Packliste für Lappland im Winter

Die ultimative Packliste für Lappland im Winter

Nach 6 Jahren ist es endlich wieder soweit: Ich gehe zurück dahin wo ich lernte, dass Kälte nicht gleich Kälte ist. Wo von Oktober bis April alles von einer dicken Schneedecke überzogen ist. Und wo jedes Fenster mit einer Lampe gegen die Dunkelheit leuchtet. Lappland.

Von Januar bis April 2010 arbeitete ich hier in einem Adventure Camp für Snowscooter Safaris. Eine arbeitsreiche, intensive und einmalige Zeit. Und nun gehe ich wieder zurück. Ich kann es noch kaum fassen. Im Winter 2010 habe ich auf teilweise auf die harte Tour gelernt, was man alles benötigt um den lappländischen Winter zu (üb)erleben.

Bis zu -35 Grad habe ich damals mitgemacht. Wer beim Gedanken daran jetzt schon das Bibbern bekommt dem kann ich versichern: Die Kälte in Lappland hat wenig mit der in unseren Breitengraden zu tun. Die trockene Luft macht die Minusgrade sehr viel erträglicher als die feuchte Kälte, wie wir sie hier kennen. Temperaturen von -15 bis -20 Grad sind mit der richtigen Ausrüstung gar kein Problem.

 

Und los geht’s mit meiner erprobten Packliste für Lappland im Winter:

 

Packliste für Lappland: Schuhe

Packliste für Lappland im Winter (1)
Extra warme Winterstiefel mit Thermosocken und Thermosohle mit Aluminiumbeschichtung halten die Füße warm

Das allerwichtigste Ausrüstungsstück für den Winter in Lappland sind meiner Meinung nach gute, warme und wasserdichte Schuhe. Ich denke jeder von uns hat schon einmal am eigenen Leib erfahren, wie unangenehm es schon unter normalen Umständen ist, nasse oder kalte Füße zu haben. Nun stell Dir das noch bei Temperaturen bis zu -35 Grad vor. Nein, das willst Du definitiv nicht ausprobieren.

Allgemein für Schuhe gilt: Lieber eine Größe zu groß wählen, sodass trotz dicker Socken noch ausreichend Platz bleibt, damit sich Wärme entwickeln kann. Das ist bereits die halbe Miete. Eine zusätzliche Einlegesohle mit Aluminiumbeschichtung* sorgt für mollig warme Füße auch bei eiskalten Temperaturen.

Ich möchte Dir daher 3 Modelle vorstellen, die garantiert für kuschelig warme, trockene Füße sorgen:
1. Der Klassiker unter den Winterstiefeln ist wohl eindeutig die Marke Sorel. Die Kanadier wissen einfach, was bei kaltem Wetter nötig ist und ihre Winterstiefel sind daher eine tolle Kombination aus Komfort, Style und Funktionalität. Die Kombination von Gummi und Nubukleder und einem herausnehmbaren Filzinnenstiefel haben sich während meinem 4-monatigen Lappland-Aufenthalt immer wieder bewährt. Wer es klassisch mag wählt den Sorel 1964 PAC 2*, die stylischere Variante ist der Sorel Joan of Arctic*. Für Männer empfehle ich den Sorel Caribou*.

2. Das Konkurrenzprodukt der Sorel Stiefel wird von der Marke Kamik hergestellt und bietet dieselben Vorzüge. Auch hier zeichnet sich der Schuh durch eine besonders wasserabweißende Unterseite und einen herausnehmbaren Filzinnenstiefel aus. Für Frauen ist der optisch ansprechende Kamik Snovalley* und für Männer der Kamik Nationplus* zu empfehlen.

3. Ich glaube jeder von uns hat schon einmal von Moonboots gehört, den mollig warmen Stiefeln, die denen der US-amerikanischen Astronauten ähneln, die im Jahr 1969 erstmals auf dem Mond landeten. Die italienischen Schlupfstiefel aus wasserabweisendem Kunststoff und weichem Textilfutter sind nicht nur sehr leicht, wasserdicht und trittfest sondern auch schnell an- und auszuziehen. Während meines Lappland-Aufenthalts hatte ich diese im Wechsel mit den Sorel an und kann sie nur empfehlen. Der Klassiker unter den Motorboots ist der Tecnica Moonboot Classic* (der allerwärmste Schuh in meiner Auswahl für alle die leicht frösteln), ich persönlich habe auch gute Erfahrungen mit dem Moonboot W.E. Monaco Felt*, der mir auch optisch sehr gut gefällt.
4. Auf meiner letzten Lappland-Reise hat mich der Olang Tanya 85 Cuoio* begleitet, welcher mir mit seiner Lederoptik nicht nur optisch sehr gut gefällt sondern mir auch mit seiner Lammfellfütterung durchweg warme Füße bescherte. Einziger Nachteil: Da die Schnürung des Stiefels nicht bis ganz oben geht ist dieser nicht unbedingt für Tiefschneewanderungen zu empfehlen, da dann von oben Schnee in den Schuh kommt.

Packliste für Lappland: Kleidung

Oben drüber

Zum Thema Kleidung kann ich folgendes sagen: Es lohnt sich, in eine gute Jacke und Skihose zu investieren. Auch diese sollten ein wenig zu groß sein, sodass sich Wärme entwickeln kann. Neben dicken Handschuhen (Fäustlinge geben am wärmsten) sollte man definitiv auch enganliegende Thermo-Innenhandschuhe zulegen, ideal wenn man eben etwas sucht oder die Kamera einstellen will. Ich persönlich trage immer ein dickes Fleecestirnband unter meiner Strickmütze, da diese durch die Maschen die Kälte nicht komplett abhält.

 

Drunter

Unter oben genannter Kleidung sollte man lange Thermounterwäsche und -socken tragen. Darüber empfiehlt sich der Zwiebellook mit vielen dünneren Schichten.

 

Packliste für Lappland im Winter (3)
Schal, Innenhandschuhe, Fäustline und Mütze halten die Kälte ab

Packliste für Lappland: Wohlbefinden

Wie bereits erwähnt ist die Luft in Lappland sehr trocken. Dies setzt auch der Haut zu. Daher empfiehlt sich eine spezielle Cold Creme (in der Apotheke erhältlich) und Lippenbalsam für trockene Lippen. Auch Sonnencreme und -brille gehören mit ins Gepäck, der Schnee reflektiert stark. Kein Lappland-Aufenthalt ist komplett ohne einen echten Saunaabend. Also das Saunahandtuch und die Badeschlappen nicht vergessen! Für warme Füße in Deiner Unterkunft sorgen Hausschuhe. Ideal zum Aufwärmen unterwegs eignet sich eine Thermosflasche, die man mit heißem Tee, Kaffee oder Kakao füllt. 

 

Packliste für Lappland im Winter (2)
Mit spezieller Cold Creme, Sonnencreme und Sonnenbrille geht es Dir und Deiner Haut gut

Packliste für Lappland: Technik & Sonstiges

Auch die Technik will gegen die Kälte gewappnet sein. Die Kamera sollte daher immer in der Kameratasche transportiert werden, bei extremer Kälte sogar noch unter der Jacke. Akkus haben bei Kälte weniger Leistung, daher sollte immer ein Ersatzakku mitgenommen werden (am besten am Körper). Wer Nordlichter jagen will, dem empfiehlt sich ein Stativ sowie eine Stirnlampe, zum Aufbauen. Jede Menge Tipps, wie Du Deine Kamera vor extremer Kälte schützt findest Du in diesem Artikel

 

 

Weiterlesen:

 

*Dieser Artikel enthält Empfehlungslinks, die Dich mit einem Klick zu Amazon weiterleiten. Bestellst Du über meinen Link, erhalte ich eine klitzekleine Provision. Für Dich ist das weder mit Mehraufwand noch mit Mehrkosten verbunden. Mit jeder Bestellung steigt Dein Karmakonto allerdings gewaltig, denn damit hilfst Du mir dabei, meinen Blog zu finanzieren.

SaveSave

SaveSave

SaveSave

SaveSave

SaveSave

SaveSave

SaveSave

SaveSave

SaveSave

SaveSave

SaveSave

Folge uns Kerstin:
Kerstin hat schon früh gemerkt, dass es sich lohnt, über den "Tellerrand" hinaus zu blicken und ihr Herz inzwischen an viele Orte verloren. Auf paradise-found.de erzählt sie von ihren Reiseerlebnissen, (versteckten) Lieblingsorten und gibt ausführliche Tipps zum Nachreisen.

35 Responses

  1. […] Die ultimative Packliste für Lappland im Winter […]

  2. […] In Lappland, wo das Thermometer in den Wintermonaten locker die -40 Grad-Marke knacken kann ist die richtige Kleidung und vor allem auch Schuhe das A und O. Gekleidet wird sich nach dem Zwiebelprinzip. Was Du alles genau benötigst für einen unbeschwerten Aufenthalt in Schwedisch Lappland liest Du in meinem Artikel: “Die ultimative Packliste für Lappland im Winter”. […]

  3. Reis-aus
    | Antworten

    Danke für die Tipps! Kann ich für meinen Roadtrip durch Finnland gebrauchen. Sehr toller Blog übrigens! Komm’ doch mal bei mir vorbei. Unsere “Lücken” bei den Reisezielen ergänzen sich wunderbar!

    • Kerstin
      | Antworten

      Hallo Lena!
      Vielen Dank für Deinen Kommentar! Wie schön, dass ich Dich bei der Vorbereitung Deiner Reise ein wenig unterstützen kann. Dein Blog gefällt mir auch sehr gut, muss ich sagen (erst grade entdeckt). Bin besonders neidisch auf Deine Südamerika-Reisen, das steht bei mir auch noch auf der Liste!
      Liebe Grüße,
      Kerstin

      • Ruth
        | Antworten

        Hallo,
        Dein Reiseinfos sind sehr wertvoll. Ich fliege Anfang März nach Kuusamo Finnland.
        Reicht eine Meriono Unterwäsche 260 + Fleecejacke und Hardshelljacke mit Innenjacke für Schneeschuhwandern aus? Brauche ich für Tagestouren noch eine Taschenlampe?

        Vielen Dank im voraus.

        Liebe Grüsse
        Ruth

        • Kerstin
          | Antworten

          Hallo liebe Ruth,
          nun kommt Corona-bedingt meine Antwort leider zu spät. Bist Du noch nach Lappland gekommen?
          Der Temperaturverlauf ist ja von Jahr zu Jahr unterschiedlich aber generell solltest Du mit der von Dir beschriebenen Ausrüstung gut fahren. Und eine Taschenlampe brauchst Du eventuell, wenn Du auf Nordlicht-Jagd gehst!
          Viele Grüße,
          Kerstin

  4. […] Eine Packliste für den finnischen Winter findet ihr auf dem schönen Blog von Kerstin Paradise Found. […]

  5. […] Die ultimative Packliste für Lappland im Winter […]

  6. […] Die ultimative Packliste für Lappland im Winter […]

  7. Miriam
    | Antworten

    Liebe Kerstin,
    Deine Packliste für Lappland war mega hilfreich für unsere Reisevorbereitungen! Danke! Wir haben eine Woche im herrlich verschneiten Finnisch Lappland verbracht und konnten es, nicht zuletzt dank der richtigen Kleidung, in vollen Zügen genießen. Besonders geholfen hat uns der Tipp, zwei Paar Handschuhe übereinander zu ziehen :-) auf die Idee wäre ich von allein nicht gekommen.
    Liebe Grüße, Miriam

    • Kerstin
      | Antworten

      Liebe Miriam,
      vielen lieben Dank für Deine Rückmeldung! Es freut mich sehr, dass meine Packliste für Euren Lappland-Urlaub hilfreich war und Ihr eine tolle Zeit vor Ort hattet! Lappland packt einen total, oder? Ich würde am liebsten sofort wieder hinfahren!
      Liebe Grüße,
      Kerstin

  8. […] Die ultimative Packliste für Lappland im Winter […]

  9. Sonja
    | Antworten

    Hallo Kerstin,
    ich fliege im Oktober für 3 oder mehr Monate ins schwedische Lappland (auch mit Huskies fahren/trainieren). Trotz deiner recht guten Liste bin ich teils überfragt, was gut/richtig/nötig ist.

    Empfielst du 2 Paar Socken anzusziehen? Auch in Schuhen – wie Sorel 1964 PAC 2 (der hat ja schon nen Innenstiefel) -? Tendierst du eher zu Schuhen mit Filzinnenstiefel oder ohne?

    Reicht eine drei-Schicht Kleidung aus Thermoshirt-Fleece- Skijacke/ bzw Thermohose-Fleecehose-Ski/Snowboardhose?

    Braucht man ‘ne Softshell-jacke?

    Liebe Grüße
    Sonja

    • Kerstin
      | Antworten

      Hallo Sonja,
      schön, von Dir zu hören! Sehr cool, dass Du die Möglichkeit zu so einem Huskytraining hast. Das wird bestimmt der Hammer!
      So, zu Deinen Fragen:
      – Generell gilt, dass jeder für sich selbst schauen muss, was für sie/ ihn funktioniert. Manche schwören auf doppelte Socken, andere sagen das bringt gar nix. Im Bezug auf Socken würde ich einfach Mal vor Ort ausprobieren, was Dir besser passt. Was definitiv hilft sind Thermoeinlagen. Bei -35 Grad kommt ne ganz schöne Kälte vom Boden.
      – Auch die Schuhwahl ist Geschmackssache. Generell sind Schuhe mit Filzstiefel praktisch weil man sie gut trocknen kann. Auf der anderen Seite sind sie unpraktisch, wenn man oft aus dem Haus raus und wieder rein gehen muss (was bei meinem Lappland-Job so war) da man sie nicht einfach nur überstreifen kann.
      – Untenrum würde ich behaupten ist eine Drei-Schicht-Kleidung ausreichend. Teilweise habe ich auch nur die Thermoleggins und die Skihose getragen. Wichtig ist vor allem, dass die Skihose und Skijacke weit geschnitten sind, sodass sich Wärme entwickeln kann. Obenrum kann man flexibel noch 1-2 Schichten zufügen, je nach Kälte und Aktivität.
      – Eine Softshelljacke habe ich nicht gehabt und auch nicht vermisst. Wenn du länger vor Ort bist kannst Du Dir eventuell vor Ort noch einen echten Norwegerpulli zulegen. Die sind teuer aber das Geld echt wert.

      So, ich hoffe, das hat etwas geholfen!Sag Bescheid, wenn Du noch mehr Fragen hast!
      Schon jetzt ganz viel Spaß dort!
      Liebe Grüße,
      Kerstin

  10. Simone
    | Antworten

    HI Kerstin

    der Pulli oben auf dem Bild ist mega nice woher hast du den? HAHAH

    • Kerstin
      | Antworten

      Hallo Simone,
      der Pulli ist leider schon einige Jahre alt – ich bezweifel ob es diesen noch gibt. Er war damals von H&M, glaube ich.
      Allerdings bin ich mir sicher, dass es jede Menge solcher Pullis gibt.
      Viel Erfolg bei der Suche!
      Viele Grüße,
      Kerstin

  11. Beate Schönfelder
    | Antworten

    Hallo Kerstin,
    vielen Dank für deine wertvollen Tipps.
    Ich habe mir die Moonboot W.E. Monaco Felt bestellt und habe die Befürchtung, dass die Stiefel für einen Winter in Lappland nicht warm genug sind. Hast du die selber in Finnland getragen?
    Herzliche Grüße von Beate

    • Kerstin
      | Antworten

      Hallo Beate!
      Ja, ich hatte bei meinen Aufenthalten in Lappland im Winter inzwischen 3 verschiedene Schuhe im Einsatz, die Sorel, die Olang Tanya Cuoio und auch die W.E. Monaco Felt. Durch die an sich schon dicke Sohle, eine zusätzliche Thermosohle (die meiste Kälte kommt vom Boden) und ein paar Thermosocken und Wollsocken hatte ich darin angenehm warme Füße. Wenn Du Angst hast, trotzdem warme Füße zu haben solltest Du die klassischen Moonboots in Betracht ziehen. Die sehen zwar etwas unförmig aus aber wärmer geht nicht.
      Ich wünsche Dir ne tolle Zeit in Lappland!
      Liebe Grüße,
      Kerstin

  12. […] Die ultimative Packliste für Lappland im Winter […]

  13. Doreen
    | Antworten

    Hallo Kerstin,
    ich bin soh froh Deinen Blog gefunden zu haben und konnte somit mir schon reichlich Stichpunkte aufschreiben.
    Wir fahren am 19.12.-05.01.2019 nach Finnland und ich bin schon total aufgeregt.
    Meine größte Sorge ist wirklich, dass ich friere. Selbst 30 Grad sind für mich nicht warm. :-)
    Kannst du mir einen Schneeanzug, Jacke oder Hose empfehlen?
    Ich wollte ein, zwei Pullis von hier mitnehmen und mir einen richtig dicken da vor Ort kaufen.
    Über ein Feedback würde ich mich riesig freuen.
    Lieben Gruß, Doreen

    • Kerstin
      | Antworten

      Hallo liebe Doreen,
      das freut mich aber, dass meine Packliste Dir geholfen hat. Wo geht Ihr denn hin nach Finnland? In diesem Artikel habe ich noch konkrete Ausflugstipps für Rovaniemi und Ruka/ Kuusamo zusammengestellt. Bin neidisch, dass Euch so viel Zeit dort bleibt!
      Deine Frage zur Schneehose und Jacke kann ich so pauschal leider nicht beantworten, die muss sich einfach richtig anfühlen. Daher empfehle ich Dir, Dich in einem Outdoorgeschäft beraten zu lassen und auf Dein Gefühl zu vertrauen, wenn du die richtige Hose/ Jacke gefunden hast. Auf jeden Fall drauf achten, dass alles etwas zu groß und nicht knalleng ist, sodass sich noch Wärme entwickeln kann.
      Vor Ort einen warmen Norwegerpulli zu kaufen ist eine super Idee, auch wenn die nicht ganz günstig sind, die Anschaffung lohnt sich auf jeden Fall!
      Ich wünsche Dir noch viel Vorfreide und eine tolle Zeit in Finnland!
      Liebe Grüße,
      Kerstin

      • Doreen
        | Antworten

        Hallo Kerstin,
        wir machen eine Tour, fangen in Helsinki an und arbeiten uns dann nach oben.
        Wir haben super schöne Hotels und wir übernachten auch im Glasiglu und im Weihnachtsmanndorf.
        Ich bin wirklich gespannt wie es wird, wäre nur nicht diese kälte. :-)
        Wie hast du das eigentlich mit den Fotos gemacht, Handy oder Spiegelreflexkamera?

        Freue mich von Dir zu lesen.

        Lieben Gruß Doreen

        • Kerstin
          | Antworten

          Hallo Doreen,
          das klingt alles super! Ich habe eine Systemkamera, die habe ich wann immer möglich unter meine Jacke gesteckt oder in die Kameratasche verpackt (dünne Thermohandschuhe sind für sowas unersetzlich). Die Ersatzakkus hab ich in einer Innentasche der Jacke, also ganz nah am Körper getragen, sodass deren Leistung nicht so schnell runter geht. Das hat super geklappt.
          Ich bin mir sicher, dass es Dir super gefallen wird. Und der Kälte wohnt eine ganz besondere Magie inne, Du wirst es sehen. Sag Bescheid, falls Du noch andere Fragen hast!
          Liebe Grüße,
          Kerstin

        • Heike
          | Antworten

          Hallo Kerstin,
          auch wir wollen Ende Februar/Anfang März nach Lappland. Eine Reise von Haparanda bis nach Inari und Kiruna mit dem Auto ist geplant.
          Wir haben uns gefragt, welche Art Mütze wohl sinnvoll ist. Wir wollen Nordlichter erleben, sind also auch nachts unterwegs. Tags dachte ich, würde Skikleidung mit Thermounterwäsche sowie eine Wollmütze (vielleicht mit einem Fleecestirnband unten drunter) wohl reichen. Aber nachts?? Wir hatten uns schon eine Fellmütze von Fjällräven angeschaut. Die ist aber innen gar nicht mit Fell ausgekleidet, wir waren unsicher, ob das reicht. Hast du für die Nacht mit ihren kalten Temperaturen einen Tipp für uns?
          Vielen Dank und viele Grüße
          Heike

          • Kerstin
            |

            Hallo Heike,
            bitte entschuldige die späte Rückmeldung, da kam Weihnachten und der Jahreswechsel dazwischen.
            Ich hatte keine spezielle Fellmütze sondern habe wie bei allem auf mehrere Lagen gesetzt. Fleece-Stirnband, Wollmütze und wenn das immer noch nicht gereicht hat noch die Kapuze der Jacke.
            Notfalls kannst Du vor Ort auch eine Mütze kaufen und hast gleichzeitig ein tolles Souvenir. Was meinst Du?
            Viele Grüße,
            Kerstin

  14. Schidlewski
    | Antworten

    Hallo Kerstin,

    Dein Blog und Packliste hat mir sehr geholfen und werde noch ein paar Sachen bestellen.
    Wir fahren vom 21.12.19 bis 03.01.20 nach Schweden ( Stockholm-Kiruna-zurück ) mit dem Auto,hast Du vielleicht auch ein paar Tipps für Autofahrer. :-)

    Danke
    Torsten

    • Kerstin
      | Antworten

      Hallo Torsten!
      Das freut mich sehr, dass Dir mein Blog weitergeholfen hat.
      Zum Thema Eigenanreise mit dem eigenen PKW und dem Fahren in Lappland haben meine Bloggerkollegen Tom und Sabine von Travelstories diesen wundervollen und sehr hilfreichen Artikel geschrieben. Ich hoffe, er hilft Dir etwas weiter!
      Viel Spaß und gute Fahrt!
      Viele Grüße,
      Kerstin

      • Schidlewski
        | Antworten

        Hallo,
        danke für die Info,auch eine sehr guter Blog.

        Danke

        • Kerstin
          | Antworten

          Hallo Torsten,
          sehr gerne, das freut mich! Alles Gute für Eure Reise!
          Viele Grüße,
          Kerstin

  15. Nadja
    | Antworten

    Hallo Kerstin! Ich werde im Februar 2020 zum ersten Mal 5 Tage nach Schwedisch-Lappland reisen. Bin nun am Kleidung und Schuhe zusammen zu organisieren. Habe auch wegen der Schuhe deine Packliste gelesen und mir nun ein Paar Sorel-Schuhe bestellt, die sogar passen. Nun habe ich vor 2 Tagen in einem Sportgeschäft eine Winterjacke/-mantel reserviert, der mir gut gefällt und passt. Kann auch was im Zwiebelsystem drunter anziehen. Bin noch etwas unsicher, ob ich diese Jacke nun def. kaufen soll. Die Wassersäule ist 5000. Dies macht mich unsicher. Sollte Wassersäule mehr als 5000 sein? Denn während den 5 Tagen werde ich ja nicht am Stück 8 Std. im Schnee, Regen sein. Gemäss Verkäuferin ist Jacke wasserabweisend und wasserdicht und wärmespeichernd. Habe leider sonst keine passende gefunden. Im Internet möchte ich nicht bestellen – noch schwieriger. Danke für deinen raschen Bescheid. Gruss Nadja aus der Schweiz

    • Kerstin
      | Antworten

      Hallo Nadja!
      Also wegen Regen brauchst Du Dir keinerlei Sorgen zu machen, in Lappland ist es zu kalt für Regen, der kommt wenn dann in Schneeform runter. Und ich schätze nicht, dass Du Dich im Schnee wälzen willst. Daher gehe ich davon aus, dass die Wassersäule vollkommen ausreichend ist.
      Viele Grüße,
      Kerstin

  16. Nadja
    | Antworten

    Hallo Kerstin! Danke für deine Antworten. Ok. Ja stimmt. Habe leider immer noch keine passende Winterjacke gefunden. Könntest du mir vielleicht noch ein / zwei Marken empfehlen? Was hast du für eine? Hab online was bestellt. Leider zu dünn, nicht warm genug. Muss nun weiter suchen. Möchte einfach wirklich nicht frieren, wegen einer falschen Jacke. Gruss Nadja

    • Kerstin
      | Antworten

      Hallo Nadja!
      Ich hatte damals eine Winterjacke von Jack Wolfskin, die ist leider nicht mehr im Sortiment. Wenn Du wirklich verfroren bist, lohnt es sich vielleicht einen Blick auf den Jack Wolfskin “Crystal Palace Coat” oder den Marmot “Women’s Montreal Coat” zu werfen. Diese sind beide dafür bekannt, besonders warm zu sein. Zusätzliches Plus ist die Länge, da sind auch gleich die Oberschenkel und der Po mitgewärmt.
      Was meinst Du, ist das etwas für Dich?
      Viele Grüße,
      Kerstin

  17. Judith
    | Antworten

    Liebe Kerstin, wir fahren als Familie jetzt im Februar nach Lappland. Wir sind jedoch mit dem Wohnmobil unterwegs. Gibt es denn auch “öffentliche” Saunen in z.B. Kiruna oder sind die alle vorwiegend in Hotels zu finden. Und wenn dem so ist, kann man diese auch als Nicht-Hotelgast besuchen? Danke Dir & liebe Grüße, Judith

    • Kerstin
      | Antworten

      Liebe Judith,
      Generell gibt es Saunen meist als Teil einer Unterkunft, entweder eines Häuschens mit eigener Sauna oder eben im Hotel. Allerdings habe ich in Kiruna das Aurora Spa gefunden, das von den Bildern her schon einmal sehr einladend aussieht. Falls Ihr hingeht, sagt gerne, wie es Euch gefallen hat!
      Liebe Grüße und viel Spaß wünsche ich Euch!
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.