattaktionen gemeldet
  • Wer gerne Komplettpakete bucht, wird bei Schnäppchenanbietern wie Urlaubspiraten oder Urlaubsguru fündig
  • Beobachte Flugpreise: Über Skyscanner kannst Du den Flug am Datum Deiner Wahl im Auge behalten und beobachten, wie sich die Preise entwickeln. Jedes Mal wenn sich der Preis ändert, bekommst Du eine E-mail zugeschickt. So kannst Du zum günstigsten Zeitpunkt zuschlagen
  • Von Bonusprogramme profitieren: Egal ob Bahn-Bonuspunkte oder Meilen bei Vielfliegerprogrammen sammeln, zu einem bestimmten Zeitpunkt zahlt es sich aus und Du fährst/ fliegst gratis oder vergünstigt!
  • Plane und buche frühzeitig. Ich plane und buche immer mehrere Monate im Voraus und bin mit dieser Strategie immer sehr gut gefahren. Du hast eine große Auswahl und oft profitiert man von Frühbucherrabatten. Zusätzlicher Pluspunkt: Zum Zeitpunkt der Reise selbst ist ein Teil der Kosten wie Flüge und Unterkünfte bereits bezahlt.
  • Sei flexibel. Dies ist sowohl auf Ort als auch auf Zeit bezogen. Probiere verschiedene Flughäfen in Deiner Umgebung sowie am Zielort aus. Du wirst überrascht sein, wie sehr die Preise variieren können. Auch wenn Du unabhängig von den Ferienzeiten bist, kannst Du richtige Schnäppchen machen. Wenn Du an Ferienzeiten gebunden bist rate ich zum vorherigen Punkt: Plane und buche frühzeitig.
  • Sparen muss nicht immer zur Spaßbremse werden. Wie wäre es statt Ausgehen ab und zu mal Freunde einzuladen, mehr selber zu kochen anstatt essen zu gehen, mit dem Fahrrad zu fahren statt mit dem Bus (und gleichzeitig das Fitnessstudio sparen), etc. Wege zu sparen gibt es viele. Man muss es nur wollen!

 

Noch mehr Tipps zur Urlaubsplanung?

  • Die lieben Weltenbummler von Reiseadrenalin Miri und Andy haben tolle Tipps in Videoform gesammelt, wie Du Deinen Urlaub clever planst
  • Katrin von viel unterwegs hat einen Blogbeitrag darüber geschrieben, wie Du Brückentage bestmöglichst nutzt und hält noch mehr Tipps zum Sparen bereit
  • Peter von Rooksack hält viele gute Tipps bereit, wie Du trotz Job viel reist

 

Na, was sind Deine Tipps für mehr Urlaub? Wo geht es dieses Jahr für Dich hin? Erzähl es mir!

SaveSave

SaveSave

Folge Kerstin:

Kerstin hat schon früh gemerkt, dass es sich lohnt, über den "Tellerrand" hinaus zu blicken und ihr Herz inzwischen an viele Orte verloren. Auf paradise-found.de schreibt sie von ihren Reiseerlebnissen, (versteckten) Lieblingsorten und gibt wertvolle Reisetipps.

2 Antworten

  1. Monique
    | Antworten

    Hi Kerstin,
    ein wirklich schöner Artikel.
    Ich glaube auch, dass man das eigene Land oft unterschätzt, ich nehme mich da nicht aus.
    Schön zu sehen, wie man als “Normal-Arbeitender” dennoch viel reisen kann:)
    LG, Monique

    • Kerstin
      | Antworten

      Hey Monique,
      das stimmt! Das ist auch mein Vorsatz für dieses Jahr! Noch mehr von Deutschland sehen! Freut mich, dass Dir mein Artikel gefällt!
      Liebe Grüße,
      Kerstin

Bitte hinterlasse eine Antwort