Der Kanu Trip in Schweden

Der Kanu Trip in Schweden – das ultimative Wildnis-Abenteuer

(Dieser Artikel enthält Werbung für Der Kanu Trip)

Stell Dir vor, Du befindest Dich in einem Kanu mitten auf einem See, welcher von unzähligen einsamen Inselchen durchzogen ist. Um Dich herum nur Wasser, felsige Uferabschnitte und Wald – Natur und weitere Seen soweit das Auge reicht. Das Einzige, was Du jeden Morgen entscheiden musst ist, in welche Himmelsrichtung Du heute aufbrichst und wohin Dein Kanu und Deine Muskelkraft Dich bringen sollen. Denn ansonsten hast Du keine Verpflichtungen oder Pläne

Alles, was Du zum Leben brauchst, hast Du im (wasserdicht verpackten) Gepäck dabei. Und da Du Dich in Schweden befindest, brauchst Du Dich noch nicht einmal um die Buchung eines Übernachtungsplatzes zu kümmern. Denn es gilt das schwedische „allemansrätt“, das Jedermannsrecht zur Nutzung der Natur, solange man respektvoll mit dieser umgeht. Wenn Du das von Dir gesteckte Tagesziel erreicht hast, ziehst Du Dein Kanu an Land und suchst Dir ein schönes Plätzchen in der Natur, an dem Du Dein Zelt aufschlägst. Wetten, dass das Essen, welches Du über dem Gaskocher zubereitest, in dieser Kulisse und nach der körperlichen Ertüchtigung im Kanu ganz besonders gut schmeckt? Und dass Du Dich nach einer Woche in der Natur wie neugeboren fühlst?

Wenn Du beim Lesen dieser Zeilen mehr als einmal sehnsuchtsvoll geseufzt hast und/ oder gedacht hast: “Das wäre ECHT etwas für mich!”, dann solltest Du dringend weiterlesen. Denn dieses Abenteuer kannst Du ganz einfach selbst erleben. Wie? Ganz einfach, indem Du es bei Der Kanu Trip in Schweden buchst.  

Der Kanutrip im Schweden
Einzigartige Sonneuntergänge mitten in der Natur gehören zu den Highlights von der Kanu Trip in Schweden

Beinahe hätte ich diese tolle Erfahrung dieses Jahr selbst gemacht, nur kam da “leider” meine Schwangerschaft in die Quere. Daher muss ich mich noch ein Jahr gedulden. 

Allerdings wollte ich es Dir nicht so lange vorenthalten und habe darum Nane Nagel von Der Kanu Trip um ein Interview gebeten. Nane ist eine echte Abenteurerin, hat bereits einen Schlangenbiss überlebt und fängt sich mit der Angelrute auch gerne mal ihr Abendessen selbst. Sie arbeitet seit zwei Jahren bei Der Kanu Trip.

 

Der Kanu Trip im Interview

Was ist Der Kanu Trip und wer steckt dahinter? 

Der Kanu Trip ist ein 9-tägiges Kanu-Abenteuer in der schwedischen Provinz Glaskogen, bei dem man aktiv und auf eigene Faust eine Woche lang komplett in die schwedische Wildnis eintaucht. Der Kanu Trip findet im schwedischen Sommer, in den Monaten Juli und August statt.

Hinter Der Kanu Trip steckt die belgische Firma Travelbase, die sich auf einzigartige Abenteuerreisen spezialisiert hat. Diese gibt es bereits seit 2010 und wurde von den beiden Studenten Charles und Simon gegründet, nachdem sie aufgrund eines verpassten Fluges spontan beschlossen den gesamten Weg von Südfrankreich nach Belgien zurück zu trampen. Und das nicht einfach so, sondern als Wettrennen gegeneinander. Die Idee zur ersten Reise, mit dem Namen “Route de Soleil” war geboren, ein Hitchhiking-Wettrennen mit 300 Studenten nach Barcelona. Im Jahr darauf waren es bereits 1000. Der Beginn einer Erfolgsgeschichte.

Heute gehören zur Travelbase-Familie verschiedenste Abenteuer, die man so nirgendwo anders findet und die sich jeweils um ein bestimmtes Transportmittel drehen. Mit der Vespa durch Italien, mit dem Tuk Tuk durch Sri Lanka, mit dem Segelboot durch Kroatien, zu Fuß durch den Balkan, Norwegen oder Island, per Auto-Rally durch Skandinavien, mit dem Packraft durch die belgischen Ardennen und mit dem Kajak durch die Fjorde Norwegens,… Alle Reisen sind auf das abenteuerliche, aktive Erleben vom ersten bis zum letzten Tag ausgelegt. Travelbase sorgt für die Organisation und den reibungslosen Ablauf des Ganzen. Seit 2020 ist Travelbase auch auf dem deutschen Markt tätig. Bisher mit den vier Formaten “Der Vespa Trip”, “Der Kanu Trip”, der “Lappland Reise” und der “Viking Rally”.

Der Kanu Trip in Schweden
Natur so weit das Auge reicht… Der Naturreservat Glaskogen ist bekannt dafür.

Was kann ich landschaftlich erwarten während des Kanu Trips?

Das 28.000 Hektar große Glaskogen Naturreservat, in dem der Kanu Trip stattfindet, ist bekannt für seine unberührte Natur, in der noch echtes Wildnis-Feeling aufkommt. Neben Kiefern- und Birkenwäldern mit Blau- und Preiselbeersträuchern ist das Naturreservat durchzogen von einer Vielzahl an Seen, von denen jeder seinen ganz eigenen Reiz ausübt. Neben dem Kanufahren ist das Naturreservat auch prädestiniert zum Wandern, Angeln, Vögel oder Wildtiere beobachten. Das Basislager des Kanu Trips befindet sich eingebettet zwischen einem See und einem großen Fjord, welche zudem landschaftliche Diversität bieten. 

 

Was macht den Kanu Trip in Schweden so einzigartig?

Der Kanu Trip ist einzigartig durch seinen Mischung aus Aktiv- und Natururlaub, bei dem man den Alltag weit hinter sich lässt und vollständig eintaucht in die Natur. Aufgrund der abgeschiedenen Lage des Naturreservats, ist die Wahrscheinlichkeit, auf wilde Tiere zu treffen hier um einiges höher als auf andere Menschen. 

Obwohl man auf eigene Faust mit dem Kanu loszieht, wird man während der Reise nie komplett alleine gelassen. Anhand von Routenbüchern und einer App ist alle Info zu u.a. möglichen Routen, Feuerstellen, Schutzhütten, Plumpsklos und allem Wissenswerten rund um den Trip jederzeit abrufbar. Zudem ist jedes Kanu mit einem GPS-Tracker ausgestattet und das Ranger-Team 24/7 erreichbar

Was den Kanu Trip zudem besonders macht, ist seine Flexibilität bezüglich der verschiedenen Buchungsoptionen und der kostenlosen Superflex-Reiserücktrittsversicherung, mit der Du ohne Angaben von Gründen kostenlos bis zu 30 Tage vor Abreise stornieren kannst. 

Und zuletzt ist der Kanu Trip auch eine nachhaltige Art des Urlaubs, da die Anreise (wahlweise) mit dem Bus, die Reise selbst per Muskelkraft und Kanu, die Übernachtung ohne Fußabdruck in der Natur und die Verpflegung wahlweise vegetarisch stattfindet. 

Der Kanu Trip in Schweden
Gemeinsam aktiv sein in der wunderschönen Kulisse Schwedens – das macht den Kanu Trip in Schweden besonders

Für wen ist der Kanu Trip das Richtige? 

Prinzipiell eignet sich der Kanu Trip für alle, die ihren Urlaub gerne aktiv und abenteuerlich in der Natur verbringen wollen, egal ob jung oder alt. Der älteste Teilnehmer dieses Jahr ist 71 Jahre alt und auch Kinder und Hunde sind gern gesehene Gäste. Viele nutzen den Kanu Trip zum Digital Detox, zum Angeln, zur Vogel- oder Wildtierbeobachtung oder um intensiv Zeit in der Natur zu verbringen. 

 

Ist der Kanu Trip auch etwas für Familien? 

Der Kanu Trip eignet sich auf jeden Fall auch für Familien. Aus Sicherheitsgründen verlangen wir allerdings, dass mit jeden Kind ein Erwachsener über 18 Jahre im Kanu sitzt. Da Kinder dasselbe Material nutzen wie Erwachsene gibt es keinen Kinderrabatt. 

Der Kanu Trip in Schweden
Diese Weite, diese Landschaft – einfach unbeschreiblich schön!

Wie komme ich nach Schweden?

Die Anreise erfolgt wahlweise über Nacht im Kanu Trip-Bus ab Hamburg oder Köln, mit dem eigenen Auto oder im Flugzeug in Kombination mit dem Kanu Trip-Shuttleservice. Sowohl der Bus als auch der Shuttleservice können ganz einfach während der Buchung dazugebucht werden.

 

Wie ist der Ablauf eines Kanu Trips? 

Unsere Teilnehmer kommen per Flug und Shuttleservice, per eigenem Auto oder mit dem Kanu Trip-Bus (ab Köln oder Hamburg) am Samstag im Basislager an. Daraufhin erfolgt eine ausführliche Einweisung ins Kanufahren, alles Wissenswerte rund um den Trip sowie möglichen Gefahren. Darüber hinaus bekommen unsere Teilnehmer ein Routenbuch oder die App an die Hand, mit 3 möglichen Routenvorschlägen (mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad) sowie Information zu Feuerstellen, Schutzhütten, Plumpsklos und allem, was sie ansonsten noch wissen müssen während der Reise. Anschließend können sie entweder direkt mit dem Kanu aufbrechen oder noch eine Nacht im Camp verbringen, bevor sie sich auf den Weg machen. Am Freitag paddeln die Teilnehmer dann zurück zum Basislager, wo sie ihre letzte Nacht verbringen. Am Samstag steht es ihnen frei, an verschiedenen Aktivitäten im Lager teilzunehmen oder zu entspannen, bevor der Kanu Trip-Bus am Abend zurückfährt. 

Der Kanu Trip in Schweden
Verdiente Pause in der Hängematte und am Lagerfeuer (nur an ausgewiesenen Feuerstellen) nach einem aktiven Tag…

Wie verpflegen wir uns während des Kanu Trips?

Die Verpflegung erfolgt entweder mit mitgebrachtem Essen oder mit den zubuchbaren Überlebens-Essenspaketen (Standard oder vegetarisch). Diese können für 95,- € pro Person hinzugebucht werden und sind sorgfältig zusammengestellt für eine ganze Woche. Sie beinhalten Trockenmahlzeiten, die mit heißem Wasser zubereitet werden, kalte Mahlzeiten, süße und salzige Snacks, Kaffee- und Milchpulver und etwas frisches Obst und Gemüse. Neben der geschmacklichen und füllenden Komponente spielt bei der Erstellung der Essenspakete für uns auch das Umweltbewusstsein eine Rolle und wir versuchen, so wenig Verpackungsmüll wie möglich zu generieren. 

 

Wo wird geschlafen? 

Geschlafen wird im eigenen Zelt (oder wahlweise auch in der Hängematte) mitten in der Natur. Wer will, kann die von uns vorgeschlagenen Feuerstellen und Schutzhütten ansteuern, dies ist aber jedem selbst überlassen. Durch das Jedermannsrecht darfst Du Dein Zelt überall aufschlagen. 

Der Kanu Trip in Schweden
Abendliche Kanu-Idylle

Muss ich Vorerfahrung im Kanufahren mitbringen?

Nein, Du bekommst nach Anreise eine ausführliche Einweisung ins Kanufahren von unseren Rangern. Speziell für Anfänger haben wir eine entspannte, dem Können entsprechende Wochenroute von etwa 70 km entwickelt. 

 

Welche Ausrüstung bekomme ich gestellt und was muss ich selbst mitbringen? 

Von uns gestellt bekommst Du ein 2-Personen-Kanu mit Paddel und Schwimmweste, ein Outdoor-Kochset, einen wasserdichten Container für Essen und Elektronik, eine Schaufel zum Vergraben von Extremitäten, ein Wassercontainer, Räder zum Über-Land-Transport des Kanus, eine Karte und ein GPS-Tracker. 

Selbst mitbringen solltest Du Zelt, Schlafsack, Matratze, ein Handy mit langanhaltendem Akku, eine Powerbank, Sonnencreme und Mütze, eine Taschenlampe, Feuerzeuge, Streichhölzer und Plastiktüten. Auf der Webseite von Der Kanu Trip findest Du hierzu auch eine ausführliche Packliste.

Der Kanu Trip in Schweden

Warum ist der Kanu Trip in Schweden ein coronasicheres Konzept?

Der Kanu Trip an sich ist per Definition eine coronasichere Reise, denn Du bist eine Woche lang nur mit Deiner Reisebegleitung in der Wildnis Schwedens unterwegs. Die Wahrscheinlichkeit, dass Du Tieren über den Weg läufst, ist wesentlich höher als anderen Menschen. In unserem Kanu Trip-Bus wird vor der Reise bei jedem Teilnehmer die Temperatur gemessen, zudem ist der Mund- und Nasenschutz während der kompletten Reise zu tragen. Wenn Dir das zu riskant ist, kannst Du Dich für die Eigenanreise im eigenen Auto entscheiden. 

Vor Ort im Basislager erfolgt die Einweisung mit Mund- und Nasenschutz. Zudem werden die Kanus und alle Ausrüstung vor der Ausgabe an die Teilnehmer gründlich desinfiziert.

Der Kanu Trip in Schweden
Abendessen selbst fangen? Glaskogen bietet für Angelfans das ideale Revier!

Was passiert bei Notfällen? 

Im Notfall kann ein Alarmknopf auf dem mitgeführten GPS-Tracker gedrückt werden, der das Krankenhaus alarmiert und sofortige Hilfe ruft. Zudem besteht 24/7 die Möglichkeit, Kontakt mit den Rangern aufzunehmen. Diese überwachen die Standorte alle GPS-Tracker rund um die Uhr.

 

Was kostet das Ganze?

Der Kanu Trip kostet zwischen 330,- und 380,- € pro Person und beinhaltet den Verleih eines 2-Personen-Kanus für 7 Tage inklusive Equipment, Karten- und Infomaterial, der Verleih eines Outdoor Kochsets, einen wasserdichten Container, ein Trinkwassercontainer, eine Schaufel und eine ausführliche Kanu-Einweisung unserer Ranger. Für einen Aufpreis von 110,- € pro Person buchst Du den Bus (ab Hamburg oder Köln) und für 95,- € pro Person ein Überlebens-Essenspaket hinzu. 

Mehr Infos und die Möglichkeit zur Buchung findest du auf der Webseite von Der Kanu Trip.

Der Kanu Trip in Schweden

Offenlegung: Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Der Kanu Trip. Es handelt sich daher nicht um eigene Erfahrungswerte, sondern um eine Vorstellung des Anbieters und seines Angebots. Dieses finde ich aber so toll, dass ich es 2022 selbst ausprobieren werde. Die Bilder im Beitrag (mit Ausnahme des Titelbildes) wurden mir von Der Kanu Trip freundlicherweise gestellt.  

 

Habe ich Dir mit diesem Interview Lust auf einen Kanu Trip in Schweden gemacht? Oder hast Du bereits etwas ähnliches miterlebt? Erzähl es mir in den Kommentaren! 

Weiterlesen:

 

Folge uns Kerstin:
Kerstin hat schon früh gemerkt, dass es sich lohnt, über den "Tellerrand" hinaus zu blicken und ihr Herz inzwischen an viele Orte verloren. Auf paradise-found.de erzählt sie von ihren Reiseerlebnissen, (versteckten) Lieblingsorten und gibt ausführliche Tipps zum Nachreisen.

2 Responses

  1. Gerd Munding
    | Antworten

    Hey Kerstin,
    da hast du mir aber bös Lust gemacht auf eine Kanutour in Schweden.
    Ich habe eben mein Abi gemacht und möchte nun mit einigen Leuten aus meiner Klasse eine Tour machen.
    Und da wär das doch genau das Richtige!!
    Ich hab nur ein Problem: Jetzt mal ehrlich: Wie sieht das aus mit Stechmücken so in der “Wildnis” Schwedens??
    Wie sind da deine Erfahrungen??

    Wär sehr lieb, wenn du mir da ne Info geben könntest!

    Liebe Grüße aus Offenburg!

    Gerd

    • Kerstin
      | Antworten

      Hey Gerd,
      das freut mich sehr zu hören! Ich selbst werde leider erst nächstes Jahr selbst nach Glaskogen fahren, habe aber inzwischen in Erfahrung gebracht, dass das Mückenaufkommen dort vergleichsweise niedrig ist (zumindest im Vergleich zu beispielsweise Lappland), da die Seen von Felsen und Steinen gesäumt werden und kaum von Sümpfen und Schilfgürteln. Ein gutes Mückenschutzmittel sollte trotzdem mit ins Gepäck. ;)
      Falls Du nach Schweden fährst, wünsche ich Dir schon jetzt viel Spaß! Sag gerne Bescheid, wie es war!
      Liebe Grüße aus Haarlem,
      Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.