Mietwagen in Georgien und Armenien

Mietwagen in Georgien und Armenien: Tipps für Dein Abenteuer

eingetragen in: Allgemein, Armenien, Georgien, Road Trips | 4

Lust auf Abenteuer und Nervenkitzel? Dann empfehle ich Dir einen Road Trip durch Georgien und Armenien. Ob auf Off Road-Pisten am Abgrund entlang, auf sandigen Wegen durch die Steppe, durch riesige, mit Wasser gefüllte Schlaglöcher oder umgeben von Tierherden – auf der Straße ist fast immer etwas los. Dabei bietet die abwechslungsreiche Landschaft eine perfekte Kulisse für einen Road Trip. Mit meinen Tipps bist Du für Georgien und Armenien mit dem Mietwagen bestens gerüstet!

Reisen in Georgien und Armenien

Bei einer Rundreise durch Georgien und Armenien hat man die Wahl zwischen folgenden Transportmitteln.

  • Mietwagen
  • Öffentliche  Verkehrsmittel: Marshutka (minibus)
  • Taxi
  • Geführte Rundreise

 

Die beiden besten Fortbewegungsmittel für eine Rundreise durch Georgien und Armenien sind definitiv der Mietwagen und die Marshutka, öffentliche Minibusse. Wer Angst hat, bei schwierigen Straßenbedingungen selbst zu fahren und obendrein noch einen Einblick in das “echte” Georgien und Armenien werfen möchte – die Marshutka sind das Standard-Verkehrsmittel der Georgier und Armenier – sollte sich für eine Rundreise mit den Marshutkas entscheiden. Nachteil der Minibusse: Sie fahren teilweise sehr rasant, was bei den Straßenverhältnissen nicht immer ein Spaß ist. Außerdem kann das Finden der Minibusse ohne lokale oder russische Sprachkenntnisse auch mal zu einer echten Herausforderung werden. Christian von My Travelworld hat einen sehr informativen Artikel über das Reisen mit Marshutka geschrieben. Taxen sind nicht wirklich teuer und eine gute Möglichkeit, privat von einem größeren Ort zum nächsten zu kommen.

Abenteuer Mietwagen in Georgien und Armenien Die besten Tipps (15)
Unglaubliche Panoramen unterwegs

Gründe für einen Mietwagen in Georgien und Armenien

Wer gerne abenteuerlichen Straßen trotzt und genug Gelassenheit und Geduld mitbringt, dem kann ich eine Reise mit dem Mietwagen nur ans Herz legen. Solange man dabei ein Auto mit Allradantrieb (englisch 4WD = Four Wheel Drive) wählt. Man sollte sich allerdings vorab darüber bewusst sein, dass dieser auch durchaus zum Einsatz kommen kann. Eine Vielzahl der “Straßen” sind nämlich in Wahrheit Off-Road Pisten, deren Schlaglöcher mit Wasser gefüllt sein können und es unmöglich machen, deren Tiefe einzuschätzen. Ansonsten sprechen natürlich auch die offensichtlichen Gründe, Flexibilität und Freiheit für einen Mietwagen. 

Abenteuer Mietwagen in Georgien und Armenien Die besten Tipps
Unser Mietwagen

Sicherheit beim Autofahren in Georgien und Armenien

Autofahren in Georgien und Armenien ist generell sicher. Sicherlich ist der Verkehr in den Städten um einiges wuseliger und nicht so gut organisiert wie wir es gewohnt sind aber die Georgier und Armenier sind im Allgemeinen keine aggressiven Fahrer. Sie drücken nur gerne auf’s Gaspedal und neigen zu waghalsigen Überholungsmanövern. Gefahr zudem durch schlechte, nicht gesicherte oder beleuchtete Straßen (siehe nächster Punkt) und Tierherden auf der Fahrbahn. Aufgrund dessen würde ich vom Fahren nachts dringend abraten. Wer vorsichtig fährt und sich nicht aus der Ruhe bringen lässt, sollte aber keine Probleme haben. 

Abenteuer Mietwagen in Georgien und Armenien
Ständiger Begleiter auf der Fahrbahn: Tierherden

Straßenverhältnisse in Georgien und Armenien

Über den wirklich schlechten Zustand der Straßen, vor allem in Georgien waren wir wirklich überrascht. Mit Schlaglöchern übersäte Wege am Abgrund entlang (zum Beispiel nach Juta) sind für die Georgier anscheinend komplett normal und keine weitere Erwähnung oder Warnung wert. Wenn ein Georgier also eine Warnung über schlechte Straßenverhältnisse ausspricht, sollten bei unsereins alle Warnglocken läuten. Vorab wurden wir auch noch vor herausstehenden Gullideckeln gewarnt, diese begegneten uns allerdings nur in der Stadt und dort meistens am Rand.

Armenien hatte wesentlich bessere und gut unterhaltene Straßen. Hier wurden schlechte Straßen auch direkt als Off-Road bezeichnet. Bestes Beispiel war der Grenzübergang von Georgien nach Armenien: Auf georgischer Seite erwartete uns 12 km kurvige, ungeteerte Schlaglochpiste, die sich durch den Regen in einen halben Bach mit kleinen Seen verwandelt hatte. Auf armenischer Seite gab es bestens erhaltene, breite Straßen. Eine echte Wohltat nach dem Geholper! Auffallend war auch in Armenien die Vielzahl der Picknickplätze entlang der Straße, oft auch mit Grillstelle.

Abenteuer Mietwagen in Georgien und Armenien Die besten Tipps

Verkehrsregeln in Georgien und Armenien

In Georgien und Armenien liegt die Maximalgeschwindigkeit in Ortschaften bei 60 km/h, welche allerdings auch oft auf 30 km/h oder 50 km/h heruntergeschraubt ist. Auf der Landstraße gilt 90 km/h und auf der Autobahn 110 km/h. Oft erreicht man die Maximalgeschwindigkeit der Straßenverhältnisse wegen aber auch gar nicht. Daher sollte man sicherheitshalber immer extra Zeit einplanen. Wie in Europa gilt hier Rechtsverkehr. Geschwindigkeitsübertretungen sind aus europäischer Perspektive extrem günstig.

 

Mietwagen in Georgien und Armenien: Führerschein

Europäer haben keinen internationalen Führerschein nötig, um ein Auto ausleihen zu können. Der “normale” Führerschein Klasse B ist ausreichend.

 

Mietwagen in Georgen und Armenien: Autovermieter

Wer wie wir ab Tiflis reist, dem kann ich den Autovermieter Cars4Rent empfehlen. Für unseren unglaublich geräumigen, top ausgestatteten Toyota 4-Runner der 5. Generation mit Vollkasko und unbegrenzten Kilometern bezahlten wir zu fünft für 9 Tage gerade einmal 576 Euro, das sind knapp 115 Euro pro Person. Wer will, kann für 2 Euro am Tag WLAN im Auto hinzubuchen. Dieses funktioniert jedoch nur in Georgien, nicht in Armenien. Zusätzlich kam für uns noch eine Grenzerlaubnis für Armenien für 69 Euro hinzu (siehe nächster Punkt).

Abenteuer Mietwagen in Georgien und Armenien Die besten Tipps
Rundum Dawid Garedscha in Georgien sehen die Straßen so aus

Mietwagen in Georgien und Armenien: Grenzerlaubnis und Versicherung

Wer wie wir plant, mit dem Auto von Georgien nach Armenien einzureisen, braucht eine Erlaubnis, eine sogenannte “Permit” zur Überquerung der Grenze. Diese kann über den Autovermieter (bei Cars4Rent direkt bei der Buchung auswählbar) für umgerechnet 69 Euro (Stand: Juni 2018) erworben werden. Achtung: Dabei handelt es sich um eine offiziell übersetztes und vom Notar beglaubigtes Dokument dessen Ausstellung 1-2 Arbeitstage dauert. Zur Beantragung des Dokuments verlangt der Autovermieter eine Kopie des Reisepasses des Hauptfahrers. Wichtig: Dieser muss das Auto hin und zurück über die Grenze fahren. Vor und nach der Grenze darf das Auto auch von Beifahrern gefahren werden.

 

Zusätzlich muss nach Überquerung der Grenze sofort eine Versicherung gekauft werden. Hierzu wechselt man idealerweise direkt im Grenzgebäude einige Euro in armenische Dram und kauft hinter dem Grenzübergang bei den kleinen Häuschen mit der Aufschrift “Motor Insurance” eine Autoversicherung für Mietwagen. Der kurzmöglichste Versicherungszeitraum ist 10 Tage und kostet 5000 Dram (ca. 8,80 Euro, Stand: Juni 2018). Dazu benötigt man die Autopapiere (“car passport”). welche in Georgien auf einer Plastikkarte vermerkt sind.

Abenteuer Mietwagen in Georgien und Armenien Die besten Tipps
Typisches Straßenbild


Mietwagen in Georgien und Armenien: Grenzübergänge

Insgesamt gibt es 3 Grenzübergänge von Georgien nach Armenien.

Der östliche Grenzposten bei Bagratashen – Sadakhlo ist die Hauptverkehrsstraße zwischen Tiflis und Yerevan und dementsprechend frequentiert. Laut dem Auswärtigen Amt (Stand: Juni 2018) ist dort aber derzeit eine Baustelle. Von der Alternativroute entlang der aserbaidschanischen Grenze rät das Auswärtige Amt ab – in der Vergangenheit ist es dort wohl bereits öfters zu Schusswechseln gekommen.

 

Der mittlere Grenzposten bei Gogavan – Guguti verfügt über eine wirklich schlechte, 12 km lange Straße auf georgischer Seite, bei der man durchschnittlich mit 15-20 km/h voran kommt. Nichtsdestotrotz haben wir diesen Grenzübergang genommen. Dieser ist sehr wenig frequentiert. Vielleicht der schlechten Straßenverhältnisse wegen?

 

Über den westlichen Grenzposten bei Bavra – Ninotsminda habe ich leider keine Information.

Abenteuer Mietwagen in Georgien und Armenien Die besten Tipps
Der Weg nach Juta in Georgien – am Abgrund entlang ohne Leitplanke

Mietwagen in Georgien und Armenien: Tanken und Benzinpreise

Die meisten Fahrzeuge mit Allradantrieb verfügen über einen 70 Liter-Tank mit dem man vollgetankt ca. 400 km fahren kann. Tanken ist vergleichsweise billig, man bezahlt zwischen 0,60 – 0,90 Euro pro Liter, wobei Georgien etwas günstiger ist als Armenien. Typischerweise tankt man in Georgien und Armenien nicht selbst, der Tankwart übernimmt diese Aufgabe. An den Tankstellen kann man immer bar und teilweise auch mit Karte zahlen.

Abenteuer Mietwagen in Georgien und Armenien Die besten Tipps (18)
Einige der Schlaglöcher auf dem Weg zur georgisch-armenischen Grenze


Mietwagen in Georgien und Armenien: Zurechtfinden und Navigation

Bei der unglaublich schlechten – teilweise nicht einmal in lateinischer Schrift – Straßenbeschilderung war für uns die App Maps.me Gold wert. Sie fand immer einen Weg, auch wenn dieser über Stock und Stein führte. Die App solltest Du bereits vor der Reise installieren und die jeweilige Länderkarten herunterladen, dann kannst Du diese einwandfrei offline nutzen. Zusätzlicher Bonus: Maps.me arbeitet mit Booking.com zusammen, weswegen alle Booking.com Unterkünfte dort verzeichnet sind. Erleichtert die Navigation zu Homestays ungemein! Einziger Nachteil: Die App geht bei der Berechnung der Fahrtdauer nicht auf die Strassenverhältnisse ein, sondern berechnet die maximale Schnelligkeit pro Straßentyp. Diese ist bei den verrückten Straßenverhältnissen aber oft überhaupt nicht möglich. Zur groben Absteckung der Route vorab eignet sich Google definitiv besser. Als Beispiel die Strecke von Yerevan nach Tiflis: Maps.me gab 3h Fahrtzeit an, Google zwischen 5h und 5,5 h und in Realität war unsere reine Fahrtzeit 5,5 h.

Abenteuer Mietwagen in Georgien und Armenien Die besten Tipps
Brachte uns heil über alle Straßen: Unser Mietwagen
Abenteuer Mietwagen in Georgien und Armenien Die besten Tipps (15)
Wunderschöne Landschaftsstriche in Armenien
Abenteuer Mietwagen in Georgien und Armenien Die besten Tipps
Auf den Straßen kommt keine Langeweile auf
Abenteuer Mietwagen in Georgien und Armenien Die besten Tipps
Die Steppenlandschaft rund um Dawid Garedscha

Na, habe ich Dir Lust auf einen Road Trip mit dem Mietwagen in Georgien und Armenien gemacht? Hast Du noch Fragen? Dann hinterlasse einen Kommentar!

Folge Kerstin:
Kerstin hat schon früh gemerkt, dass es sich lohnt, über den "Tellerrand" hinaus zu blicken und ihr Herz inzwischen an viele Orte verloren. Auf paradise-found.de schreibt sie von ihren Reiseerlebnissen, (versteckten) Lieblingsorten und gibt wertvolle Reisetipps.

4 Responses

  1. Sarah
    | Antworten

    Toller, informativer Beitrag – und die Fotos.. Richtig klasse!

    Viele liebe Grüße nach Holland,
    Sarah

    • Kerstin
      | Antworten

      Dank Dir liebe Sarah,
      Bin immer noch dabei, unsere Straßenabenteuer zu verdauen. Ich sage nur Juta… Ohmann! ;)
      Ganz liebe Grüße nach Mainz,
      Kerstin

  2. Carina
    | Antworten

    Das sind wirklich traumhafte Bilder! Und vielen Dank für die wertvollen Informationen. Steht bei uns nächstes Jahr am Plan! :-)

    • Kerstin
      | Antworten

      Hallo Carina,
      Freut mich, dass Dir der Beitrag und die Bilder gefallen. Ich wünsche Euch jetzt schon ganz viel Vorfreude, es lohnt sich!
      Viele Grüße,
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.