Das Eishotel in Jukkasjärvi: Eine Übernachtung wert?

Das Eishotel in Jukkasjärvi: Eine Übernachtung wert?

Das Eishotel in Jukkasjärvi im schwedischen Lappland ist einen Besuch wert. Soviel ist sicher. Aber ist es auch eine Übernachtung wert?

Jedes Jahr auf Neue entsteht ab Ende Oktober mithilfe von 50 Künstlern und genauso vielen Helferlein, 1000 Tonnen Eis aus dem Fluss Torne und 30 000 Tonnen „snice” (snow + ice, ein Schnee/-Eisgemisch) ein Hotel komplett aus Eis. Ab Mitte Dezember erwacht das 1000-Seelen-und 1000-Hunde-Dorf Jukkasjärvi dann aus seinem Dornröschenschlaf: Das Eishotel öffnet seine eisigen Pforten für bis zu 50 000 Gäste, die aus aller Welt anreisen um die Pracht aus Eis zu bewundern. Mitte April ist der Zauber dann wieder vorbei und das Eishotel ergibt sich seinem Schicksal und der Sonne und mischt sich mit den Fluten des Flusses Torne. Aber keine Sorge, das Eis für das kommende Jahr ist bereits gesichert.

Der Eingang zum Eishotel (2016)
Der Eingang zum Eishotel (2016)
Eishotel in Jukkasjärvi
Eingangsbereich (2010)
Absolut Icebar Jukkasjärvi
Absolut Icebar Jukkasjärvi (2010)

Auch ich machte mich im Winter 2010 (und noch ein zweites Mal im Januar 2016) auf um einen Blick auf dieses besondere Hotel zu werfen. Mein Résumé: Das Eishotel ist wirklich wunderschön, spektakulär und einzigartig. Aber will man dort auch übernachten? Fünf Punkte, die man bei der Erwägung einer Übernachtung in Betracht ziehen sollte:

Das Eishotel in Jukkasjärvi: Sanitäre Einrichtungen

Das Eishotel in Jukkasjärvi ist was der Name verspricht: komplett aus Eis. Die sanitären Anlagen befinden sich außerhalb des eigentlichen Hotels. Wer also nachts des Öfteren aufs Töpfchen muss, hat einen weiten (und kalten) Weg vor sich.

Elephant in the Room
Elephant in the Room (2016) (leider war der zweite Stoßzahn schon abgefallen)
Das Eishotel in Jukkasjärvi 2
Cesare’s Wake (2016)

 

Das Eishotel in Jukkasjärvi: Komfort der Betten

Die Betten sind aus einem Block Eis gefertigt. Auf diesem liegt eine dicke Matratze über einer Art hölzernem Lattenrost. Die Matratze ist mit Rentierfellen bedeckt und jeder Gast erhält einen warmen Schlafsack. Ich habe in einigen Betten Probe gelegen und muss zugeben, dass die Betten bequem sind, allerdings kann ich nichts darüber sagen wie es nach einer ganzen Nacht liegen aussieht bzw. ob die Bettkonstruktion auch keine Kälte durchlässt.

Eishotel in Jukkasjärvi
Zimmer (2010)
Show Me What You Got (2016)
Show Me What You Got (2016)
Eingangsbereich (2016)
Eingangsbereich (2016)

Das Eishotel in Jukkasjärvi: Privatsphäre

Schon einmal eine Tür aus Schnee oder Eis gesehen? Nein, diese gibt es nämlich nicht. Die Zimmer sind lediglich durch Vorhänge vom Rest des Hotels getrennt. Die Privatsphäre ist also begrenzt. Angeblich dämpft der Schnee Geräusche. In wie weit das bei lauten Nachbarn stimmt, ist die Frage. Lediglich die Deluxe Suite verfügt über eine hochmoderne Türe.

Die Eiskirche (2016)
Die Eiskirche (2016)
Das Eishotel in Jukkasjärvi 15
Love Capsule (2016)

 

Das Eishotel in Jukkasjärvi: Temperaturen

Im Eishotel herrscht eine mehr oder weniger konstante Temperatur zwischen -5° C und – 8° C. Um diese zu trotzen wird jeden Abend eine Art “Überlebenskurs” gehalten, in dem darüber informiert wird, was anzuziehen ist und wie man den Schlafsack am effektivsten einsetzt. Zur Schlafenszeit wird ein warmer Schlafsack, der Temperaturen von bis zu -25° C standhält an der Rezeption ausgegeben. Morgens wird man mit heißem Preiselbeersaft geweckt, gefolgt von einer belebenden Morgensauna (Achtung, in Schweden gehen die Geschlechter getrennt voneinander saunieren) und einem herzhaften Frühstück.

Eishotel in Jukkasjärvi

Das Eishotel in Jukkasjärvi 4
Momo’s (2016)
Das Eishotel in Jukkasjärvi 7

Das Eishotel in Jukkasjärvi: Preise

Eishotel in Jukkasjärvi
Under the Arctic Skin
Das Eishotel in Jukkasjärvi 14
Eye Suite (2016)
Das Eishotel in Jukkasjärvi
Don’t Say Don’t Cry (2016)

Das Eishotel verfügt über 5 verschiedene Zimmerkategorien. Vom sehr einfachen Snow Room bis zur Deluxe Suite, welche kunstvoll von Künstlern aus aller Welt mit Skulpturen und Beleuchtung gestaltet ist und zudem über eine eigene Sauna und Toilette verfügt. Die Preise für eine Nacht rangieren zwischen 2500 SEK (ca. 267 Euro) im Snow Room bis zu 8500 SEK (ca. 908 Euro) in der Deluxe Suite.

Fazit

Eine Nacht im Eishotel ist sicherlich ein unvergessliches Erlebnis, allerdings finde ich das Preis-Leistungsverhältnis überzogen. Das komplette Hotel ist tagsüber für Tagesgäste zugänglich, daher würde ich in diesem Fall einen Tagesbesuch vorziehen. Ich möchte auf jeden Fall irgendwann einmal in Schnee und Eis übernachten, allerdings finde ich persönlich die Idee von einer Nacht in einem selbstgebauten Iglu viel reizvoller als die im überteuerten Eishotel. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Kirche im Eishotel in Jukkasjärvi
Die Eiskirche (2010)
Absolute Icebar im Eishotel Jukkasjärvi
Absolute Icebar im Eishotel Jukkasjärvi (2010)

*** Ergänzung Herbst 2016:

Ab November 2016 ist das Eishotel an 365 Tagen im Jahr geöffnet. Unter dem Namen ICEHOTEL 365 ist es Besuchern in Zukunft möglich sowohl im Sommer unter der Mittsommersonne als auch im Winter unter den Polarlichtern das Eishotel zu besuchen. ICEHOTEL 365 wird aus 9 Luxussuiten, jede mit eigener Sauna und Badezimmer und 11 Art Suites bestehen, welche jeweils von einem anderen Künstler gestaltet wird. Die Temperatur im Eishotel wird konstante -5 °C betragen, die Energie für die Kühlung werden aus Solarzellen gewonnen. Dank der Lage im hohen Norden scheint in den Sommermonaten die Sonne an 100 aufeinanderfolgenden Tagen. 

Tipps

  • Das Eishotel befindet sich in Jukkasjärvi im schwedischen Lappland, ca. 200 km nördlich des nördlichen Polarkreises
  • Hinkommen: Jukkasjärvi liegt 15km vom Flughafen in Kiruna entfernt. Kiruna wird von Scandinavian Airlines (SAS) und Norwegian Airlines angeflogen. Auch eine Anreise per Zug mit SJ, der schwedischen Bahn, nach Kiruna ist möglich.
  • Das Eishotel ist täglich von 10 – 18 Uhr zur Besichtigung geöffnet und der Eintrittspreis beträgt 325 SEK (ca. 34 Euro) für Erwachsene, 200 SEK für Schüler und Studenten. Um 12 und um 16 Uhr finden jeden Tag eine englischsprachige Führung statt, welche im Eintrittspreis inbegriffen ist und nicht vorgebucht werden muss.
  • Das Eishotel verfügt über 4 Zimmertypen: Startend bei den Ice Rooms, über die Art Suite bis hin zur neuen – 365 Tage im Jahr existenten – Art Suite 365 und Deluxe Suite 365. Die Preise rangieren zwischen 2500 SEK (ca. 267 Euro) und 8500 SEK (ca. 908 Euro) für 1 Nacht.
  • Wem das Eishotel dann doch etwas zu kalt ist, für den gibt es eine Reihe an “warmen” Unterkünften.
  • Wer zu den Heiratswütigen zählt: In der Kirche des Eishotels (vorletztes Foto) werden jährlich ca.100 Paare getraut. Mehr Info zum Heiraten im Eishotel gibt es hier.

 

Würdest Du im Eishotel übernachten? Oder hast Du es sogar schon einmal gemacht? Dann lass es mich in den Kommentaren wissen!

Das Eishotel in Jukkasjärvi Eine Übernachtung wert
Weiterlesen:

Kerstin
Verfolgen Kerstin:

Kerstin hat schon früh gemerkt, dass es sich lohnt, über den “Tellerrand” hinaus zu blicken und ihr Herz inzwischen an viele Orte verloren. Auf paradise-found.de schreibt sie von ihren Reiseerlebnissen, (versteckten) Lieblingsorten und gibt wertvolle Reisetipps.

14 Antworten

  1. Sabine
    | Antworten

    Du beschreibst interessante und praktische Aspekte, die es zu beachten gilt. Ich werde bei meiner nächsten Tour in den eisigen Norden sicher auch einmal in einem Ice Hotel vorbei schauen! Viele Grüße, Sabine

    • Kerstin
      Kerstin
      | Antworten

      Liebe Sabine,
      Das solltest Du definitiv tun! Das Eishotel ist einfach umwerfend und jedes Jahr wieder anders. Ich würde supergerne noch einmal zurück. Würdest Du dann auch übernachten oder lieber eine gemütlich warme Unterkunft vorziehen?
      LG Kerstin

  2. […] Einen Besuch bei Elchen findest Du hier und ins Eishotel geht es hier. […]

  3. […] Es gleicht einem Märchen: Jedes Jahr aufs Neue entsteht in Jukkasjärvi, ca. 250 km nördlich des nördlichen Polarkreises ein Palast aus Schnee und Eis. Künstler aus aller Welt ringen um die Ehre einen der Räume des Eishotels gestalten zu dürfen. Wie der Name schon sagt, kann man hier übernachtet. Wem dies zu kalt oder teuer ist, dem sei ein Besuch während des Tages empfohlen. Ob sich eine Übernachtung im Eishotel lohnt liest Du hier. […]

  4. Silke
    | Antworten

    Ich habe schon viele Bilder vom Eishotel gesehen und immer gedacht, daß ich da sehr gerne mal übernachten würde. Nach dem Lesen Deines sehr ausführlichen Berichtes würde ich nun aber den Tagesbesuch vorziehen.Meine Privatsphäre mag ich nachts ja doch haben, auch wenn es z.B. nur ein Zelt ist. Deine Fotos sind übrigens total toll!

    • Kerstin
      Kerstin
      | Antworten

      Hallo Silke!
      Ja, das habe ich mir auch gedacht. Für mich ist es die Kombi aus Preis, langem Kloweg und fehlender Privatsphäre, die mich lieber im warmen schlafen lässt. Da finde ich den Gedanken im selbstgebauten Iglu zu schlafen schon um einiges spannender!
      Liebe Grüße,
      Kerstin

  5. nordicfamily
    | Antworten

    Wir haben neulich dort mal geheiratet nachdem ich als Künstlerin eine Suite gestaltet habe – was für eine Erfahrung: http://www.nordicfamily.de/category/reiseziele/schweden/lappland/icehotel-wedding-2013/

    schöne Grüße von der nordicfamily

    • Kerstin
      Kerstin
      | Antworten

      Das Stelle ich mir in der Tat als eine tolle Erfahrung vor – sowohl das Gestalten als auch das Heiraten im Eishotel! Herzlichen Glückwunsch nachträglich!
      Viele Grüße, Kerstin

  6. […] In Jukkasjärvi, unweit der Bergbaustadt Kiruna, befindet sich ein ganz besonderes Hotel: Das Eishotel, welches von Künstlern aus aller Welt aus Schnee und Eis geformt wird. Aber nicht nur Übernachtungsgäste kommen in den Genuss der eisigen Pracht, tagsüber kann man gegen einen Eintrittspreis einmal in den Betten probeliegen, die wunderschön beleuchteten Kunstwerke bestaunen und sich einen Drink in einem echten Eisglas gönnen. Mehr über dieses Highlight erfährst Du in meinem Beitrag: “Das Eishotel in Jukkasjärvi: Eine Übernachtung wert?” […]

  7. Miriam und Andy
    | Antworten

    Wooow!!! Die Fotos!!!! ❤️❤️❤️

    Wir sind 2013 mal im Mai an den halb abgetauten Resten vorbeigefahren. Selbst das war irgendwie schon cool! Wir hätten echt mega Lust dort einmal zu übernachten. Aber wie du schon schreibst: irgendwie klingt die günstigste Variante für uns nicht so spannend und darüber fängt es auch schon wieder an, fast unerschwinglich zu werden.

    Eine Nacht im Iglu- das steht hingegen auch schon auf unserer Bucket List… 😃

    Hömmä, könnten wir zusammen machen 🙋😊

    • Kerstin
      Kerstin
      | Antworten

      Danke Ihr Lieben! Ab diesem Frühling soll das Eishotel ja ganzjährig stehen bleiben, bin mal sehr gespannt wie das dann im Sommer aussieht. Und im Iglu übernachten steht definitiv auch auf meiner Bucket List – weniger teuer und origineller. Zum Glück geht dieser Wunsch bald in Erfüllung! Kommt Ihr im März mit nach Tirol, dann können wir es zusammen machen?! 😉
      Liebste Grüße,
      Kerstin

  8. Stefanie Schwarz
    | Antworten

    Witzig, dort war ich auch vor langer Zeit, im Winter 2010/11… muss dann aber wohl ein Jahr nach dir gewesen sein, da ich die Skulpturen auf deinen Bildern irgendwie nicht wiedererkenne 😉 wir waren auch nur Tagesgäste und das hat völlig gereicht, wir haben uns schon beim Besuch der Ausstellung alles abgefroren bei -21 Grad Außentemperatur (obwohl es in den Räumen dazu im Gegensatz erstaunlich “warm” war 😉 )
    LG Steffi

    • Kerstin
      Kerstin
      | Antworten

      Hey Steffi,
      stimmt, da haben wir uns knapp verpasst! Ich war Anfang 2010 und Anfang 2016 dort. Uns ging es letztes Jahr ähnlich. Sind ziemlich direkt nach der Ankunft dorthin und mussten uns erstmal an die -25 Außentemperatur gewöhnen.
      Liebe Grüße,
      Kerstin

  9. […] Das Eishotel in Jukkasjärvi: Eine Übernachtung wert? […]

Bitte hinterlasse eine Antwort

*