Besondere Ausflugsziele in Friesland - Auf Solextour rund ums Slotermeer

Besondere Ausflugsziele in Friesland: Solex-Tour ums Slotermeer

Unter lautem Jauchzen und begleitet von einem charakteristischen Geknatter tritt eine Handvoll Männer ihre Solextour durch Friesland an. Ich weiß genau, wie sie sich fühlen. Nicht umsonst verspricht der Vermieter der coolen Retro-Mopeds “das Erlebnis mit dem Lächeln”. Als ich wenig später selbst auf einer “alten Dame”, einer Solex aus dem Jahr 1969, los knattere, geht es mir nicht anders. Ein breites Lächeln macht sich ungefragt auf meinem Gesicht breit. Der Fahrtwind kitzelt meine Nase, die Sonne blitzt durch die Blätter der Bäume und ich fühle mich glücklich. Und frei.

Und genau hierin liegt wahrscheinlich das Geheimnis hinter dem bis heute andauernden Hype um das französische Kult-Moped. Ein Gefühl von Freiheit in Verbindung mit einem Hauch Nostalgie. Obwohl ich aus Altersgründen die Solex nie im täglichen Leben miterlebt habe, kann ich Jeden verstehen, der uns am Straßenrand mit nostalgisch-verträumtem Blick hinterher schaut. Komm mit, auf Solex-Tour und lass Dich von mir entlang der schönsten Ausflugsziele in Friesland führen!  

Was ist eine Solex?

Die Solex, offiziell Vélosolex, ist das französische Kult-Mofa aus den 60er Jahren, das aus dem Bedürfnis nach einem motorisierten Zweirad, welches auf den demolierten Straßen der Nachkriegszeit fahren konnte, im Jahr 1946 geboren wurde. Aufgrund ihrer Einfach- und Robustheit, ihres geringen Kraftstoffverbrauchs und dem günstigen Anschaffungspreis erfreute sich die Solex schnell großer Popularität und wurde zum “Volksmoped”. Das Besondere an der Solex ist, dass sich der Motor auf dem Vorderreifen befindet. Dies verhalf der Solex nicht nur zum Spitznamen “Nasenwärmer-Moped” sondern auch zu einer großen Beliebtheit beim Kirchenpersonal – Ordensgewänder und Talare blieben aufgrund des hoch gelegenen Antriebs frei von Kettenfett und Beschädigung. Ein weiteres tolles Feature der Solex: Man kann den Motor vom Reifen anheben und voilà, man hat ein Fahrrad. Sehr praktisch! Im Jahr 1988 wurde die Produktion der Solex nach über 8 Millionen verkauften Exemplaren eingestellt.

Besondere Ausflugsziele in Friesland: Solex-Tour ums Slotermeer

Das Slotermeer in Gaasterland

Das Gaasterland, auch gerne “das schönste Eckchen Frieslands” genannt, ist eines der besonderen Ausflugsziele in Friesland und eine Region, in der sich bereits vor 10.000 Jahren Menschen niederließen. Die Eiszeit hinterließ eine leicht erhöhte, hügelige Landschaft, die natürlichen Schutz gegen die Zuiderzee bot. Heutzutage findest Du in Gaasterland ein teilweise durch Menschenhand geschaffenes, abwechslungsreiches Landschaftsbild mit Wäldern, Seen und viel Grün.  

Das Slotermeer ist eines der Friese Meren, der friesischen Seen, im Gaasterland und liegt zwischen den drei Orten Balk, Woudsend und Sloten. Letzterem verdankt es auch seinen Namen. Das Slotermeer ist als eines der größten friesischen Seen ein Wassersportparadies und daher auch mehrmals im Jahr Austragungsort des sogenannten ”Skûtsjesilen”, einer Regatta mit alten Flachboden-Segelschiffen, den Skûtsjes. Wenn es kalt genug ist, führt zudem der Elfstedentocht, ein Eislaufwettbewerb, der elf friesische Städte miteinander verbindet über das Slotermeer.

Was das Gasterland und das Slotermeer besonders attraktiv macht, ist seine Kombination aus attraktiven Freizeitangeboten zu Wasser und zu Land. Ein wirklich unvergessliches Erlebnis zu Land ist eine Solextour durch das Gaasterland.

Solexfahren in Friesland bei Solex Sloten

“Hier zu arbeiten, ist doch das Schönste, was es gibt. Draußen an der frischen Luft zu sein und den ganzen Tag über Menschen ein Lächeln zu bescheren”, erzählt Ludwig der Vries, Besitzer von Solex Sloten begeistert. Allerdings: “Ein echter Solex-Liebhaber muss man schon sein und auch gerne daran rumschrauben, wenn man einen Solex-Verleih führen will.” Und Ludwig ist so einer. Insgesamt 55 der Kult-Mopeds hat er aus allen Ecken von Belgien, Deutschland und der Niederlande zusammengetragen und vermietet diese bereits seit 2008 zusammen mit seiner Frau Jelly bei Solex Sloten in Wijckel.

Die beiden schreiben Service und Gastfreundschaft groß: Von der Tasse Kaffee, Tee und Fryske dúmkes (friesische Kekse) bei Ankunft über individuelle, dem Wetter, der Gruppe und dem Zeitfenster angepasste Routenvorschläge bis hin zur Stand-by-Hilfe bei Problemen und der schön Wetter-Garantie (bei schlechtem Wetter kann ein Alternativdatum vereinbart werden), hier ist der Kunde König. Neben einer großen Anzahl fixer Arrangements wie z.B. die 1-, 2,5- oder 3-stündige Solextour, kann man diese mit einer Vielzahl von Elementen, vom Grillen über Cafébesuch bis zum Besuch eines Dampfschöpfwerks kombinieren. Wer sich komplett dem nostalgischen Flair der Solex hingeben will, kann für 2,50 € eine lange Solex-Lederjacke mieten.

Besondere Ausflugsziele in Friesland: Solex-Tour ums Slotermeer
Startklar!

War eine Fahrt mit der Solex früher eine eher stinkende Angelegenheit, so ist das bei Solex Sloten nicht (mehr) der Fall. Denn seit einigen Jahren wird hier nur noch umweltfreundlicheres und beinahe geruchloses Aspen-Benzin getankt, ein Alkylatbenzin, das beinahe keine schädlichen Stoffe für Mensch und Natur enthält. Zwar doppelt so teuer wie herkömmliches Benzin, dafür um einiges besser für die Umwelt. Zudem bieten die beiden seit kurzem farbenfrohe E-Scooter an, mit denen Du komplett geräuschlos durch die friesische Umgebung gleiten kannst. Wirklich schön zu sehen, wie Ludwig und Jelly mit der Zeit mitgehen.

 

Tipps für Deine Solexfahrt durch Friesland

  • Deine Solefahrt kannst Du bei Solex Sloten per E-Mail oder telefonisch reservieren. Die Preise beginnen bei 17,- € für eine 1-stündige Fahrt. Solex Sloten befindet sich in Wijckel.
  • Mein Tipp: Den Lunch bei Theetuin Under de toer bei der Buchung mitbestellen
  • Für 2,50 € buchst Du eine coole Retro-Lederjacke dazu
  • Zum Fahren einer Solex benötigst Du allerdings einen gültigen Führerschein der Klasse AM (Krafträder), A(Motorrad) oder B (Auto)
  • Eine Solex ist nicht besonders schnell und erreicht maximal 25 km/h, daher sind Helme nicht verpflichtend.
Besondere Ausflugsziele in Friesland: Solex-Tour ums Slotermeer
Wunderschön knorrige Wälder liegen auf unserem Weg
Besondere Ausflugsziele in Friesland: Solex-Tour ums Slotermeer
Unsere beiden “alten Damen” mit Jahrgang 1967 – 1969

 

Besondere Ausflugsziele in Friesland: Rund um das Slotermeer

Damit Du Dir bereits vor Deiner Solex-Tour einen Eindruck davon machen kannst, was Du alles unterwegs (oder andernfalls anschließend) ansteuern kannst, habe ich Dir meine liebsten Ausflugsziele in Friesland rund um das Slotermeer zusammengesucht. Kulinarischer und kultureller Art.

 

Theetuin Under de toer in Wijckel

Es gibt Menschen, die geben einem das Gefühl, einander schon ewig zu kennen. So herzlich der Empfang, so vertraut das Gespräch und Miteinander. Jitske van Luit, die Besitzerin des Theetuin Under de toer in Wijckel ist so jemand. Nachdem Sie jahrelang im Gesundheitswesen tätig war und ihre 5 Kinder aufzog, packte die gebürtige Friesin vor einigen Jahren zusammen mit ihrem Mann Roelof ihre Koffer, zog ins friesische Wijckel und verwirklichte Ihren Traum vom eigenen Gartencafé mit selbst gebackenen Kuchen.

Und das mit Erfolg. Obwohl das Café, das an eine Mischung aus englischem Tea Room mit regionalen, antiken Elementen erinnert, bis heute noch keine Webseite besitzt, kann sich Jitske über mangelnde Besucher nicht beschweren. Denn: Wer einmal da war, kommt immer wieder. Zudem liegt der Theetuin an der Elf Städte Fahrradroute, einigen Solex-Routen und Wanderrouten, sodass immer wieder Wanderer und Solex- bzw. Radfahrer ihren Weg in den ansprechend dekorierten Garten finden. Tassen in traditionellen Delft Blau baumeln vom Bäumen, von Wänden und stehen auf Tischen, mit Spitzendecken und Blumenvasen bestückte Tische sind über den gepflegten verteilt und alles strahlt eine unendliche Gemütlichkeit und ein wenig Nostalgie aus. Fehlen nur noch die Hühner, die im Sommer zwischen den Cafégästen durchs Gras stelzen. Momentan sind diese jedoch noch mit ihrem Nachwuchs beschäftigt.

Ein wahrhaft besonderes Ausflugsziel in Friesland ist der Theetuin Under de Toer
Besondere Ausflugsziele in Friesland - Auf Solextour rund ums Slotermeer
Diesen leckeren Lunch kann man zur Solex-Tour hinzubuchen

Jitske verwöhnt uns zuerst mit dem Lunch, den Sie bei Solex Sloten für Solex-Touren anbietet (einfach bei der Solex-Buchung nach dem Lunch vom Theetuin de Toer fragen). Dieser kann entweder im Theetuin oder unterwegs genossen werden, kommt er doch in praktischen und hippen Gläsern. Es gibt eine leckere Rote Beete Suppe mit Hering und Couscous mit Gemüse. Dazu genießen wir einen der leckeren Kräutertees aus losen Blättern. Der “Nachtisch” lässt auch nicht lange auf sich warten: Jitske überrascht uns mit einer Selektion ihrer leckeren Backwaren: Scones mit Clotted Cream und Lemon Curd, ein Stück Erdbeertorte, Kaffeetorte, Rhabarberkuchen, Brownies und Zitronenkuchen. Dazu ein würziger Rooibostee. Und alles auf Omas bestem Kaffeegeschirr. Ein Traum!

Nach dem Gaumenschmaus strecken wir die Beine aus und lassen uns die Sonne auf die Nase scheinen. Nach und nach füllen sich die anderen Tische und spätestens im Moment, wenn serviert wird erklingt “gezellig (niederländisch für gemütlich)” in Verbindung mit einem wohligen Seufzer. Und gemütlich ist es wahrhaftig. Hier, im kleinen Garten-, Tee- und Kuchenparadies mit Namen Theetuin Under de toer. Wir kommen wieder! 

Tipps für den Theetuin Under de toer:

  • Der Theetuin Under de toer befindet sich im Menno van Coehoornweg 1 in 8563 AD Wijckel und ist von Anfang April bis Oktober täglich (nur bei guter Witterung) ab 10:30 Uhr geöffnet.
  • Unbedingt die Scones mit Lemon Curd probieren
  • Ein kleiner High Tea, eine Selektion an Backwaren mit Tee kann spontan bestellt werden, der große High Tea ist auf Anfrage vorab bestellbar (am besten über E-Mail jitskevanluit@gmail.com oder Telefon +31 (0) 6 29249520).

Ein echter Kuchentraum!

 

Wijckel

Das wohl interessanteste Gebäude im 600-Seelendorf Wijckel ist wohl eindeutig seine Kirche, die “Vaste Burchtkerk”. Von der ursprünglich im 14. Jahrhundert erbauten, größeren Kreuzkirche ist lediglich noch der Turm erhalten. Das Kirchenschiff wurde im 17. Jahrhundert durch einen Brand verwüstet und 1671 in seiner heutigen Form wieder aufgebaut. Auf dem Boden der Kirche liegen neun schwarze Grabplatten, die elf Mitglieder der Familie van Wyckel ehren, die zwischen 1585 und 1660 gestorben sind.

Blickfänger der Kirche ist das Marmor-Grab- und Denkmal von Menno Baron von Coehoorn, ein berühmter Feldherr und Festungsbauer, der 1678 den Landsitz Meerenstein in Wijckel bauen ließ. Was auffällt: Der Adelstitel wurde vom Denkmal gekratzt. Dies geschah durch die französische Regierung im Jahr 1795.

Leider besteht der hübsche Landsitz Meerenstein heute nicht mehr, er wurde 1811 abgebrochen. An seiner Stelle befindet sich heute ein Campingplatz. Aber noch heute sind aus der Luft die Ausmaße des Parks, welcher bewaldet ist und heute unter dem Naman Van Coehoornbos bekannt ist, sichtbar.

So hat der Landsitz Meerenstein einst einmal ausgesehen – heute ist nichts mehr davon übrig
Aus der Vogelperspektive kann man noch die Ausmaße der Parkanlage des Landsitz Meerenstein sehen

Mittelalterliche Festungsstadt Sloten

Sloten, oder auch Sleat auf friesisch, ist eine der friesischen 11 Städte, die Teil des populären “Elfstedentocht” sind. Dabei handelt es sich um einen Eislaufwettbewerb, der bei den richtigen Witterungen auf einer Strecke von 200 km die 11 Städte über natürliches Eis miteinander verbindet. Der Elfstedentocht hat in Friesland eine lange Tradition und wurde erstmals 1909 gehalten. Aufgrund der allgemein warmen Winter fand der Elfstedentocht letztmals 1997 mit 17.000 erfolgreichen Teilnehmern statt.

Festungsstadt Sloten in Friesland
Die hübsche Festungsstadt ist eines der Ausflugsziele in Friesland, die Du auf keinen Fall verpassen solltest!

Sloten in FrieslandAber auch außerhalb der Eislaufsaison ist das malerische Sloten mit seinen Grachten, Festungsmauern und Bollwerk einen Besuch wert. Im Sommer tummeln sich hier Wassersportler, Tagesausflügler und Geschichtsinteressierte. Die Anfänge Slotens gehen auf eine Siedlung im 13. Jahrhundert zurück. Die Wasserstraße zwischen Sneek und der Zuiderzee und die Handelsroute zu Land von Stavoren nach Deutschland führte an Sloten vorbei und verhalfen der Stadt zu einer Schlüsselposition. Die mittelalterliche Festung wurde von Menno van Coehoorn (1641-1704), einem in Wijckel lebenden Baron und Festungsbauer, entworfen und gebaut. Heutzutage ist Sloten die kleinste Stadt der Niederlande und wird dank ihrer einzigartigen Form auch die Zwiebelstadt, auf Friesisch sipelstêd, genannt. Dem gedenkend wird einmal im Jahr, am letzten Samstag im Juni ein Jahrmarkt, der Sipelsneon (Zwiebelsamstag) abgehalten mit Buden, Ständen, Flohmarkt und Aktivitäten.Besondere Ausflugsziele in Friesland: Solex-Tour ums Slotermeer

Kirchen-Restaurant ‘t Ponkje in Woudsend

Schlemmen in der Kirche – das ist an der Tagesordnung in der ehemaligen Mennonitenkirche aus dem Jahr 1858 in Woudsend, die heute den Namen ‘t Ponkje (friesisch für Kirchensäckchen) trägt. In einmaliger Kulisse gibt es hier ab 12 Uhr durchgängig warme Küche, welche sich hauptsächlich regionaler Produkte bedient. Besonders empfehlenswert ist der Nachtisch “Verrassing”(Überraschung), bei der 5 verschiedene Desserts nach Wahl des Küchenchefs serviert werden. Lecker! Ein wirklich einzigartiges Geschmackserlebnis und Ausflugsziel in Friesland! 

Kirchenrestaurant t' Ponkje Woudsend

Als sogenannte “Schuilkerk” (versteckte Kirche) hatte die Kirche keinen Turm. Die Notwendigkeit, Kirchen zu verstecken beruht auf der calvinistischen Prägung der Niederlande im 17. und 18. Jahrhundert, die zwar andere Religionen tolerierte, diese aber nicht offen in Erscheinung treten ließ. Noch heute sind viele dieser versteckten Kirchen in Holland zu finden.

Aufgrund mangelnder Kirchengänger und der Zusammenlegung der Gemeinden von Woudsend und Balk trug sich die Kirche irgendwann finanziell nicht mehr und wurde 1967 als erste Kirche in der Niederlande verkauft. Seither befindet sich dort das Restaurant ‘t Ponkje. Das Interieur der Kirche ist soviel wie möglich erhalten worden, lediglich der Eingang wurde an die andere Seite verlegt. Noch heute findet einmal im Jahr, am 1. Adventstag, ein traditioneller Gottesdienst der Mennonitengemeinde hier statt.

Tipps für das Kirchenrestaurant ‘t Ponkje:

  • Das Restaurant ‘t Ponkje befindet sich am Fermaningsteech 1 im Zentrum von Woudsend und ist täglich außer donnerstags ab 12:00 Uhr geöffnet. Neben der kleinen Karte kann auch ganztägig à la carte bestellt werden. Auch eine Kinderkarte ist verfügbar. Bei einem Besuch abends empfehle ich eine Reservierung über die Webseite. 
Kirchenrestaurant t' Ponkje Woudsend
Das leckere Überraschungsdessert im Kirchenrestaurant ‘t Ponkje

Kirchenrestaurant t' Ponkje Woudsend

Besondere Ausflugsziele in Friesland

Woudsend

Mit seiner Lage zwischen zwei Seen – dem Slotermeer und dem Hegemer Mar – ist Woudsend ein waschechtes Wassersportdorf mit dem Charme vergangener Zeiten. Im Sommer ist Woudsend eines der beliebten Ausflugsziele in Friesland und es herrscht entlang des Wassers und in den Gassen ein reges Treiben. Wer durch das Zentrum von Woudsend schlendert, entdeckt hübsche, renovierte Gebäude, die an die Zeit erinnern, als das Dorf durch den Handel mit den holländischen und deutschen Hansestädten zu ansehnlichen Reichtum gelangte. Obwohl Woudsend selbst nicht zu den 11 Städten der Elf-Städte-Route zählt, liegt es dennoch an der Route. 

Woudsend
Die Holzsägemühle “De Jager” in Woudsend

Das Dorfbild Woudsends ist geprägt von seinen Mühlen und Kirchen. An der Molenstrjitte steht nicht nur die Getreidemühle “Het Lam” (das Lamm), ihres Zeichens älteste Mühle Frieslands, welche im 17. Jahrhundert erbaut wurde sondern auch ein Mühleninformationszentrum. Die zweite Mühle in Woudsend ist die Holzsägemühle “De Jager” (der Jäger), die direkt am Wasser liegt und vermutlich 1719 gebaut wurde. Von den vier Kirchen Woudsends sind lediglich noch zwei als solche in Betrieb – die 1837 gebaute Kirche “De Karmel” und die 1792 gebaute römisch-katholische Sint Michaëlkerk und war ursprünglich eine “Schuilkerk” (versteckte Kirche) mit interessantem Interieur. Die anderen beiden Kirchen dienen heute als Restaurant ‘t Ponkje (ehemalige Mennonitenkirche) und Wohnhaus (ehemalige reformierte Kirche).

Ausflugsziele Friesland
Die ehemalige reformierte Kirche in Woudsend dient heute als Wohnhaus

Woudsend

Na, hast Du meine Solex-Tour rund ums Slotermeer und meine besonderen Ausflugsziele in Friesland genossen? Wäre Solexfahren auch etwas für Dich? Erzähl es mir! 

Besondere Ausflugsziele in Friesland

 

Folge Kerstin:
Kerstin hat schon früh gemerkt, dass es sich lohnt, über den "Tellerrand" hinaus zu blicken und ihr Herz inzwischen an viele Orte verloren. Auf paradise-found.de schreibt sie von ihren Reiseerlebnissen, (versteckten) Lieblingsorten und gibt wertvolle Reisetipps.

  1. Hallo Jitske een super mooie en gezellige site.
    Wij hebben er al gelijk zin in lekker gebakje kopje thee en gezellig fietsen in de omgeving.
    Gaan wij zeker doen dit jaar en komen gezellig even bij je langs.

    Liefs en groetjes Ron en Yvonne Goossens. ( Thee Bewust)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.