Kuba authentisch erleben – so kommst Du mit Einheimischen in Kontakt

Kuba authentisch erleben – so kommst Du mit Einheimischen in Kontakt

eingetragen in: Allgemein, Amerika, Kuba, Reise-Tipps | 28
Wer jetzt nach ins Land von Fidel, Salsa und Zigarren geht will vor allem eines: Das echte Kuba erleben bevor es “zu spät” ist. Wie genau das geht? Meiner Meinung nach indem man möglichst nah am echten Leben und den Kubanern selbst dran ist. Mit diesen Tipps kannst auch Du Kuba authentisch erleben:

Kuba authentisch erleben: Übernachtung in Casas Particulares

Eine Übernachtung in einem Casa Particular ist nichts anderes als eine Übernachtung bei Einheimischen Zuhause. Kubaner müssen um ihr Haus als Casa Particular anbieten zu können einige Auflagen erfüllen und eine Lizenz besitzen, die sie zur Aufnahme von Touristen berechtigt. Lizenzierte Casas Particulares sind ganz einfach durch das blaue Zeichen auf weißem Grund erkennbar. Die Zimmer sind immer sauber und verfügen neben einem Kühlschrank mit Wasser und Bier meistens auch über ein eigenes Badezimmer. Teilweise hatten wir auch eine eigene Terrasse, Balkon oder auch einen Garten. Die Casa-Besitzer sind fast immer sehr bemüht und bei der Buchung von Exkursionen und dem weiteren Reiseverlauf (Unterkünfte, Transport,…) gerne behilflich. Ortsabhängig kostet eine Casa ca. 25 – 40 CUC pro Nacht und Zimmer. Darüber hinaus wird optional Frühstück (ca. 5 CUC pro Person) und Dinner (zwischen 8 und 16 CUC pro Person, Preis abhängig davon ob Hühnchen, Schwein, Fisch oder Hummer gewählt wird) angeboten.

So geht’s:
Es reicht vollends, vorab nur die erste Casa zu buchen, alles weitere ergibt sich vor Ort. Die Casa-Besitzer sind alle miteinander vernetzt und sorgen dafür, dass niemand auf der Straße steht. Meine erste Casa in Havanna habe ich über Cuba Junky gefunden. Dort sind die einzelnen Casa auch bewertet. Anschließend habe ich per Google die E-Mail-Adresse des Casa ausfindig gemacht. Achtung: In Kuba ist Internet noch nicht selbstverständlich. Viele Kubaner haben nur alle paar Tage die Möglichkeit, das Internet zu nutzen. Daher rechtzeitig schreiben.

Kuba authentisch erleben: Essen in Casas Particulares

Das Essen in einem Casa Particular ist authentisch, reichlich und lecker. Zum Frühstück erhält man Rührei, Brot, verschiedene Aufstriche oder Wurst und Käse, einen Teller mit frischen, aufgeschnittenen Früchten, frischer Saft, Milch und Kaffee. Bei einer Casa gab es sogar kleine Pfannkuchen.

Zum Abendessen gibt es wahlweise Huhn, Schwein, Fisch oder Hummer. Dazu gibt es eine Suppe, Reis, Bohnen, Salat, weiteres Gemüse oder auch manchmal Obst. Im Vergleich zum Essen in Restaurants scheint ein Dinner im Casa Particular auf den ersten Blick etwas teurer aber die Menge und die Qualität von dem, was man geboten bekommt spricht eindeutig dafür.

Kuba authentisch erleben: Taxi Collectivo

Wer ohne Auto in Kuba unterwegs ist sollte unbedingt mit einem Taxi Collectivo reisen. Im Vergleich zum bekannten, stark klimatisierten Viazul-Bus ist dieses nämlich kaum oder gar nicht teurer und bietet wesentliche Vorteile: Man wird direkt vor der Tür abgeholt und vor der Tür der nächsten Casas wieder abgesetzt (wenn man noch keine hat, wird auch gerne bei der Vermittlung geholfen), man fährt mit Einheimischen mit (teilweise sogar in den allseits bekannten Oldtimern) und erfährt im Gespräch so einiges über Land und Leute und man hat je nach Größe der eigenen Reisegruppe auch noch andere Touristen als Mitfahrer mit denen man sich über Reiseroute und Erfahrungen austauschen kann. Mein Tipp: Direkt über den Casa-Besitzer ein Taxi Collectivo bestellen lassen.

So geht’s: Ein Taxi Collectivo bucht man entweder über die Casa Particular oder aber man geht zum Verkaufspunkt für Tickets für den Viazul-Bus. Hier lungern jede Menge Taxifahrer herum, die einem ein Taxi Collectivo andrehen wollen. Verhandeln nicht vergessen! Das Taxi Collectivo sollte nicht viel mehr als ein Viazul-Bus-Ticket kosten. Daher ist es vorteilhaft sich über deren Preise vorab zu informieren.

Kuba authentisch erleben: Couchsurfing in Kuba

Couchsurfing im eigentlichen Sinn, nämlich dem kostenfreien übernachten bei Einheimischen Zuhause, ist in Kuba nicht gestattet. Die Plattform wird hierzulande mehr zum Austausch zwischen Einheimischen und Besuchern genutzt. In Havana finden regelmäßige Couchsurfing-Treffen statt, bei denen gemeinsam etwas unternommen wird. So waren wir im Zuge eines solchen Treffens bei einer 4-stündigen Radtour durch Havana. Eine tolle Möglichkeiten, mehr über Havana und das Leben in Kuba zu erfahren und sich mit gleichgesinnten Reisenden auszutauschen. Über die Ankündigung meiner Reisepläne auf Couchsurfing kam ich zudem in Kontakt mit Kubanern, die mir anboten, ihre Stadt zu zeigen oder sich mit mir auf den einen oder anderen Mojito zu treffen. So zum Beispiel Juan, mit dem wir einen ganzen Tag Cienfuegos erkundeten und bis spät in die Nacht zu Livemusik Rum tranken und tanzten.

So geht’s: Auf der Website von Couchsurfing kann jeder nach einmaliger, kostenloser Registrierung tätig werden. Es gibt verschiedene Gruppen, in denen man nach Reisepartnern oder Tipps suchen kann sowie die Möglichkeit, sich Couchsurfing-Treffen anzuschließen.

Kuba authentisch erleben: Private Ausflüge buchen

Alleine oder in Kleingruppen durchgeführte Touren ermöglichen einen größeren Austausch mit dem Guide und ein einmaligeres Erlebnis. So hatten wir bei unserem 4-stündigen Ausflug in Vinales den 25-jährigen kubanischen Cowboy Osniel nur zu unserer Verfügung und konnten in wildem Galopp durch das Tal reiten. Auch die Survival-Schnorcheltour in Playa Larga während der unser Guide Mayito live Fische fing, welche wir anschließend am Strand überm Lagerfeuer brutzelten ist für eine große Gruppe unmöglich.
Kuba authentisch erleben
Folge Kerstin:

Kerstin hat schon früh gemerkt, dass es sich lohnt, über den "Tellerrand" hinaus zu blicken und ihr Herz inzwischen an viele Orte verloren. Auf paradise-found.de schreibt sie von ihren Reiseerlebnissen, (versteckten) Lieblingsorten und gibt wertvolle Reisetipps.

28 Antworten

  1. Julia
    | Antworten

    Voll schöner Beitrag, da werd ich ganz nostalgisch! Sag, hast du auch viele von diesen genial knusprigen Kochbananen gegessen? :-)

    • Kerstin
      | Antworten

      Hey Julchen!
      Das freut mich, das war der Sinn und Zweck der Übung ;) Oh ja, die leckeren Bananenchips haben wir zuhauf gegessen – am liebsten zum Cocktail! :) :)

  2. […] Kuba authentisch erleben – so kommst Du mit Einheimischen in Kontakt […]

  3. Marieke
    | Antworten

    Traumhaft sieht das aus. Vielleicht sollte ich Kuba auch bald mal ansteuern :D

    • Kerstin
      | Antworten

      Hallo Marieke,
      Das solltest Du definitiv! Kuba ist auf jeden Fall eine Reise wert!
      Liebe Grüße,
      Kerstin

  4. […] Hier verrate ich, wie Du Kuba authentisch erleben kannst! […]

  5. […] Do: Schlendere durch die Gassen der Altstadt Habana Vieja und lass Dich einfach treiben Don’t: Gib Dein Geld nicht für eine Stadtrundfahrt mit dem Oldtimer aus. Fahr lieber mit einem Taxi Collectivo anstatt mit dem Viazul Bus von Ort zu Ort auf Kuba. Viele dieser Taxen sind nämlich echte Oldtimer. Und sie holen Dich direkt vor der Haustür ab und setzen Dich im nächsten Ort an Deiner Wunschadresse wieder ab. Wie Du zu solch einem Taxi Collectivo kommst und was es kostet liest Du hier. […]

  6. […] Du ein Taxi Collectivo buchst habe ich in diesem Artikel […]

  7. Anja
    | Antworten

    Hallo! Ein super toller Reisebericht! :) wir haben prompt beschlossen nahezu die gleiche Tour wie ihr zu machen, weil sie so gut klingt. Wie viel habt ihr denn für die Fahrten mit den Taxi collectivo bezahlt? Also mit wie viel müssen wir etwa an Transport kosten rechnen? Mein Kollege ist mit einer kubanerin verheiratet, kannte aber diese Art des Reisens nicht und meinte dass auch die Fahrten mit dem Bus sehr teuer sind. Deswegen wollte ich mal wissen wie viel wir etwa dafür einplanen müssen. Außerdem meinte er dass Touristen mit einer anderen Währung zahlen müssten als die einheimischen. Stimmt das? Danke vielmals für deine Hilfe! LG Anja

    • Kerstin
      | Antworten

      Hallo Anja,
      bitte entschuldige die späte Antwort, ich war die letzten Tage unterwegs und hatte meine Kuba-Aufschriebe nicht zur Hand. Das Taxi Collectivo ist vom Preis her ähnlich wie der Viazul-Bus, mit dem Unterschied, dass er einen direkt von Haustür zu Haustür bringt und dass die Abfahrtszeiten sehr flexibel sind – kein lästiges Anstehen und Warten auf den Bus. Wir haben folgendes bezahlt:
      – Havanna – Vinales 15 CUC
      – Vinales – Playa Larga 35 CUC
      – Playa Larga – Cienfuegos 10 CUC
      – Cienfuegos – Trinidad 6 CUC
      – Trinidad – Havanna 25 CUC

      Stimmt, es gibt 2 verschiedene Währungen. Die Touristenwährung ist der CUC. Hiermit bezahlt man als Tourist Unterkünfte, Transport etc. Allerdings lohnt es sich auch in der Wechselstube ein paar Euro in die Währung der Einheimischen – Moneda Nacional einzutauschen (inzwischen erlaubt). Hiermit kann man an Straßenständen und Märkten für einen Bruchtteil des Geldes Obst, Gemüse, Säfte und kleine Snacks kaufen.

      Ich wünsch Dir noch viel Freude bei der Vorbereitung und eine wundervolle Reise! Es lohnt sich!
      Liebe Grüße, Kerstin

      • Jessy
        | Antworten

        Hallo Kerstin,
        sind die Taxi Collectivo Preise pro Person oder Pro Taxifahrt gewesen? :)
        Und wie seid ihr an die privaten Touren mit den Guides gekommen? Die klingen super toll – Sowas würde ich auch gerne machen!
        LG Jessy

        • Kerstin
          | Antworten

          Hallo Jessy,

          die Preise der Taxi Collectivos sind pro Person. Die Guides haben wir entweder über Gespräche mit anderen Mitreisenden oder über unsere Gastgeber in den Casa Particulares vermittelt bekommen. Wie Du den Schnorcheltrip mit Barbecue am Strand organisierst erfährst Du hier.

          Ich wünsche Dir schon jetzt ganz viel Spaß auf Kuba!

          Liebe Grüße,

          Kerstin

  8. Katharina keil
    | Antworten

    Hi Kerstin.
    Das hört sich ja alles echt traumhaft an!
    Ich hab auch noch 2 fragen.

    Wenn du sagst, die Taxi Fahrer helfen einem beim finden der nächsten Unterkünfte, kann man sich mit ihnen auf Englisch ausreichend unterhalten?
    Die zweite ist:
    Wie findet man solche Tour guides für wenige Personen? Und ist es deswegen sehr kostspielig?
    Danke für deine schönen bericht Und für deine hilfe:)
    Liebe grüße
    Katha

    • Kerstin
      | Antworten

      Hallo Katha,

      Die Taxifahrer sprechen zumeist nur ein paar Wörter Englisch. Wer kein Spanisch spricht kommuniziert mit Händen und Füßen, das klappt normalerweise ganz gut.

      Mein Tipp für kleine Gruppengrößen ist mit anderen Reisenden zu sprechen, die haben die besten Empfehlungen (siehe auch unser perfekter Tag in Playa Larga). Außerdem: Lieber über das Casa particular Ausflüge arrangieren lassen als über große Reiseveranstalter wie Cubatur etc.

      Gute Reise und viel Spaß auf Kuba!

      Liebe Grüße, 

Kerstin

    • Katharina keil
      | Antworten

      vielen Dank!: )

      • Kerstin
        | Antworten

        Gern geschehen! :)

  9. Iris
    | Antworten

    Hallo :) fliegen auch bald nach Kuba und wollte nachfragen, ob wirklich bei jeder Viazul Station solche Sammeltaxis verfügbar sind, da wir dann warschl. auch mit den Taxis weiterfahren werden. LG :)

    • Kerstin
      | Antworten

      Hallo Iris,

      leider weiß ich nur von Havanna, Cienfuegos und Playa Larga mit Sicherheit, dass die Taxi Collectivos an der Viazul Station gebucht werden können. In den anderen Orten haben wir jeweils über unsere Gastgeber ein Taxi Collectivo regeln lassen.

      Viele Grüße und eine schöne Zeit auf Kuba wünsche ich Euch!
      Kerstin

  10. Barbara
    | Antworten

    Hallo Kerstin, das hört sich ja wirklich super an, aber ist diese Reise auch für Familien zu empfehlen? Haben vor nächstes Jahr nach Kuba zu reisen… dann sind unsere Jungs 13 Jahre alt… VG Barbara

    • Kerstin
      | Antworten

      Hallo Barbara!
      Ja, unbedingt! Die Kubaner sind total offen und freundlich, ich schätze Kinder wirken eher als Türöffner als andersrum. Vor allem wenn die beiden dann schon 13 sind ist das überhaupt kein Problem. Das Einzige was in Kuba nicht ganz so “kinderfreundlich” ist, ist meiner Meinung nach das Essen – da gibt es halt nicht viel Variation. Aber wenn man das weiß, kann man ja auch etwas für den Notfall mitnehmen ;)
      Ich wünsche Euch ganz viel Spaß!
      Viele Grüße,
      Kerstin

  11. michael
    | Antworten

    Hallo,
    ich war schon im August 2016 auf Kuba.
    Mit einem Leihwagen(in Deutschland gemietet)
    Ist bequem und ohne Probleme möglich.
    Allerdings nicht ganz billig:
    Kennst du örtliche Verleiher die ab Havanna Autos für ca. vier Wochen vermieten?
    Im übrigen kann ich Kuba nur Empfehlen.

    • Kerstin
      | Antworten

      Hallo Michael,
      da ich mich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auf Kuba bewegt habe, habe ich leider keine Erfahrungen bzw. Empfehlungen zwecks Mietwagen auf Kuba für Dich. Meine Reisebloggerkollegin Steffi von A Daily Travel Mate war mit dem Mietwagen unterwegs und hat eventuell Tipps für Dich.
      Liebe Grüße,
      Kerstin

  12. Otto & Sigrid
    | Antworten

    Hallo Kerstin,

    Bin durch Zufall auf deine Seit über Cuba gestoßen und ich bin begeistert. Hab alle deine Tips, Must Do’s & Don’ts no richtig aufgesaut ;-)
    Haben die Möglichkeit Ende Februar Kurzurlaub auf Cuba zu machen. Leider nur eine Woche.
    Hätte da ein paar Fragen an dich.
    Kannst du mir Casa particular in Havanna und Trinidad empfehlen? Oder zumindest die perfekte Lage der Case in Hacanna.
    Wie würdest du es anlegen wenn du nur 7 Tage in Cuba wärst.
    Danke in Voraus
    Liebe Grüße aus Wien Otto und Sigrid

    • Kerstin
      | Antworten

      Hallo Ihr beiden!
      Schön, dass Ihr auch meine Seite gestoßen seid! Für Havanna kann ich Dir ein tolles Casa Particular empfehlen: Ana y Surama, zentral im alten Havanna (Havana Vieja) gelegen und von 2 sehr netten, organisationsbehilflichen älteren Damen geführt. Auch in Trinidad kann ich ein Casa particular empfehlen: Hostal Mainegra & Castillo (bei Airbnb), von einem wirklich netten Ehepaar mit einer kleinen Tochter geführt. Der Mann spricht wirklich gutes Englisch. Falls Ihr noch nicht bei Airbnb registriert seid, könnt Ihr das über diesen Link tun, dann schenke ich Euch 30,- € für Eure erste Buchung (ohne irgendwelche Nachteile für Euch)!
      Wenn ich lediglich 7 Tage in Kuba hätte, dann würde ich entweder Havanna und Vinales oder Havanna und Trinidad besichtigen. Sowohl von Vinales als auch von Trinidad aus kann man zahlreiche Ausflüge in die Umgebung machen.
      Ich wünsche Euch schon jetzt jede Menge Spaß und eine tolle Zeit auf Kuba!
      Liebe Grüße aus Haarlem,
      Kerstin

  13. Waldemar
    | Antworten

    Hallo Kerstin,

    deine Beiträge über Kuba sind der Hammer!
    Vielen Dank für die Inspiration und weiter so ;-)

    Meine Freundin und ich sind Ende April für 15 Tage auf Kuba und planen nicht zu letzt auch dank deiner Beiträge eine ähnliche Route (Havanna – Vinales – Trinidad/La Boca – Varadero). Anschließend hängen wir noch 4 Tage in New York dran :-)

    Du bist ja von Vinales zunächst nach Playa Larga und erst später dann nach Trinidad.
    Wir würden gerne direkt von Vinales nach Trinidad, allerdings ist uns die Fahrt mit Viazul etwas zu lang mit über 10 Std.
    Weißt du zufällig wie lange diese mit einem Collectivo in etwa dauern würde und was da preislich auf uns zukommt (pro Person)?

    Danke schonmal und viele Grüße
    Waldemar

    • Kerstin
      | Antworten

      Hallo Waldemar,
      freut mich sehr, dass Dir meine Kuba-Beiträge gefallen und weiterhelfen!
      Mmmh… ehrlich gesagt würde ich es nicht empfehlen, von Vinales direkt nach Trinidad durchzufahren. Wie wäre es wenn Ihr mehr oder weniger direkt nach der Ankunft nach Vinales fahrt und dann auf dem Rückweg einen Zwischenstopp in Havanna einlegt und es Euch in Ruhe anschaut bevor Ihr weiterfahrt nach Trinidad? Ich erinnere mich, dass die Fahrt von Trinidad nach Havanna bereits sehr lang war. Die Fahrt von Havanna nach Vinales hat damals 15 CUC gekostet, die von Trinidad nach Havanna 25 CUC, d.h. ich gehe davon aus, dass die gesamte Strecke um die 40 CUC kostet (keine Garantie auf die Aktualität der Preise).
      Habt eine richtig tolle Zeit auf Kuba! Wirklich schön dort!
      Liebe Grüße,
      Kerstin

  14. Otto & Sigrid
    | Antworten

    Hallo Kerstin,

    Sind von unserer Kuba Reise zurück. Danke für deine wertvollen Tipps!
    Haben uns aus deiner Homepage einen Reiseführer gebastelt und los ging`s ohne weiteren Recherchen oder andere Reiseführer. Die Reise war ein voller Erfolg.

    Liebe Grüße aus Wien Otto und Sigrid

    • Kerstin
      | Antworten

      Hallo ihr beiden!
      Ihr wisst gar nicht, was für eine große Freude Ihr mir mit Eurem Kommentar gemacht habt! Es freut mich riesig, dass Ihr meine Tipps anscheinend als so umfassend und wertvoll empfunden habt, dass Ihr ohne weitere Recherchen und Reiseführer nach Kuba geflogen seid! Und dass die Reise zudem ein voller Erfolg war! Vielen lieben Dank für Euer Feedback! <3
      Liebe Grüße aus Haarlem,
      Kerstin

Bitte hinterlasse eine Antwort