Balkan-Liebe: Diese Balkan Highlights solltest Du nicht verpassen!

Balkan-Liebe: Diese Balkan Highlights solltest Du nicht verpassen!

“Warum der Balkan?” werde ich immer wieder gefragt, wenn ich von den Balkanländern als Reiseziel schwärme. Fakt ist, dass die Länder des ehemaligen Jugoslawiens bei Vielen größtenteils (mit Ausnahme von Kroatien und Griechenland) noch nicht auf dem Reiseradar stehen. Ein Grund mehr für mich, dorthin zu gehen. Die wahnsinnig schönen Landschaften, die spannende (und leider auch heftige) Geschichte, das leckere Essen, die freundlichen Menschen, das gute Preis-Leistungsverhältnis und – nicht zu vergessen – das mediterrane Klima machen den Balkan für mich zu einem meiner Lieblingsreiseziele. Auf vielfältigen Wunsch habe ich nun meine absoluten Balkan Highlights zusammengefasst. Und los geht’s:

Balkan Highlights: SLOWENIEN

Bled und Bleder See

Burg, Insel, See- und Bergpanorama – all diese Komponenten vereinen sich im slowenischen Kurort Bled. Die Burg besteigen und besichtigen, mit einer traditionellen Pletna (Ruderboot) auf die Seeinsel fahren und die 99 Steinstufen zur Kirche Mariä Himmelfahrt emporklimmen, die schönsten Postkartenansichten von Bled von der Burg oder von einem der beiden Aussichtspunkte vom Ojstrica oder dem Osojnica Gipfel genießen, einen Ausflug zum nahegelegenen Triglav Nationalpark machen, ein erfrischendes Bad im See nehmen oder eine Bleder Cremeschnitte (slow. kremšnita) schlemmen – die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung in Bled sind beinahe unendlich.

  • Lage: Bled liegt nahe der österreichischen Grenze, am Rande des Triglav Nationalparks in Slowenien.
Kurzurlaub Slowenien
Aussicht über Bled und Bleder See vom Ojstrica Gipfel

Vintgar Klamm

Nur 5 km von Bled entfernt befindet sich die Vintgar Klamm, eine imposante 1,6 km langen Schlucht, welche in einem riesigen, 26 m hohen Wasserfall endet. Über hölzerne Brücken führt der Weg durch die Schlucht, flankiert von steil aufragenden Felsen und Bäumen mit dem in allen Türkisschattierungen glitzernden Wasser als treuen Begleiter.

  • Lage: Die Vintgar Klamm (slowenisch: Blejski Vintgar) liegt 5 km nordwestlich von Bled. Die Adresse lautet: Turistično društvo Gorje, Podhom 80, 4247 Zgornje Gorje, Slowenien.
  • Öffnungszeiten: Täglich von 8:00 – 19:00 Uhr
  • Eintritt: 5,- € für Erwachsene, Parken gratis
Kurzurlaub Slowenien - Vintgar Klamm
Die Vintgar Klamm im Herbstkleid

Kurzurlaub Slowenien

Velika Planina

Velika Planina ist Sloweniens größte Hochalm auf 1660 m, auf der jeden Sommer von Mitte Juni bis Mitte September Schäfer ihr Vieh hüten und somit eine jahrhundertealte Tradition aufrecht erhalten. Gehaust wird während dieser Zeit in einer einfachen Hüttensiedlung, der einzige Kontakt zur Außenwelt besteht durch ein Radio und geduscht wird zuweilen beim Vieh im Stall. Wer das Glück hat in den Sommermonaten Velika Planina einen Besuch abzustatten, kann das Preskar’s Hut Museum besuchen, zusätzlich präsentieren die Schäfer ihr Handwerk. Zu allen Jahreszeiten ist Velika Planina ein tolles Wandergebiet und eine Einkehr in die Hütte Zeleni rob, welche für ihre Quark-Strukjli mit Beeren bekannt ist, ist ein Muss.

  • Lage: Velika Planina liegt etwa 30 km nördlich von Ljubljana, oberhalb von Kamnik (Stein). Anfahrt über Kamnik, von dort aus für die Seilbahn in die Höhe.
  • Preis Seilbahn: 13,- €  Retour für Erwachsene.
Kurzurlaub Slowenien - Velika Planina
Velika Planina im Herbst – über Nacht hatte es spontan geschneit

Logartal

Logarska Dolina (zu deutsch Logartal) ist zu Recht bekannt als eines der schönsten Gletschertäler der Alpen. Friedlich grasende Kühe, traditionelle Bauernhöfe, der herbstlich bunt gefärbte Wald, eingerahmt von hoch auftürmenden Bergen. Wer sich an der Postkartenidylle sattgesehen hat, macht sich am besten auf zum 90 hohen Rinka Wasserfall. Anschließend lohnt sich ein Abstecher beim Klemenšek Bauernhof, einem der meistfotografiertesten Orte Sloweniens, welcher an den Wochenenden häufig bewirtschaftet ist.

  • Lage: Logarska Dolina ist ein Tal in den Kamnik-Savinja-Alpen
  • Eintritt Tal: 7,- € pro Auto zur Erhaltung der unberührten Natur des Tals
Kurzurlaub Slowenien - Logarska Dolina
Das wundervolle Logartal

 

Balkan Highlights: KROATIEN

Plitvicer Seen

Die Plitvicer Seen sind Kroatiens bekanntester Nationalpark und wurden bereits 1979 zum UNESCO Welterbe ernannt. Als Besucher wandelt man auf Holzstegen durch eine wunderschöne Traumlandschaft von 16 in allen Türkis- und Grüntönen schimmernden Seen, welche durch spektakuläre Wasserfälle miteinander verbunden sind. Der Nationalpark zählt hinsichtlich der vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt zu den biologisch bedeutsamsten Gebieten Kroatiens. Internationalen Rum erlangten die Plitvicer Seen übrigens bereits in den 1960er Jahren als Kulisse für “Winnteou – Der Schatz im Silbersee”.

  • Lage: Die Plitvicer Seen (kroatisch: Plitvička jezera) befinden sich zwischen Slunj und Korenica unweit der Grenze zu Bosnien und Herzegowina.
  • Eintritt: Saisonabhängig zwischen 55 und 180 Kuna pro Erwachsener
  • Öffnungszeiten: 07:00 – 20:00 bzw. 22:00 Uhr
Einzigartige Balkan Highlights, die Du nicht verpassen solltest!
Die Plitvicer Seen – Grün und Blau in allen Schattierungen

Krka Nationalpark & Sibenik

Auch der Krka Nationalpark weiß mit seinen prächtigen Wasserfällen zu beeindrucken. Der Hauptunterschied zu den Plitvicer Seen: Hier darf man nicht nur schauen sondern auch baden! Wer Badehose und Handtuch einpackt kann sich in die Fluten des Wasserfalls Skradinski Buk stürzen. Ein tolles Erlebnis!

Wer nach einem hübschen Abstecher bzw. auf der Suche nach einem Übernachtungsort ist, ist in Sibenik an der richtigen Adresse. Sibenik gewann mit seiner Lage am Meer und an der Mündung des Flusses Krka Geschichte bereits früh an Bedeutung und wurde erstmals im Jahr 1066 erwähnt. Insgesamt 4 Festungen zeugen von der großen Bedeutung der Stadt, allen voran die St. Michael Festung, die noch heute das Stadtbild prägt. Einen tollen Blick auf die Stadt hat man vom Banj Kiesstrand, welcher zu einer Abkühlung einlädt.

  • Lage: Sibenik liegt unweit der Mündung des Flusses Krka in die Adria, in einem natürlich geschützten Hafen. Der Eingang zum Krka Nationalpark befindet sich ca. 13 km von Sibenik entfernt.
  • Eintritt Krka Nationalpark: Saisonabhängig zwischen 30 und 95 Kuna pro Erwachsener
Einzigartige Balkan Highlights, die Du nicht verpassen solltest!
Ein erfrischendes Bad im Krka Nationalpark
Einzigartige Balkan Highlights, die Du nicht verpassen solltest!
Sibenik im Abendlicht

Dubrovnik

Dubrovnik, die Perle der Adria, blickt auf eine bewegte Geschichte als Seemacht und Handelszentrum im Adriaraum mit Venedig als Hauptkonkurrenten sowie als unabhängiger Stadtstaat der Republik Ragusa zurück. Die imposante, durch eine mittelalterliche, 2 km lange und teilweise bis zu 25 m hohe, Stadtmauer befestigte Altstadt zählt bereits seit 1979 zum UNESCO Weltkulturerbe und machte in jüngerer Zeit Furore als Drehort der Kultserie “The Game of Thrones”. Den besten Überblick über Dubrovnik verschafft man sich von eben dieser Stadtmauer aus, denn sie ist begehbar und bietet einen wunderschönen Panoramablick auf die Altstadt, das Meer und die Umgebung.

  • Lage: Dubrovnik befindet sich unweit der Grenze zu Montenegro an der Adria.
Balkan-Liebe Diese Balkan Highlights solltest Du nicht verpassen!
Aussicht über Dubrovnik von einem der Türme der Stadtmauer

 

Balkan Highlights: BOSNIEN &  HERZEGOWINA

Mostar

Eine Brücke als Symbol. Als Symbol der Verbindung zwischen Orient und Moderne, zwischen Kulturen und Religionen. Mostar war stolz auf seine multikonfessionelle Stadtkultur. Genau diese Verbindung erhielt im Jahr 1993, als die vom türkischen Baumeisters Hajrudin im Jahr 1566 erbaute Brücke Stari Most den kroatischen Separatisten zum Opfer fiel, einen harten Schlag. Ganze 8 Jahre dauerte der Wiederaufbau der Brücke, bevor sie 2004 wieder in neuem Glanz erstrahlte. Seit 2005 zählen die Stari Most sowie die sie umgebende Alstadt zum UNESCO Weltkulturerbe. Noch heute weht ein Hauch von Orient durch die Gassen der größtenteils islamischen Altstadt Stari Grad, wo ähnlich wie in einem Souk Souvenirs und Handwerk aller Art feilgeboten werden. Wer Glück hat erlebt einen der spektakulären Sprünge der Mostarer Jugend von der 25 m hohen Stari Most ins eiskalte, smaragdgrüne Nass des Flusses Neretva.

  • Lage: Mostar befindet sich im Süden von Bosnien und Herzegowina an der Neretva.
Balkan Road Trip Route
Die einzigartige Stari Most

Balkan-Liebe: Diese Balkan Highlights solltest Du nicht verpassen!

 

Balkan Highlights: MONTENEGRO

Bucht von Kotor, Perast & Kotor

Die fjordartige Bucht von Kotor, die Boka kotorska, ist ein 30 km langer Meeresarm, der sich von hohem Karstgebirge gesäumt seinen Weg ins Landesinnere hineingräbt. Am Ende der Bucht liegt die Stadt Kotor, deren Anfänge bis ins 3. Jahrhundert vor Christus zurückreichen und die, wie einige Teile der Bucht, seit 1979 zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Während tagsüber die Kreuzfahrtschiffe ihre Gäste durch die engen Gassen von Kotor schleusen, kehrt in den Abendstunden eine herrliche Ruhe ein und die Altstadt versprüht ihren ganzen Charme. Ein echtes Must Do ist der Aufstieg auf der alten Stadtmauer zur Festung San Giovanni auf 1280 m – atemberaubende Aussichten über Stadt und die Bucht garantiert. Der Hitze wegen empfiehlt sich die Wanderung aber hauptsächlich in den Morgen- und Abendstunden.

Ebenfalls einen Stopp wert ist das 350-Seelen-Örtchen Perast, welches durch seine venezianische Architektur und seine Nähe zu den Inseln St. George und Our Lady of the Rock zu einem der malerischsten Orte in der Bucht von Kotor zählt. Nur eine kurze Bootsfahrt entfernt liegen die beiden Inseln, die nicht zugängliche Friedhofsinsel St. George mit einer Kirche aus dem 12. Jahrhundert und die künstliche von einer Kirche beherrschte Insel Our Lady of the Rock, deren Aufschüttung über 200 Jahre dauerte.

  • Lage: Die Bucht von Kotor (serbokroatisch: Boka kotorska) erstreckt sich 30 km lang von Herceg Novi nach Kotor in Montenegro.
Dubrovnik & Montenegro Road Trip
Das malerische Örtchen Perast an der Bucht von Kotor
Balkan-Liebe: Diese Balkan Highlights solltest Du nicht verpassen!
Kotor von oben

Skutarisee

Der Skutarisee ist nicht nur durch seine Größe – er ist der größte See des Balkans – und seine Lage – zwischen Montenegro und Albanien – einzigartig, sondern durch seine unglaublich vielfältige Flora und Fauna. Ein echtes Naturparadies, welches sich am allerschönsten auf einer Kanutour zu zwei serbisch-orthodoxen Inselklöstern erkunden lässt.

  • Lage: Der Skutarisee (serbokroatisch: Skadarsko Jezero) befindet sich im Grenzgebiet zwischen Montenegro (⅔ der Fläche) und Albanien (⅓ der Fläche).
  • Tipp: Die wunderbare Kanutour kann man auf dieser Webseite buchen
Kanufahren auf Montenegros Skutarisee: Versteckte Klöster & Kaffeeklatsch mit Nonnen
Weiterlesen: Du willst mehr über diese Kanufahrt auf dem Skutarisee erfahren? Dann solltest Du den Artikel „Kanufahren auf Montenegros Skutarisee: Versteckte Klöster & Kaffeeklatsch mit Nonnen“ lesen.
Kanufahren auf Montenegros Skutarisee (2)
Der Skutarisee

Kloster im Skadar Lake

 

Balkan Highlights: MAZEDONIEN

Ohrid & Ohridsee

Sage und schreibe 365 Kirchen standen ursprünglich in Ohrid und verliehen der Stadt den Beinamen “mazedonisches Jerusalem”. Die hübsche Altstadt liegt malerisch auf einem Hügel oberhalb des Ohridsees. Dieser ist mit seiner glasklaren, spiegelartigen Fläche, umrahmt von Bergen nicht nur schön anzusehen sondern auch wissenschaftlich äußerst interessant, ist er doch mit seinen etwa 5 Millionen Jahren einer der ältesten Seen der Erde. Bei einem Besuch solltest Du auf jeden Fall einen Bummel durch die Altstadt, welche seit 1980 zum UNESCO Welterbe zählt, sowie einen Spaziergang zur spektakulär am See gelegenen Kirche St. Joan Kaneo machen. Bei gutem Wetter gehört ein Sprung ins kühle Nass des Sees zum Pflichtprogramm.

  • Lage: Ohrid liegt am nordöstlichen Ufer des Ohridsees in Mazedonien.
Balkan-Liebe: Diese Balkan Highlights solltest Du nicht verpassen!
Die spektakulär gelegene Kirche St. Joan Kaneo

 

Balkan Highlights: GRIECHENLAND

Meteora

Als stummer Zeitzeuge dafür, welch unglaubliche Leistung aus religiöser Hingabe erbracht werden kann, trohnen die Meteora-Klöster in luftiger Höhe auf Sandsteinpfeilern. Bereits ab dem 11. Jahrhundert errichteten Mönche unter unglaublichen Anstrengungen insgesamt 24 griechisch-orthodoxe Klöster, von denen heutzutage noch 6 bestehen. Diese zählen zusammen mit denen auf dem Berg Athos zu den wichtigsten Klöstern Griechenlands. Früher konnten die Klöster nur über halsbrecherische Leitern aus Seilen erreicht werden, heutzutage führen in den Fels geschlagene Treppenstufen zu den Klöstern, welche seit 1972 zum UNESCO Weltkulturerbe zählen, hinauf.

  • Lage: Die Meteora Klöster liegen östlich des Pindos-Gebirges nahe der Stadt Kalambaka
  • Eintritt: Ca. 3,- € pro Kloster
  • Öffnungszeiten: Die sechs bewohnten Klöster können von 9 bis 17 Uhr besichtigt werden. Jedes der Klöster ist an einem anderen Tag geschlossen.
Balkan Road Trip Route
Meteora Klöster in Griechenland

 

Balkan Highlights: BULGARIEN

Rila Kloster

Das Rila Kloster ist eines der Wahrzeichen Bulgariens, das größte Kloster des Landes sowie das einflussreichste spirituelle Zentrum Bulgariens. Seine Anfänge gehen auf den Eremiten (und später Heiligen) Ivan Rilski zurück, der sich in einer Höhle ganz in der Nähe einem einsamen Leben in Gebet und Entsagung widmete und zwischen 927 und 941 zusammen mit seinen Anhängern das erste Rila Kloster auf 1147 m in einem Tal des Rila-Gebirges  gründete. Die wunderschönen farbenfrohen Wandmalereien des Rila-Klosters dienten als Vorlage für die in anderen bulgarische Klöstern. Seit 1983 gehört es zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die Höhle des Heiligen Ivan Rilski liegt 4 km vom Kloster entfernt und kann besucht werden. Neben ihr steht die Kirche „Himmelfahrt des Hl. Ivan Rilski“. Tipp: Bei einem Besuch des Rila Klosters sollte man unbedingt die Mini-Donuts vor dem Hintereingang des Klosters probieren. Lecker!

  • Lage: Das Rila Kloster befindet sich in einem Tal des Rila-Gebirges. Man erreicht es über Kocherinovo (ca. 30 km entfernt).
  • Öffnungszeiten: 06:00 – 21:00 Uhr
  • Eintritt: Kloster kostenlos, Museum kostenpflichtig
Dar Rila Kloster in Bulgarien
Das farbenprächtige Rila Kloster

Balkan-Liebe: Diese Balkan Highlights solltest Du nicht verpassen!

7 Rilaseen (Sedemte rilski ezera)

Die 7 Rilaseen (bulgarisch: Седемте рилски езера, in lateinischer Schrift: Sedemte rilski ezera) sind die am häufigsten besuchten Seen Bulgariens. Es handelt sich dabei um eine Gruppe von 7 Gletscherseen, die auf einer Höhe von 2.100 bis 2.500 m landschaftlich reizvoll übereinander liegen und durch kleine Flüsse miteinander verbunden sind. Jeder See trägt einen Namen, der seine Charakteristiken wiederspiegelt. Der am höchsten gelegene See heißt Salzata (Träne) aufgrund seines klaren Wassers, der nächste Okoto (Auge) nach seiner beinahe makellosen Ovalform. Babreka (Leber) hat das steilste Ufer, Bliznaka (Zwilling) ist der flächenmäßig größte See und Trilistnika (Kleeblatt) hat eine unregelmäßige Form und ein flaches Ufer. Ribnoto Ezero (Fischsee) ist der flachste See und Dolnoto Ezero (Unterer See) ist der unterste See, in dem das Wasser der anderen Seen zusammenfließt und anschließend den Fluss Dzherman bilden.

  • Lage: Zugang über den Sessellift an der Pionerska Hut (1585 m.) in der Nähe von Sapareva Banya. Ungefähre GPS Location: (42.25408, 23.30440)
  • Kosten Lift: Ca. 30 Lev Retour
  • Öffnungszeiten Lift: Ganzjährig geöffnet

Rila 7 Lakes Nationalpark Rila 7 Lakes Nationalpark in Bulgarien

Buzludzha Monument

Das Buzludzha Monument (auch Busludscha oder Buzludja Monument genannt), welches dank seiner Erscheinungsform auch den Spitznamen UFO trägt, ist das größte ideologisch motivierte Denkmal Bulgariens und diente als Hauptquartier der Kommunistischen Partei. Nach dem Fall des sozialistischen Regimes im Jahre 1989 fiel das Monument großflächigem Vandalismus und Zerstörungswut zum Opfer und verfällt seither zusehends. Leider zeigt der Staat am Erhalt des Denkmals keinerlei Interesse.

  • Lage: Das Buzludzha Monument befindet sich im Nirgendwo des Balkangebirges, nördlich von Kazanlak (bulgarisch: Казанлъ̀к) und ca. 12 km vom Dörfchen Shipka (Шипка) entfernt. Offiziell ist das Buzludzha Monument nicht zugänglich.
Buzludzha Monument - Bulgariens verlassenes Ufo
Weiterlesen: Noch mehr über das Buzludzha Monument erfährst Du im Artikel „Buzludzha Monument – Bulgariens verlassenes Ufo“.
Einzigartige Balkan Highlights, die Du nicht verpassen solltest!
Das beeindruckende Buzludzha Monument – siehst Du warum es UFO genannt wird?

Buzludzha Monument – Bulgariens verlassenes UFO

 

Balkan Highlights: RUMÄNIEN

Transsilvanien & das Draculaschloss

Transsilvanien ist die Heimat Draculas und des Draculaschlosses, das weiß jedes Kind. Doch was ist dran an der Geschichte des irischen Schriftstellers Bram Stoker laut der Ende des 19. Jahrhunderts Graf Dracula in der Region sein Unwesen trieb? Historisch belegt ist nur die Existenz eines Grafen Vlad III. Drăculea, der möglicherweise um 1395 kurze Zeit auf der Törzburg gefangen gehalten wurde. Aber auch hierfür gibt es keine stichfesten Beweise. Erst in den 1970er Jahren, als das Land für westliche Reisende geöffnet wurde, die mit Rumänien in erster Linie mit Dracula verbanden wurde die Törzburg zum Draculaschloss. Der Hype um den blutrünstigen Fürsten kann in Bran voll ausgelebt werden: Von Dracula-Cocktails, über T-Shirt und Souvenirs gibt es hier alles.  

  • Lage: Das Draculaschloss Törzburg liegt in Bran in Transsilvanien/ Siebenbürgen.
  • Öffnungszeiten: 9:00 – 16:00 bzw. 18:00 Uhr, außer montags, dann ab 12:00 Uhr
  • Eintritt: 35 Lei pro Erwachsener
Das Draculaschloss in Bran, Rumänien
Das Draculaschloss in Bran

Schäßburg (Sighișoara)

Schnuckelig und überschaubar ist es, das historische Zentrum von Schäßburg, das mit seiner gut erhaltenen mittelalterlichen Altstadt mit den bunten Fassaden direkt aus einer Postkarte gefallen zu sein scheint. Das hat auch die UNESCO erkannt, welche die Altstadt im Jahr 1999 zum Weltkulturerbe erklärte. Auch hier ist Dracula wiederzufinden, Vlad III. Drăculea soll hier geboren sein. In seinem Geburtshaus kann man heute schmausen – es ist ein Restaurant mit dem passenden Namen Vlad Dracu House Restaurant. Den deutschen Ursprung der Stadt findet man noch auf den Speisekarten der Restaurants wieder.  

  • Lage: Schäßburg liegt am Fluss Târnava Mare in Transsilvanien/Siebenbürgen in Rumänien.

Sighisoara in Rumänien

Maramures

Maramures ist die ursprünglichste Region Rumäniens, eine Reise hierher gleicht einer Zeitreise. Harte körperliche Arbeit auf Hof und Feld sowie starke Familienbande sichern ein Leben unabhängig von äußeren Faktoren. Traditionen und Religion sind ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens. Der Sonntag ist heilig und wird mit einem Gang in die Kirche in traditioneller Tracht, gefolgt von einem geselligen Beisammenkommen in der Bar gefeiert. Die Schönheit der traditionellen Holzkirchen der Maramures wurde auch von der UNESCO als einzigartig und schützenswert erachtet. So erhielten die Holzkirchen von Barsana, Budesti, Desesti, Ieud, Plopis, Poienile Izei, Rogoz und Surdesti die Auszeichnung zum Weltkulturerbe. Sehenswert ist auch der “fröhliche Friedhof” in Sapanta, auf dem den Verstorbenen mit einem farbigen Portrait und einem pfiffig-ironischen Nachruf Respekt gezollt wird. Auch eine Fahrt mit der “Mocanita”, der urnostaligen Schmalspur-Dampfbahn durch das Wasser-Tal verspricht ein einmaliges Erlebnis.  

  • Lage: Maramures befindet sich im Norden von Rumänien und grenzt an die Ukraine.
  • Tipp: Unbedingt im Babou Maramures übernachten. Ein echter Geheimtipp!
Balkan Highlights, die Du nicht verpassen solltest!
Beim Sonntagsgottesdienst in Barsana

Die einzigartigen Maramures in Rumänien

Balkan Highlights: UNGARN

Budapest

Budapest bildete das Finale unseres Balkan Roadtrips und wusste uns mit seiner Mischung aus bewegter Geschichte, prunkvollen Palästen und hipper, junger Szene zu beeindrucken. Ein besonderes Phänomen sind die Romkocsma, der ungarische Name der Ruin Pubs, welche seit einigen Jahren nicht mehr aus Budapest wegzudenken sind. Deren Besuch solltest Du auf keinen Fall verpassen.

  • Lage: Budapest wird durch seine Lage auch gerne die “Königin der Donau genannt”. Das Besondere: Die Stadt wird durch die Donau in 2 Teile geteilt, Buda und Pest.
Buzludzha Monument - Bulgariens verlassenes Ufo
Weiterlesen: Alles über die Ruin Pubs und welche Du unbedingt besuchen solltest erfährst Du im Artikel „Jung, hip, alternativ: Auf Ruin Pub Tour in Budapest.

Ruin Pub Tour in Budapest

Balkan Highlights: Reiseführer-Empfehlung

Auf meiner Reise durch den Balkan war mir der englischsprachige Reiseführer Lonely Planet Eastern Europe*, der alle Balkan-Länder abdeckt eine große Hilfe. Informationen zu Geschichte und Sehenswürdigkeiten für alle Länder kompakt in einem Buch versammelt zu haben ist gold wert!

Na, welches dieser Balkan Highlights hast Du bereits gesehen? Und welches steht auf Deiner Wunschliste? Erzähl es mir in den Kommentaren! 

Weiterlesen:

SaveSave

SaveSaveSaveSave

Folge Kerstin:
Kerstin hat schon früh gemerkt, dass es sich lohnt, über den "Tellerrand" hinaus zu blicken und ihr Herz inzwischen an viele Orte verloren. Auf paradise-found.de schreibt sie von ihren Reiseerlebnissen, (versteckten) Lieblingsorten und gibt wertvolle Reisetipps.

9 Responses

  1. […] Balkan-Liebe: Diese Balkan Highlights solltest Du nicht verpassen! […]

  2. […] Balkan-Liebe: Diese Balkan Highlights solltest Du nicht verpassen! […]

  3. […] Balkan-Liebe: Diese Balkan Highlights solltest Du nicht verpassen! […]

  4. […] Balkan-Liebe: Diese Balkan Highlights solltest Du nicht verpassen! […]

  5. […] Balkan-Liebe: Diese Balkan Highlights solltest Du nicht verpassen! […]

  6. […] Balkan-Liebe: Diese Balkan Highlights solltest Du nicht verpassen! […]

  7. […] Balkan-Liebe: Diese Balkan Highlights solltest Du nicht verpassen! […]

  8. leolas03
    | Antworten

    Geniale Fotos, super Artikel! Ich mag deinen Blog total und deine Balkan Artikel faszinieren mich!!

    Liebe Grüße, Christina

    • Kerstin
      | Antworten

      Liebe Christina,
      danke, das freut mich total! :) Der Balkan ist wirklich immer und immer wieder eine Reise wert! :)
      Liebe Grüße zurück,
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.