Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen: Route, Highlights & Tipps

Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen: Route, Highlights & Tipps

Wie lange ich schon nach Norwegen will, vermag ich gar nicht genau zu sagen. Vielleicht schon immer? Als Naturfreak und Draußenmensch war für mich schon lange klar: Über kurz oder lang MUSS ich da hin. Schließlich wird Norwegen nicht umsonst als das Mekka für Outdooraktivitäten gefeiert. Und das in einer sagenhaften Naturkulisse.

 

Nun also die Challenge: Wie presst man möglichst viel Norwegen in möglichst wenig Zeit? Viel Planungsarbeit und Überlegungen sind in die Ausarbeitung einer perfekten Route geflossen. Et voilà, hier ist sie also, meine Anleitung für einen Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen:


UNSERE ROUTE FÜR EINEN NORWEGEN-KURZTRIP

TAG 01 | OSLO
TAG 02 | OSLO – BERGEN (mit dem Zug)
TAG 03 | BERGEN – SOULND – BULANDET – BERGEN (Island Hopping mit dem Postboot)
TAG 04 | BERGEN – UTNE – HERAND – BERGEN (Radtour Hardangerfjord)
TAG 05 | BERGEN


TAG 1 | OSLO

Zur Mittagszeit landen wir in Oslo, nehmen den regulären NSB-Zug zur Sentralstasjon (Achtung: spezieller Airportzug Flytoget doppelt so teuer und genauso schnell) und checken ein im modernen Comfort Hotel Xpress Central Station. Kurz darauf machen wir uns auf den Weg um die Stadt zu erkunden. Erster Stopp: Street Art gucken rundum den Nachtclub Blå in der Ingens Gate entlang des Flusses Akkerselva. Besonders angetan haben es mir der gigantisch große Kronleuchter und das riesengroße schwarz-weiße Krokodil ein Haus weiter. Weiter geht’s zu den Mathallen, dem in einem Fabrikgebäude untergebrachten Foodmarkt. Zwar sieht alles sehr verlockend aus aber die gigantisch hohen Preise halten uns davon ab mehr als eine Kanelbolle, eine norwegische Zimtschnecke zu kaufen. Das “alte Oslo” finden wir in den beiden unweit voneinander entfernten Straßen Damstredet und Telhusbakken – bunte Holzhäuschen, hübsche Gärten und scheinbare Dorfidylle. Als der Magen knurrt machen wir uns auf ins Viertel Grünerløkka und essen teure aber leckere Mini-Burger bei Meat St. Den Abend ausklingen lassen wir in der neuen Hafencity und gönnen uns ein viel zu teueres Glas Bier bzw. Wein.

 

OSLO TIPPS |



  • Mit dem NSB-Zug fährst Du in 23 Minuten für 92 NOK vom Flughafen zum Hauptbahnhof in Oslo – unbedingt Flytoget vermeiden, kostet doppelt so viel

  • Street Art gibt es im Brenneriveien/ Möllerveien und rund um den Nachtclub Blå in der Ingens Gate

  • Die Mathallen, die Indoor-Foodhalle im Viertel Vulkan ist zwar sehenswert aber nicht günstig

  • Unbedingt solltest Du Dir beiden Straßen Damstredet und Telhusbakken anschauen, Dorf-Idylle pur

  • Grünerløkka ist ein nettes Viertel wenn Du auf der Suche nach etwas Essbarem bist

  • Übernachtet haben wir im zentralen und modernen Comfort Hotel Xpress Central Station – empfehlenswert! 

Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen

Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen

Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen


TAG 2 | OSLO – BERGEN (per Zug)

Die Bergen-Bahn, so die Zugstrecke von Oslo nach Bergen, wird als eine der schönsten Zugstrecken Europas gesehen und erhielt sogar einige Male die Auszeichnung “schönste Bahnstrecke der Welt”. Der Grund? Auf einer Strecke von 471,25 km bewegt sich die Bahn zwischen Meereshöhe und 1237 Höhenmetern und passiert unterwegs sämtliche Vegetationszonen – von fruchtbarer Tiefebene über das Hochgebirge der Hardangervidda mit Gletschern bis hin zu Fjorden. Die spektakulärste Teilstrecke der etwa 7-stündigen Fahrt beginnt kurz vor Finse, dem höchsten Bahnhof der Strecke auf 1222 m und geht bis Myrndal, wo viele Reisende aussteigen und der “Norway in a Nutshell”-Tour folgen. Schneebedeckte Berggipfel, unzählige Seen, an dessen Ufer sich rote und weiße Holzhäuschen schmiegen und tiefe Täler sorgen dafür, dass manch einer seine Nase am Fenster platt drückt. Überwältigt von den tollen Eindrücken und müde vom ständigen Aus-dem-Fenster-gucken kommen wir schließlich um 15:00 Uhr im regnerischen Bergen an. Wir machen uns auf den Weg zu unserer Airbnb-Unterkunft und freuen uns, dass diese in der Realität genauso gemütlich wie auf den Fotos ist. Ein kleiner Abstecher zum Supermarkt und einem chilligen Abend in den “eignen” 4 Wänden steht nichts mehr im Wege. Zumal der Regen gegen das Fenster prasselt.

 

TIPPS FÜR DIE BERGEN BAHN von Oslo nach Bergen |



  • Tickets für die Bergen Bahn buchst Du am besten zeitig auf der Webseite der NSB

  • Online kannst Du einen Sitzplatz reservieren, Empfehlung: Linke Seite wählen und auf Fahrtrichtung bzw. Lage der Fenster achten.

  • Im Zug gibt es gratis WLAN (streckenweise eher schlecht)

  • Für die Zugfahrt haben wir uns kostengünstig bei Narvesen, einer Art Kiosk-Kette eingedeckt. Dort gibt es gute Deals, wie z.B. 3 Gebäckstücke (z.B. Croissants oder Zimtschnecken) für 400 NOK, Gebäck + Kaffee für 250 NOK etc.

Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen

Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen

Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen

Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen

ÜBERNACHTUNGSTIPP IN BERGEN |



  • Über Airbnb haben wir ein urgemütliches Loft in Bergen gefunden, im Haus einer norwegischen Familie. Kaja und Stian waren erstklassige Gastgeber, gaben Tipps und das inkludierte Selbermach-Frühstück war klasse – es gab sogar Lachs. Zudem konnten wir einiges an Geld sparen, da wir auf dem Zimmer einen Wasserkocher hatten und die Küche mitbenutzen durften – es lebe die 3,60 € Broccoli-Pesto-Pasta! 

Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen


TAG 3 | BERGEN – ISLAND HOPPING SOLUND – BULANDET – BERGEN (mit dem Postboot)


Früh aufstehen ist auch an Tag 3 die Devise, denn heute findet mein persönliches Highlight statt: Island Hopping mit dem Postboot. Zwischen den westlichen Inselgemeinden Solund und Bulandet verkehrt werktags tatsächlich noch ein Postboot. Dieses bringt nicht nur die Post, sondern auch Einkäufe, Einheimische und auch eine Handvoll Touristen von Insel zu Insel. Doch bevor wir an Bord des Postbootes klettern dürfen haben wir noch eine Anreise mit dem Expressboot und dem Bus vor uns. Im Hafen von Hardbakke empfängt uns der Kapitän der “Stjernsund”, so der Name des Postbootes herzlich. Ehe wir uns versehen geht die Fahrt bereits los, in teilweise rasantem Tempo, von Insel zu Insel. Zu jeder Insel hält unser Kapitän eine Anekdote bereit. Auf seiner eigenen Insel, Gåsvær, machen wir schließlich eine Pause, während der uns norwegische Pfannkuchen angeboten werden und Zeit für eine kurze Inselerkundung bleibt. Über einige stürmische Passagen peilen wir das Endziel des Postbootes an, Bulandet. Diese Inselgruppe befindet sich ca. 20 km vom Festland entfernt und ist Norwegens westlichstes Fischerdorf. Wir marschieren über die Insel, genießen den Rundumblick vom Aussichtspunkt und erfreuen uns schließlich an den Leckereien im Multifunktionsgebäude, welches auch ein Café beherbergt. Dann ist die Zeit zur Heimfahrt gekommen. Über Fähre und Expressboot kommen wir schließlich um 20:45 Uhr wieder in Bergen an. Ein herrlicher Tag!

 

ISLAND HOPPING SOLUND – BULANDET TIPPS |



  • Der Island Hopping Tagesausflug von Norled wird in dieser Form vom 20. Juni bis 19. August (montags bis freitags) angeboten und kostet NOK 1390 pro Person.

  • Verpflegung: Auf den Expressbooten von Norled sowie auf Gåsvær und Bulandet besteht die Möglichkeit, sich mit Essen und Trinken (gegen Bezahlung) einzudecken. Selbst etwas zu essen mitzubringen ist natürlich auch möglich und zudem freundlicher für den Geldbeutel

  • Leicht seekrank? Die Expressboote von Norled fahren komplett ruhig, man merkt kaum, dass man sich auf einem Boot befindet. Das Postboot dagegen fährt durch einige unruhige Passagen, bei denen man hohen Wellengang erwarten kann. Wer anfällig ist für Seekrankheit sollte lieber vorsorgen.

  • Ausrüstung: Das Wetter in Norwegen kann sich erfahrungsgemäß im Minutentakt ändern. Man sollte sich daher für einen derartigen Tagesausflug alle Wetterlagen rüsten. Sonnencreme nicht vergessen, schließlich ist man die meiste Zeit auf dem Wasser!

  • Mehr wissen? Meinen ausführlichen Bericht über mein Island Hopping Erlebnis liest Du hier.

Island Hopping in Norwegen (50)

norwegen-kurztrip-in-5-tagen-31

norwegen-kurztrip-in-5-tagen-29

TAG 4 | BERGEN – FAHRRADTOUR UTNE – HERAND – BERGEN

Auch an Tag 4 geht es früh aus den Federn – schließlich wollen wir etwas erleben. Nachdem wir die beiden Tage zuvor viel gesessen sind, wird es heute Zeit für ein wenig Aktivprogramm. Zuerst mit dem Bus, dann mit der Fähre machen wir uns von Bergen auf den Weg nach Utne. Von hier aus geht es mit dem Drahtesel 25 km bergauf und bergab, immer am spektakulären Hardangerfjord entlang. Dieser ist dank seines milden Klimas für den Obstanbau bekannt – zu unserem Besuch Ende Juli ist Kirschenzeit. Ein toller Ausblick jagt den nächsten bevor uns kurz vor Ende der Route ein 1-stündiger Aufstieg bevorsteht. So steil es auf der einen Seite hinauf geht, geht es auf der anderen Seite wieder hinunter, in rasantem Tempo Herand, dem Zielort unserer Radtour entgegen. Zur Belohnung gönnen wir uns eine Waffel mit Himbeersoße und Sahne zum erstaunlich leckeren Kakao-Wassergemisch bevor wir mit Fähre und Bus den Rückweg nach Bergen antreten.

 

RADTOUR HARDANGERFJORD TIPPS |



  • Die Radtour haben wir als Komplettpaket inklusive Bus, Fähre, Räder und Helme auf der Webseite von Norled für 890 NOK pro Person gebucht

  • Ich empfehle Regenklamotten, bei schönem Wetter Badesachen und ein Picknick mitzubringen, auf der Strecke gibt es wenige Einkehrmöglichkeiten

Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen

Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen - Hardangerfjord

Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen - Hardangerfjord

Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen - Hardangerfjord


TAG 5 | BERGEN

Das Wetter in Bergen ist schlimmer als alle England-Klischees zusammen – nicht nur was die Wechselhaftigkeit sondern auch die Regenmenge betrifft. Schließlich regnet es hier an durchschnittlich 240 Tagen im Jahr – ein Fakt, der Bergen zur Auszeichnung “regenreichste Stadt Europas” verholfen hat. Wenn man mich fragt eine zweifelhafte Ehre. Fazit: Auf alle Wetterlagen gefasst sein – vor allem die nassen – heisst die Devise. Leider haben die Schuhe meiner Reisebegleitung Löcher und so begleitet uns ein sattes Schmatzgeräusch bei unserer Erkundungstour durch die nassen Straßen von Bergen. Wir lassen uns treiben und stoßen auf niedliche Straßenzüge mit bunten Giebeln und Blumentöpfen auf den Treppenstufen. Dem unwiderstehlichen Zimtduft folgend treten wir direkt zur Öffnungszeit ins wunderbar heimelige “Krok og Krinkel Bokcafé” und gönnen uns einen leckeren Kaffee, Kakao und einem unwiderstehlichen Carrot Cake. Viel zu schnell ist der Zeitpunkt zum Aufbruch gekommen, das Flugzeug wartet. Norwegen, wir kommen wieder!

 

TIPPS FÜR BERGEN |



  • Sich in den Gassen rund um den Hafen treiben lassen, es gibt viel zu entdecken!

  • Auf dem Fischmarkt nichts kaufen – überteuert

  • Besser: Bei Söstrene Hagelin, Strandgaten 3 gibt es leckere Fisch-Snacks für zwischendurch, besonders die Fish Pies sind sehr beliebt

  • Café-Tipp: Krok og Krinkel Bokcafé, Lille Oevregaten 14 nicht ohne Grund Tripadvisor Nr. 1

  • Abendessen-Tipp: Naboen, Neumanns Gate 20. Im Untergeschoss werden in Baratmosphäre nicht nur Getränke sondern auch für Norwegen preisgünstige Speisen angeboten. Unsere Empfehlung: Norrlands-Kebab (Rentier-Wrap) mit Pommes (153 NOK) und zum Nachtisch Rhabarber- und Erdbeer Pie mit Ingwer- und Mascarpone Sorbet (92 NOK)

Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen - Bergen

Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen - Bergen

Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen - Bergen

ALLGEMEINE INFO

ANREISE | Die für uns am besten gelegenen Flughäfen waren Oslo (OSL) und Bergen (BGO)

ÖFFENTLICHE VERKEHRSMITTEL | Das öffentliche Verkehrsmittelnetz in Norwegen ist sehr gut ausgebaut. An abgelegenen Orten sind die Abfahrten meist in unregelmäßigen Abständen, es lohnt sich also diese vorab zu checken. Oftmals sind Fähren und Busse aufeinander abgestimmt. Viele Fährdienste in der von uns bereisten Region werden von Norled angeboten, eine Übersicht aller anderen Fährdienste gibt es auf dieser Webseite. Züge bucht man bei der NSB, der norwegischen Bahngesellschaft. Eine Übersicht aller Busunternehmen findest Du auf dieser Webseite.

EINREISEBESTIMMUNGEN | Deutsche Staatsbürger können sowohl mit Personalausweis als auch mit Reisepass nach Norwegen einreisen.

WÄHRUNG | Die Währung in Norwegen ist die Norwegische Krone (NOK).

SPRACHE | Die Amtssprache in Norwegen ist norwegisch. Wie in allen skandinavischen Ländern sprechen die meisten Menschen vorzügliches Englisch.

KLIMA | Das Klima auf dem norwegischen Festland ist erstaunlich mild, unterliegt aber großen Schwankungen. Die kältesten Monate sind Januar und Februar, der wärmste Monat ist der Juli. Die Westküste, insbesondere die Gegend um Bergen sind relativ stark von Niederschlägen betroffen. Generell gilt: Sich auf alle Wetterlagen gefasst machen.

BESTE REISEZEIT | Ob zur Obstblüte im Frühling, zur Mitternachtssonne im Sommer, zum Beerensammeln im Herbst oder für Nordlichter und Schneepracht im Winter – Norwegen ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Die wärmste und trockenste Reisezeit ist von Mai bis September.

KOSTEN | Norwegen ist alles andere als billig, das dürfte den meisten bekannt sein. Vor allem Essen und (alkoholische) Getränke aber auch Ausflüge schlagen ganz schön zu Buche. Geld sparen kann man in Norwegen indem man eine Ferienwohnung oder ein Zimmer (z.B. über Airbnb) bucht und sich größtenteils selbst verpflegt. Bei unserer Airbnb-Unterkunft war Frühstück inklusive, das Abendessen haben wir meist selbst gekocht (z.B. Nudeln mit Pesto und Broccoli für 1,70 €). Ein Picknick aus dem Supermarkt oder Kiosk ist meist um einiges günstiger als auf Fähren, in Zügen oder an touristischen Orten. Zugbuchungen sind am günstigsten wenn man früh vorab bucht. Richtig günstig da gratis ist es zu zelten. In Norwegen gilt das Jedermannsrecht, welches besagt, dass man überall in der Natur kostenlos zelten darf. Bedingung: 150 m Abstand zum nächsten Haus/ Hütte und eingezäuntes Gelände ist Tabu.

ALKOHOL | Alkohol zu konsumieren ist in Norwegen in der Öffentlichkeit verboten. Bei Nichtbeachtung winken saftige Bußgelder (ca. 4.000 NOK). Bier kann im Supermarkt erworben werden, allerdings nur bis 18:00 Uhr, teilweise unter der Woche bis 20:00 Uhr. Für alle anderen alkoholischen Getränke muss das Vinmonopolet aufgesucht werden. Die Preise dort sind allerdings so saftig, dass einem die Freude am Gläschen Wein schnell vergehen kann.

 

Na, hast Du Lust bekommen auf einen Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen? Warst Du schon einmal dort? Erzähl es mir!

 

Island Hopping in Norwegen: Mit dem Postschiff von Solund nach Bulandet
Weiterlesen:
Ein unvergessliches Erlebnis: Mein ausführlicher Beitrag zum „Island Hopping in Norwegen: Mit dem Postschiff von Solund nach Bulandet“.
Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen: Route, Highlights & Tipps
Kerstin
Verfolgen Kerstin:

Kerstin hat schon früh gemerkt, dass es sich lohnt, über den “Tellerrand” hinaus zu blicken und ihr Herz inzwischen an viele Orte verloren. Auf paradise-found.de schreibt sie von ihren Reiseerlebnissen, (versteckten) Lieblingsorten und gibt wertvolle Reisetipps.

17 Antworten

  1. Romeo
    | Antworten

    Norwegen ist einfach so fotogen <3

    • Kerstin
      Kerstin
      | Antworten

      Allerdings 🙂

  2. Sabine von Ferngeweht
    | Antworten

    Ui, das war ja mal ein Parforceritt durch Norwegen! Ich hoffe, Du kommst nochmal wieder und bringst Dir das nächste Mal ein bisschen mehr Zeit mit? 😉 Trotz wenig Zeit: tolle Bilder!

    • Kerstin
      Kerstin
      | Antworten

      Hey Sabine,
      das stimmt allerdings 😉 Aber für einen ersten – sehr positiven – Eindruck hat es auf jeden Fall gereicht. Das schmeckt auf jeden Fall nach mehr, nächstes Mal für länger.
      Viele Grüße, Kerstin

  3. Tanja
    | Antworten

    Liebe Kerstin,

    das sieht ja traumhaft aus. Vielen Dank für die vielen tollen Tipps. Norwegen steht unter anderem nächstes Jahr auf unserem Programm. Bei den tollen Fotos kann ich es kaum erwarten.

    Liebe Grüße,
    Tanja

    • Kerstin
      Kerstin
      | Antworten

      Liebe Tanja!
      dankeschön, freut mich sehr, dass Dir mein Beitrag gefällt! 5 Tage waren auf jeden Fall gut um einen ersten Eindruck zu bekommen, allerdings würde ich das nächste Mal auf jeden Fall länger einplanen. Es gibt so viel zu sehen und bei der Fülle an tollen Wanderungen, Fahrradrouten etc. viel die Entscheidung schwer! Wie lange habt Ihr angepeilt?
      Liebe Grüße,
      Kerstin

  4. TravelSportEve
    | Antworten

    Hallo Kerstin,

    sehr schöner Beitrag. Das erinnert mich an meine Reise zurück. Und ja der Regen. Wir waren 2,5 Wochen dort, auch zum Radfahren. In der Radfahrwoche war Dauerregen. Aber dieses Land ist unbeschreiblich schön, die Berge, die Häuser, die Fjorde… einfach alles. (muss mich auch noch an meine Beiträge setzten)

    Mir gefallen übrigens deine Fotos. Mach weiter so.

    Liebe Grüße Eve

    • Kerstin
      Kerstin
      | Antworten

      Hallo Eve!
      Dankeschön für Deinen Kommentar! Oh je, 2,5 Wochen Dauerregen? Oh man! Das ist wahrscheinlich auch nicht immer lustig! Waren dem Wetter entsprechend ausgerüstet aber auf Dauer ist das natürlich schon etwas nervig, wenn es nur regnet. Bin gespannt auf Deinen Bericht!
      Liebe Grüße,
      Kerstin

  5. Lisa
    | Antworten

    Toller Beitrag und noch tollere Bilder. Wir fliegen nächste Woche nach Norwegen – Tromsø. Dein Beitrag verstärkt mein Fernweh. Danke 😍😍

    • Kerstin
      Kerstin
      | Antworten

      Hallo Lisa!
      Oh wie schön! Das wird sicher super! Wie lange seid Ihr unterwegs? Sehr gerne geschehen 🙂
      Viele Grüße,
      Kerstin

  6. […] Weiterlesen: Die komplette Reise findest Du im Beitrag „Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen: Route, Highlights & Tipps“. […]

  7. Lisa
    | Antworten

    Insgesamt zwei Wochen. Wir bleiben 3 Tage in Tromsø und den Rest auf den Lofoten. Freuen uns echt riesig!

    • Kerstin
      Kerstin
      | Antworten

      Oh wow! Da bin ich aber echt neidisch! Die Lofoten stehen schon lange auf meiner Reisewunschliste! Habt eine wundervolle Zeit!

  8. Sabine
    | Antworten

    Irre, was du in nur fünf Tagen alles gesehen hast. Die Fotos, die du mitgebracht hast, sind wunderschön!

    • Kerstin
      Kerstin
      | Antworten

      Hallo Sabine!
      Haha, Du hast Recht! Von dem, was wir alles erlebt haben her hat es sich eher wie 2 Wochen als 5 Tage angefühlt. Schön, dass Dir meine Fotos gefallen!
      Liebe Grüße,
      Kerstin

  9. […] Norwegen-Kurztrip in 5 Tagen: Route, Highlights & Tipps […]

  10. […] Kurzurlaub mit Zug, Bus, Fähre, Postboot und Rad in Norwegen (5 Tage) […]

Bitte hinterlasse eine Antwort

*