Wellen, Wind und Weite: Ein Wochenende auf Ameland

Wellen, Wind und Weite: Ein Wochenende auf Ameland

eingetragen in: Allgemein, Europa, Kurztrips, Niederlande | 3

Wie oft sehnt man sich im Arbeitsalltag danach, sich allen Sorgen zu entledigen und wieder neue Energie zu tanken. Im Prinzip ist es ganz einfach: Man nehme eine steife Meeresbrise, würze sie mit dem unendlichen Rauschen des Meeres, weichem Sand unter den Füßen und kröne das Ganze mit „Nichts“ soweit das Auge reicht. Fertig ist das perfekte Entspannungswochenende.

Eines schönen, aber kalten Morgens im Februar stand genau das bei uns auf dem Programm: ein Wochenende ohne jegliches Muss. Auf einer Insel.In den Niederlanden. Auf Ameland.

Tag 1

09:00 Uhr: Los geht’s!

Über den Afsluitdijk fahren wir von unserem Heimatstädtchen Haarlem vorbei an den ersten Blumenfeldern und über den Abschlußdeich, der das Ijsselmeer von der Waddenzee trennt in Richtung Holwerd. Von hier macht sich die Fähre im 2-Stunden-Takt auf und bringt Einheimische und Touristen, LKWs und Autos in nur 45 Minuten wohlbehalten auf die Insel (Mein Tipp: Auto am Hafen stehen lassen, auf Ameland kommt man super mit Fahrrad und öffentlichen Verkehrsmitteln zurecht). An Bord ist für alle Annehmlichkeiten gesorgt: Suppe und Frikandel, Heiß- und Kaltgetränke stillen Hunger und Durst und auch WLAN ist vorhanden, wie an den meisten Orten in Holland gratis. Auf der Fähre ist es relativ ruhig, im Februar scheint es nur hartgesottene Urlauber auf die Watteninsel zu ziehen. Perfekt für uns!

48h auf Ameland
Der Abschlußdeich
48h auf Ameland
Die Fährüberfahrt

 

Fun Facts: Ameland ist neben Texel die bei den Deutschen beliebteste Insel in den Niederlanden. Dass diese Beiden nur zwei von insgesamt 6 westfriesischen Inseln ausmachen (die anderen heißen Vlieland, Terschelling , Schiermonnikoog und Rottumeroog, letztere ist komplett unbewohnt) wissen die Wenigsten.

12:45 Uhr: Ankunft auf Ameland

Ameland empfängt uns mit strahlendem Sonnenschein und einem scharfen Lüftchen. Tief einatmen und los geht der Kampf gegen den Wind in Richtung Nes. In diesem kleinen Örtchen unweit des Fähranlegers haben wir uns für die nächsten 2 Nächte im Van Heeckeren Hotel einquartiert. Dank der Nebensaison haben wir ein Superior Zimmer zum Schnäppchenpreis ergattert. Als wir die Tür zu unserem Hotelzimmer öffnen staunen wir nicht schlecht: Unser Hotelzimmer liegt auf 2 Ebenen! Unten befindet sich neben dem Badezimmer eine Küchenzeile mit Kühlschrank/ Minibar, Kaffee-/ Teeautomat mit toller Auswahl eine große Sofaecke mit Fernseher. Treppauf befindet sich unsere Schlafkoje. Traumhaft!

48h auf Ameland
Unser Zimmer

 

14:00 Uhr: Lunchzeit

Nach dem Zimmerbezug übernimmt mein Magen die Regie: Erbsensuppe (niederl.: erwten soep) soll es sein! Das klassische Winteressen in den Niederlanden ist echt lecker und macht satt. Dazu komme ich in den Genuss eines Lieblingsgetränks: Spezi! Nur an einem anderen Ort in den Niederlanden habe ich bisher Spezi getrunken und das ist Texel. Ein eindeutiges Indiz dafür, wie viele Deutsche hier Urlaub machen.

48h auf Ameland
Holländische Erbsensuppe

15:30 Uhr: Let’s go explore!

Satt, aufgewärmt und happy geht es danach auf Entdeckungstour. Wo sind wir hier überhaupt gelandet? Wir entdecken urige Häuschen, erste Frühlingsblüher in liebevoll angelegten Gärten, schicke Cafés, gemütliche Restaurants und süße Lädchen. Der Tourismus ist hier Haupteinnahmequelle, das wird schnell klar. Aber da von Touristen nicht viel zu sehen ist, macht uns das gar nichts aus. Nach kurzer Zeit steht für uns bereits fest: Hier lässt es sich gut aushalten!

48h auf Ameland48h auf Ameland48h auf Ameland

48h auf Ameland 48h auf Ameland P1110896_Snapseed 48h auf Ameland P1110904_Snapseed 48h auf Ameland 48h auf Ameland

19:00 Uhr: Dinnertime

Nach einer Runde relaxen  im Hotel wird es Zeit für’s Abendessen. Schon mittags haben wir im nahegelegenen Rixt reserviert und der gute erste Eindruck wird bei Betreten des Restaurants noch verstärkt: warmes Kerzenlicht, freigelegtes, altes Gemäuer, flackerndes Kaminfeuer und eine komplett mit Schwemmholz ausgekleidete Wand verbreiten eine heimelige Atmosphäre. Wir lassen uns nieder und genießen als Vorspeise eine Auswahl leckerer Brote mit verschiedenen Aufstrichen. Als Hauptgang wählen wir “Wok 2 share” eine Kombination aus 2 verschiedenen Wokgerichten: in Sojasauce marinierte Rinderfiletstreifen und in Teriyakisauce mariniertes Hünchenfilet, beides aus dem Wok mit Sojasprossen, Zuckererbsen, Paprika, Frühlingszwiebel und Sasamsamen. Alles wird appetitlich serviert samt Reis und Palmblatt auf dem Teller. Viel zu schnell sind unsere Teller leergegessen. Ein wunderbarer, leckerer Ausklang unseres ersten Tages auf Ameland.

48h auf Ameland 48h auf Ameland48h auf Ameland48h auf Ameland

Tag 2

09:30 Uhr: Radfahren geht auch ohne Sonnenschein

Guten Morgen, guten Morgen, guten Morgen Sonnensch… grauer Himmel. Macht nichts, wir lassen uns die gute Laune nicht verderben. Erstmal ausgiebig frühstücken, schließlich wollen wir heute mit dem Fahrrad die Insel erkunden. Beim niederländischen ADAC namens ANWB sind wir auf eine 40km Fahrradroute rund um die Insel gestoßen. Eben noch beim Fahrradverleih den passenden fahrbaren Untersatz besorgt und schon geht es los, Richtung Fähranleger, dann immer am Deich entlang Richtung Ballum, einer schnuckeligen Ortschaft westlich von Nes.

Wellen, Wind und Weite auf Ameland
Die Deichwächter
Wellen, Wind und Weite auf Ameland
Das Dörfchen Ballum
Wellen, Wind und Weite auf Ameland
Unsere Drahtesel

 

Und weiter geht es mit Rückenwind nach Hollum, wo wir auf einen breiten Dünengürtel treffen. Nichts wie ans Meer! Durch den Sand stapfen wir Richtung Meeresrauschen und erfreuen uns am Anblick, der sich uns bietet. Steil türmen sich die von goldgelbem Strandhafer bewachsenen Dünen über dem Strand auf und dahinter liegt, in steter Bewegung, das Meer.

Wellen, Wind und Weite auf Ameland Wellen, Wind und Weite auf Ameland Wellen, Wind und Weite auf Ameland P1110982.JPG_Snapseed Wellen, Wind und Weite auf AmelandWellen, Wind und Weite auf Ameland Wellen, Wind und Weite auf Ameland

Einen kurzen Stopp legen wir beim Vogelgehege ein und bewundern die exotischen Geschöpfe wie schillernd bunte chinesische Truthahn, Hühner mit Puschel auf dem Kopf und einen weißen Pfauen. Von hier aus ist unser nächstes Ziel bereits in Sicht: der rot-weiß gestreifte, aus dem Jahre 1880 stammende Leuchtturm.

Wellen, Wind und Weite auf Ameland Wellen, Wind und Weite auf Ameland Wellen, Wind und Weite auf Ameland Wellen, Wind und Weite auf Ameland Wellen, Wind und Weite auf Ameland

13:00 Uhr: Lunch mit Meeresrauschen

So langsam fängt der Magen an zu knurren, daher machen wir uns auf zum nahegelegenen Beachclub The Sunset. Mit Blick auf das Meer wärmen wir uns im Inneren auf und verputzen einen typisch holländischen Lunch: Broodje Geitenkaas (ein Stück Brot mit Ziegenköse, Honig und Walnüssen) sowie ein BLT Sandwich.

Wellen, Wind und Weite auf AmelandWellen, Wind und Weite auf Ameland

14:00 Uhr Gegen den Wind

Gestärkt vom Lunch schwingen wir uns erneut auf unsere Drahtesel und merken direkt das wir den Rückweg einschlagen: Der auf dem Hinweg als so freundlich empfundene Rückenwind entpuppt sich als hartnäckiger Gegner. Doch nichts hilft, da müssen wir nun durch. Circa zwei anstrengende Stunden erreichen wir Nes. Erstmal Pause.

Wellen, Wind und Weite auf Ameland Wellen, Wind und Weite auf Ameland19:00 Uhr Im Dunkeln ist gut munkeln, am Feuer umso mehr

Heute abend besuchen wir das ebenfalls in Nes befindliche Van Heeckeren Grandcafé. Leider sind wir vom Essen nicht ganz überzeugt. Doch hinterher nehmen wir noch an den Tischchen und Sofaecken im Außenbereich Platz, an denen prasselnde Feuer für Atmosphäre und Gemütlichkeit sorgen. Mit einem Nobeltje, dem inseleigenen Aperitiv, der überraschend gut schmeckt lassen wir den Abend erfolgreich ausklingen.

Wellen, Wind und Weite auf Ameland
Van Heeckeren Grandcafé
Wellen, Wind und Weite auf Ameland
Nobeltje trinken am prasselnden Feuer

Wellen, Wind und Weite auf Ameland

Tag 3, 10:00 Uhr: Tiefenentspannung zum Abschied

Nach dem Frühstück ist es beinahe schon wieder Zeit, Abschied von Ameland zu nehmen. Doch noch nicht ganz. Wir entscheiden uns, die Fähre um 13:30 Uhr zurück zu nehmen, bis dahin bleibt uns aber noch ein wenig Zeit. Diese nutzen wir im supergemütlichen Restaurant Zee van Tijd, das mit seiner Detailverliebtheit, den kunstvollen Gemälden und der modernen Einrichtung sofort mein Herz gewinnt. Hier schlürfen wir einen Milchkaffee bzw. einen Milchkaffee und schmökern währenddessen ganz entspannt in unserer beider Bücher. Hach, wenn das nicht Tiefenentspannung ist! Bye Bye Ameland, Du warst traumhaft!

Wellen, Wind und Weite auf Ameland
Zee van Tijd

Wellen, Wind und Weite auf Ameland Wellen, Wind und Weite auf Ameland

Tipps für ein Wochenende auf Ameland

  • Beim Fähranbieter Wagenborg Passagiersdiensten kann man vorab E-Tickets für die Fähre buchen. Achtung: Man bucht nur ein Ticket für die Hinfahrt, die Rückfahrt ist inbegriffen und wird nicht kontrolliert.
  • Mein Hoteltipp für Ameland: Das Van Heeckeren Hotel
  • Mein Tipp für das beste Dinner-Restaurant: Das Rixt, eine Reservierung empfiehlt sich
  • Fahrräder kann man in Nes bei Nobel Fietsverhuur und Fietsverhuur de Jong mieten
  • Die perfekte Ameland-Fahrradroute findest Du hier (Beschreibung auf holländisch, aber die Route ist auch gut ohne Worte verständlich)
  • In bester Lage am Strand und in der Nähe des Leuchtturms befindet sich der Beachclub The Sunset
  • Den lokalen Likör Nobeltje schlürft man am Besten im Van Heeckeren Grandcafe
  • Mein Lieblingsspot für einen Kaffee (und auch das Frühstück sah sehr lecker aus) ist das Zee van Tijd

 


Kerstin
Verfolgen Kerstin:

Kerstin hat schon früh gemerkt, dass es sich lohnt, über den “Tellerrand” hinaus zu blicken und ihr Herz inzwischen an viele Orte verloren. Auf paradise-found.de schreibt sie von ihren Reiseerlebnissen, (versteckten) Lieblingsorten und gibt wertvolle Reisetipps.

3 Antworten

  1. Bia
    | Antworten

    Hallo Kerstin,

    Danke für die vielen Tipps für Ameland! Bei uns steht 1 Woche Ameland über Ostern auf den Plan und gerade habe ich beim Restaurant Rixt reserviert! Wir sind schon ganz gespannt auf die Insel. Ich finde es sehr praktisch, dass du am Ende von deinen Bolgeintrag die Tipps kurz und bündig zusammenfässt. So kann man ganz leicht die Highlights über Internet finden und seine eigene Reise besser planen! Echt super! Ich denke, dass wir die perfekte Ameland Fahrradroute ausprobieren werden und mindestens eins der Cafés in denen ihr wart.

    • Kerstin
      Kerstin
      | Antworten

      Hallo liebe Bia!
      Dankeschön für Deinen Kommmentar! Freut mich, dass Du meine Tipps brauchbar findest! Ich wünsche Dir ganz viel Spaß auf Ameland und hoffe, dass es Dir im Rixt genauso gut schmeckt wie uns!
      Liebe Grüße,
      Kerstin

Bitte hinterlasse eine Antwort

*