Transsibirische Eisenbahn Mythos vs. Realität

Organisation Transsibirische Eisenbahn: So geht’s!

eingetragen in: Allgemein, Asien, Mongolei, Reise-Tipps, Russland | 3

2014 habe ich mir einen lang ersehnten Traum erfüllt – eine Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn. Diese legendäre Zugstrecke steht auf der Reisewunschliste vieler, daher erreichen mich auch immer wieder Fragen zur Organisation einer solchen Reise. Wie hast Du es gemacht? Was muss man alles beachten? Welche Route? Mit welchen Kosten muss ich rechnen? Und ist es besser alles selbst zu organisieren oder sollte man besser einen Spezialisten oder gar Gruppenreisenreiseveranstalter für die Planung beauftragen? Höchste Zeit also, diese Fragen zu beantworten.

 

Zuerst einmal möchte ich aufzählen, was bei der Planung einer Reise mit der Transsib alles zu beachten ist:

Beste Reisezeit Transsibirische Eisenbahn

Die wohl reizvollsten und besten Reisezeit für die Reise mit Transsibirische Eisenbahn ist im Sommer oder im Winter. Der russische Sommer von Ende Mai bis Ende September ist heiß und trocken, selbst in Sibirien können in dieser Zeit Temperaturen bis zu 35 Grad erreicht werden. In dieser Zeit ist allerdings auch Hochsaison, was bedeutet, dass Züge und Unterkünfte relativ ausgelastet sind, was kurzfristige Buchungen erschwert.

Der Winter hingegen ist eiskalt und wesentlich ruhiger. Wer sich von Temperaturen um die -30 Grad nicht abschrecken lässt, den erwartet der besondere Reiz der verschneiten Taigalandschaft, der Anblick des zugefrorenen Baikalsees und die Möglichkeit, auf dem größten Süßwassersee der Erde Hundeschlitten zu fahren. Klingt auch reizvoll, oder?

 

Route Transsibirische Eisenbahn

Am allerwichtigsten ist natürlich, welche Route soll ich nehmen? Dies ist gar nicht so einfach zu beantworten, denn tatsächlich gibt es nicht nur eine sondern mehrere mögliche Routen. Die original Transsibirische Strecke erstreckt sich von Moskau nach Wladiwostock und ist 9000 km lang. Darüber hinaus gibt es die Transmongolische Strecke von Irkutsk in Russland über die Mongolei nach Peking in China, welche ca. 8000 km lang ist. Viele kombinieren die Transsibirische Strecke mit der Transmongolischen Strecke, so auch ich. So ging meine Route letztes Jahr in 5 Wochen von Moskau über Nowosibirsk, Taischet, Irkutsk und den Baikalsee nach Ulan Bator und in die Wüste Gobi in der Mongolei um anschließend in Peking zu enden. Größter Faktor bei der Planung ist natürlich auch, wieviel Zeit einem zur Verfügung steht. Dabei sollte man bedenken, dass allein die Zugfahrt von Moskau nach Irkutsk am Baikalsee 3,5 Tage in Anspruch nimmt. Aufgrund der großen Distanzen würde ich eine Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn für weniger als 3 Wochen nicht empfehlen. Schließlich möchte man auch ein wenig Zeit außerhalb des Zuges verbringen.

So bietet sich für 3 Wochen beispielsweise die Transsibirische und Transmongolische Strecke Moskau – Irkutsk (Ausflug zum Baikalsee) – Ulan Bator (Ausflug in die mongolische Natur) – Peking an. Im Endeffekt ist es aber an jedem selbst zu entscheiden, wo er aussteigen will und wie lange er an den einzelnen Orten bleiben möchte.

 

Zugtickets Transsibirische Eisenbahn

Bei den Zugtickets stellt sich zu allererst die Frage: Welche Klasse soll es denn sein? Dabei steht die Wahl zwischen der 1., 2. und 3. Klasse. Die 3. Klasse ist die günstigste Klasse und wird auch Holzklasse genannt – ein Großraumwagen mit 54 Betten. Wer etwas mehr Privatsphäre möchte, dem stehen die 2. Klasse mit insgesamt 4 Betten oder die 1. und teuerste Klasse mit lediglich 2 Betten zur Wahl. Beachten sollte man dabei, dass bei Einbuchung der Abteilbelegung kein Unterschied zwischen Frauen und Männern gemacht wird.
Darüber hinaus werden die Zugtickets nach Streckenabschnitten gebucht. Das heißt jedes Mal, wenn Du aussteigen möchtest brauchst Du hinterher ein neues Ticket. Beispielsweise bin ich von Moskau nach Irkutsk gefahren, hatte aber Zwischenstopps in Nowosibirsk und Taischet. Also hatte ich für diese Strecke 3 Tickets nötig, ein Ticket Moskau – Nowosibirsk, eines von Nowosibirsk – Taischet und eines Taischet – Irkutsk. Je öfter Du aussteigen möchtest desto teurer wird es. Es herrscht Zugbindung, da die Zugkarte auch immer eine Bettenreservierung beinhaltet und die Zugtickets können ab 45 Tagen vor der Abfahrts des Zuges am Schalter erworben werden, über das Internet teilweise schon früher. Beachten vor der Buchung sollte man auch die Zeitzonen, die man durchfährt – auf der ganzen Strecke sind das 7. Das Besondere: Der Zug fährt immer nach Moskauer Zeit.

 

Beim Kauf der Zugtickets am Schalter spart man den Aufpreis, den man bei Online-Buchung bezahlen muss allerdings können Züge ausgebucht sein und die Kommunikation verläuft schwierig, da am Schalter niemand Englisch spricht. Die Online-Buchung kann auf englisch getätigt werden und erfolgt beispielsweise über RealRussia. Hier vereinfacht ein Planungstool die genaue Ausarbeitung der Reise mit Aufenthaltsdauer und Kosten. Achtung: Wer immer in der gleichen Zugklasse fährt bitte darauf achten, dass alle Züge das grüne „International Rate“ Logo haben – das spart zusätzlich Geld. Gerhard vom Blog Anders reisen erklärt in diesem Blogbeitrag, wie Du günstig Tickets für die Transsibirische Eisenbahn kaufst.

 

Flugtickets Transsibirische Eisenbahn

Abhängig von der Route und den Zugtickets sollte man dann natürlich die dazugehörigen Flugtickets organisieren. Dabei lohnt sich der Vergleich, was die Flüge einzeln oder als Gabelflug, d.h. hin zum einen Ziel und zurück von einem anderen kosten. Dies ist zum Beispiel bei Flugsuchmaschine Skyscanner möglich.

 

Unterkünfte Transsibirische Eisenbahn

Wer auf seiner Reise nicht nur der Zug sondern auch Land und Leute ein wenig kennenzulernen gedenkt, der sollte auch den einen oder anderen Stopp mit einplanen. In den größeren Städten ist es kein so großes Problem eine Unterkunft in Form eines Hotels oder Hostels zu finden. Die großen Hotel- und Hostelbuchungsplattformen sind hier auch vertreten. Etwas schwieriger wird es in kleineren Orten. Aber auch hier schafft Google Abhilfe. Eine interesssante Alternative bietet das Couchsurfing. Hier übernachtet man bei Einheimischen zuhause und das ganz ohne Kosten. Alleine des kulturellen Austauschs wegen. Ich habe eine dritte Variante gewählt: die Übernachtung bei Einheimischen gegen Bezahlung. Diese Variante lässt sich aber nur schwierig in Eigenregie buchen.

 

Ausflüge Transsibirische Eisenbahn

Die Koordination von Ausflügen ist ohne Kenntnisse der Sprache kann sich je nach Ansprüchen etwas schwierig gestalten. An größeren, touristischen Orten ist es generell unkompliziert Gruppenausflüge zu buchen, meistens werden diese auch über die Unterkünfte vermittelt. Individuelle Ausflüge in Kleingruppen oder sogar privat zu organisieren ist jedoch um einiges komplizierter. In so einem Fall liegt der Vorteil ganz klar bei einem individuellen Reiseveranstalter. Ausflüge und Zwischenstopps wie mein Aufenthalt bei einer Familie mit Bootsausflug und Picknick in der sibirischen Taiga wäre auf eigene Faust nur schwer möglich gewesen. Bei Gruppenreisen muss man sich über Ausflüge gar keine Gedanken machen, diese sind meistens Teil der Reise.

 

Visum Transsibirische Eisenbahn

Im letzten Jahr benötigte ich als deutscher Staatsbürger lediglich für Russland und China ein Visum. Die Einreise in die Mongolei war 2014 ohne Visum möglich. Die aktuellen Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger in Russland, Mongolei und China sollten definitiv beachtet werden.

Generell für alle dieser Länder gilt, dass der Reisepass mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sen muss.

Die Beantragung eines russischen Visums ist alles andere als einfach. Nicht nur ist das Visum relativ teuer, es ist auch sehr zeitintensiv und kompliziert in der Beantragung. Beispielsweise ist eine Einladung von einer Unterkunft und eine Rückkehreinwilligung ins Heimatland Vorraussetzung für ein Visum. Was genau zu tun hast liest Du hier.
Die Beantragung eines chinesischen Touristenvisums  ist nicht sehr kompliziert, bei anderen Visumstypen ist dies jedoch der Fall. Es genügt ein ausgefülltes Antragsformular, ein Passfoto, ein gültiger Reisepass (Gültigkeit siehe oben) und je nach Reiseart Bescheide für Unterkunft, Flug, etc.. Der Preis des Visums richtet sich danach, wie oft man ein- und ausreisen möchte, ob man das Visum selbst an der chinesischen Botschaft abholt oder nicht und ob man eine Visa-Agentur beauftragt. Mehr Tipps gibt es hier.

 

Kosten Transsibirische Eisenbahn

Um es schon einmal vorweg zu nehmen: Eine Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn ist nicht günstig. Auf transsib-tipps.de gibt es ein tolles Tool um die ungefähren Gesamtreisekosten vorab zu berechnen. Der Budget-Traveler bezahlt im Beispiel für 28 Tage mit Zugtickets der 2. und 3. Klasse, 2 Stopps, Übernachtungen in Hostels, Flügen, Selbstverpflegermahlzeiten, öffentlichen Verkehrsmitteln vor Ort und wenigen Ausflügen bei 1775,-  €. Der selbstorganisierende Durchschnittsreisende mit Zugtickets in der 2. Klasse, 3 Stopps, Übernachtungen in Mittelklassehotels, Flügen, Mahlzeiten in einfachen Restaurants und einigen Ausflügen bereits bei 3360,- €. Das tolle an dieser Seite ist, dass man die persönlichen Wünsche eintragen kann und das System dann berechnet mit welchem Preis man rechnen muss.

Ich habe mich für eine über einen Individualreisenveranstalter organisierte Reise entschieden. Bei dieser Reiseart inklusive waren: Visakosten, Flüge, Zugtickets mit 5 Zwischenstopps in der 2. Klasse, Übernachtungen im Doppelzimmer bei Einheimischen Zuhause, teilweise Vollpension, Busfahrten, Transfers und Ausflüge laut Plan (z.B. eine Fahrt auf der alten Baikaltrasse, ein Aufenthalt auf der Insel Olchon im Baikalsee, eine 7-tägige Exkursion durch die Wüste Gobi,…). Meine Reisedauer war 5 Wochen. Der Preis für diese Reise war nicht günstig, aber sein Geld mehr als wert. 5000 Euro habe ich insgesamt bezahlt. Die Reise wurde durch meinen Reiseveranstalter Knopreisen von vorne bis hinten mit viel Kenntnis, absoluter Präzision und Enthusiasmus organisiert. Die ungeplante, krankheitsbedingte Abreise meiner Freundin (Empfehlung: Reiserücktritts- und Auslandskrankenversicherung!) wurde genauso professionell gehandhabt wie kurzfristige Programmänderungen. Dazu fanden alle Familien bei denen ich unterkam stets nur lobende Worte für die Zusammenarbeit mit dem Reiseveranstalter. Frau Knop, die Besitzerin, war bei all meinem Gastgebern schon selbst zu Besuch gewesen und pflegte einen regen Kontakt zu und mit ihnen. Einfach nur Top!

Beste Reiseart für die Transsibirische Eisenbahn

Generell würde ich sagen, dass dies stark davon abhängt, was man von einer solchen Reise erwartet und über welche finanziellen Mittel und welchen Zeitrahmen man verfügt. Der Budget-Reisende oder Backpacker wird höchstwahrscheinlich über mehr Zeit als Geld verfügen und die Reise komplett selbst organisieren. Kleine Pannen, Missverständnisse und Verspätungen werden dabei hingenommen. Wer mehr Geld als Zeit hat, für den ist eine organisierte Reise eine sehr gute Idee – ob nun alleine oder mit einer Gruppe unterwegs. Wer Tag für Tag sein Leben zwischen Arbeit und Freizeitsstress organisiert freut sich, wenn gewisse Dinge wie Zug- und Bustickets, Unterkünfte und ein grober Rahmen bereits abgesteckt und organisiert sind.

 

Meine persönliche Erfahrung:

Obwohl ich normalerweise alle meine Reisen von A bis Z selbst plane war mir die Aufgabe der Planung einer 5-wöchigen Reise in 3 Ländern, in denen ich die Sprache nicht beherrsche und die über insgesamt 7 Zeitzonen verfügen etwas zu hoch gesteckt. Ich war froh, dass mir die Verantwortung von den Schultern genommen und die Reise komplett nach meinen ganz Wünschen persönlich und individuell, mit viel Kontakt zu den Einheimischen gestaltet wurde. Würde ich die Reise noch einmal machen, würde ich mich genauso entscheiden.
Abschließend findest Du hier noch meine Pro und Contra-Listen für alle 3 Reisearten:

Individuell und selbst organisiert:

Pro:

  • Günstiger
  • Abenteuerlich
  • Alles in Eigenregie

Contra:

  • Zeitintensive und aufwendige Organisation
  • Kommunikationsprobleme ohne Russischkenntnisse
  • Bei spontaner Buchung möglicherweise Probleme, einen Zeitrahmen einzuhalten
Organisiert über einen Individualreiseveranstalter:

Pro:

  • Wenig eigene Organisation nötig
  • Genau auf Wünsche ausgerichtet
  • Übernachtung bei Einheimischen
  • Private Ausflüge möglich
  • Komplikationen größtenteils ausgeschlossen

Contra:

  • Teuer

 

Organisiert über einen Gruppenreiseveranstalter:

Pro:

  • Sehr einfach, keine eigene Organisation nötig
  • keine unvorhergesehenen Komplikationen
  • Reiseleiter, der Englisch oder Muttersprache spricht und Wissen und Geschichte vermittelt
  • Sofort Anschluss, nie alleine

Contra:

  • Wenig Freiraum, das zu tun was man gerne möchte
  • Bindung an eine Gruppe Fremder

 

Habe ich all Deine Fragen zur Organisation einer Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn beantworten können? Immer her mit dem Feedback, ich freue mich auf Deine Rückmeldung!

 

Und, wie ist es denn nun, mit der Transsibirischen Eisenbahn zu fahren fragst Du Dich jetzt vielleicht?

  • In diesem Artikel habe ich mit den Mythen rund um die Transsibirische Eisenbahn aufgeräumt.
  • In diesem Artikel nehme ich Dich mit in eine russische Gastfamilie in ein klitzekleines Dörfchen mitten in der sibirischen Taiga.
Folge Kerstin:
Kerstin hat schon früh gemerkt, dass es sich lohnt, über den "Tellerrand" hinaus zu blicken und ihr Herz inzwischen an viele Orte verloren. Auf paradise-found.de schreibt sie von ihren Reiseerlebnissen, (versteckten) Lieblingsorten und gibt wertvolle Reisetipps.

3 Responses

  1. Transsib_Eisenbahn
    | Antworten

    Respekt, ein richtig richtig schöner Beitrag mit vielen nützlichen Informationen! Die Transsibirische Eisenbahn reizt mich schon lange nur fehlt momentan die Zeit. Aber Danke für die Infos und noch viel Spass! :)

    • Kerstin
      | Antworten

      Dankeschön für das Kompliment! Ich drücke die Daumen, dass dein Traum von der Transsibirischen Eisenbahn in nicht zu ferner Zukunft in Erfüllung geht.
      Liebe Grüße,
      Kerstin

  2. […] Du willst wissen, wie ich meine Reise zu Besuch in Birjusa organisiert habe? Das verrate ich Dir hier! […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.