Brügge im Winter: Must See & Do

Ich muss etwas gestehen: Ich liebe Weihnachten. Was Weihnachten für mich ausmacht? Der Duft von Zimt, Tannengrün und Kerzenwachs, der Geschmack von Glühwein, Lebkuchen und Festagsleckereien und das Gefühl der Besinnlich- und Gemütlichkeit. Ich liebe es, wenn sich die Städte und Häuser in ihren schönsten Festagsmantel hüllen, die Straßen und Fenster weihnachtlich beleuchtet dem Winter und der Dunkelheit trotzen und Traditionen von Plätzchenbacken über Adventskalender und Weihnachtsmärkte bis hin zum Baumschmücken wieder aufleben. Das höchste der Gefühle? Weiße Weihnachten! Für mich kann die Weihnachtszeit gar nicht lange genug andauern.

 

Das belgische Brügge stand bereits seit geraumer Zeit auf meiner Bucket List. Zu viele Geschichten hatte ich gehört, zu viele Fotos hatte ich gesehen. Und in Belgien war ich bisher nur auf Durchreise gewesen. Genügend Gründe für einen Besuch also. Und ich wurde nicht enttäuscht: Brügge ist nicht nur unsagbar malerisch und romantisch, das Grachtenstädtchen schaut auch auf eine interessante Geschichte zurück. Und der mittelalterliche Stadtkern zählt zum UNESCO Weltkulturerbe.

 

Umso größer also meine Begeisterung als mein Freund und ich am Wochenende nach Silvester in Brügge ankamen und feststellen durften, dass der Weihnachtsglanz in den mittelalterlichen Gassen Brügges noch bis in den Januar anhält. Mein armer Freund musste sich sehr gedulden, denn jede Ecke löste einen erneuten Aufschrei des Entzückens gefolgt von wilder Fotografiererei aus. Das darfst Du in Brügge auf keinen Fall verpassen:

Brügge im Winter (3) Brügge im Winter (8) Brügge im Winter (16)Brügge im Winter

7x Must See in Brügge

Rozenhoedkaai

Der Rozenhoedkaai ist Brügges wohl am häufigsten fotografierte Ort. Das Zusammenspiel von Kanälen vor mittelalterlicher Kulisse sorgt für ein wahres Postkartenmotiv. Ich persönlich denke, dass dieser Ort gerade nachts seinen wahren Zauber entfaltet.

 

Burg

Der Name dieses Platzes rührt von der bis in das 15. Jahrhundert hinein an diesem Ort errichteten Burg von Baldwin, dem Grafen von Flandern. Heute befindet sich hier das administrative Stadtzentrum: Die Alte Propstei, welche einst als bischöfliche Residenz diente, die Überbleibsel der Kirche des Heiligen Donatus und der Alte Gerichtshof von 1722, welcher nicht nur als Gericht sondern als Versammlungsort des Rates des Freien Brügger Landes diente, daher der Beiname “Paleis van het Brugse Vrije”. Darüber hinaus die Oude Griffie, die alte Kanzlei, das gotische Stadhuis aus dem Jahre 1376 mit seinem reich geschmückten Ratssaal und die Heiligbloedbasiliek mit der goldverzierten Fassade und der Reliquie des Heiligen Blutes.

 

Bonifatius Brücke

Der wohl malerischste Anblick Brügges bietet sich von der und auf die St. Bonifatius Brücke. Stil und Bauweise der Brücke erwecken den Eindruck von hohem Alter. Aber nichts dergleichen: Die Brücke wurde erst im Jahr 1910 errichtet. Die Legende besagt, dass die Person, die einem im Moment der Überquerung der Brücke entgegenkommt, die große Liebe ist. Dies gilt aber anscheinend nur wenn Blickkontakt entsteht.

 

Marktplatz Grote Markt mit Belfried

Das Herzstück der Altstadt, der Marktplatz Grote Markt lockte bereits im 10. Jahrhundert Menschen aus nah und fern nach Brügge. Nach und nach entstanden kleine und größere Gebäude um den Markt herum. Der Bau der heute leider nicht mehr existierenden “Waterhalle”, einer Art überdachten Halle mit Zugang zum Fluss Reie, in der Boote ihre Ware anliefern oder abholen konnten steigerte die Bedeutung des Marktes zudem. In den darauffolgen Jahrhunderten fand hier neben zahlreichen Events, Turnieren und Hinrichtungen zuerst der Fischmarkt, dann der Getreidemarkt statt.
Neben den hübschen Giebelhäusern fällt der Blick auf dem Marktplatz sofort auf den 80m hohen, den Platz überragenden Glockenturm des Belfried.

 

Begijnhof

Ein Begijnhof ist eine traditionelle Wohnanlage, bestehend aus einer Grünfläche um die herum kleine Wohnhäuser, eine Kapelle und Nebengebäude gruppiert sind. Früher war der Begijnhof in Brügge die Heimat der Beginen, christliche Frauen, welche hier ihr Leben dem Glauben widmeten – und das ganz ohne Klostergelübde. Beim Besuch des Areals ist Stille geboten und sollte ohne Blitz fotografiert werden.

 

Minnewater

Direkt neben dem Begijnhof liegt das Minnewater, was übersetzt so viel wie See der Liebe bedeutet, umringt vom gleichnamigen Park. Ein romantischer Ort um eine kleine Pause vom Sightseeing einzulegen und die stolzen Schwäne zu beobachten. Der See wurde einst aus ganz praktischen Gründen künstlich angelegt um den Wasserstand der Kanäle auf einem Level zu halten.

 

Windmühlen

Zeugnisse vergangener Zeiten sind auch die 4 Windmühlen (einstmals 20), die noch heute auf den Wällen nahe des Stadttors Kruispoort zu finden sind. Die Wälle formten zusammen mit Wassergräben die Verteidigung Brügges.

Burg bei Nacht
Burg bei Nacht

Brügge im Winter

Brügge
Der Rozenhoedkaai

 

7x Must Do in Brügge

Belgisches Bier trinken

Belgien und Bier sind untrennbar miteinander verbunden. Über 1000 Biersorten machen Belgien zu einer der bedeutendsten Biernationen der Welt. Bier verkosten kann man in beinahe jeder Brasserie oder Bar. Wer mehr über Brügge und das belgische Bier erfahren möchte, kann sich in der Brouwerij Halve Maan einer einstündigen Führung anschließen.

 

Belgische Waffeln essen

Wenig Ähnlichkeit mit unseren herzförmigen, relativ dünnen Waffeln haben die rechteckigen und dicken belgischen Waffeln. Mögliche Beläge sind Puderzucker, Schokolade, Sahne und Obst. Riesengroße Waffeln gibt es bei Lizzie’s Wafels in der Sint Amandsstraat 27. Probieren!

 

Belgische Fritten essen

Die typischen belgischen Fritten sind dick und knusprig und werden meist in einer Spitztüte gereicht. Traditionellerweise werden diese in Rindernierenfett fritiert, was heutzutage jedoch nicht mehr überall praktiziert wird. Dies und noch mehr erfährt man im “Friet Museum”, welches das einzige Pommesmuseum weltweit ist. Eine der besten Adressen für belgische Pommes ist Chez Vincent im Sint-Salvatorskerkhof 1.

 

Belgische Schokolade probieren

Als Schokoladenstadt Belgiens trumpft Brügge mit mehr als 50 Schokoladengeschäfte alleine im historischen Zentrum. Der berühmteste Schokoladenkünstler der Stadt und Rockstar unter den Chocolatiers ist Dominique Persoone, in dessen “The Chocolate Line” die wildesten Geschmackskombinationen zu feinen und leckeren Pralinen gegossen werden. Wer mehr zur Geschichte der Schokolade und ihrer Herstellung erfahren möchte ist im Schokoladenmuseum – Choco-Story gut beraten. Ein schönes Mitbringsel ist der “Brugsch Swaentje”, der Brügger Schwan. Die Praline in Form eines Schwans aus dunkler, weißer und Milchschokolade enthält eine ganz besondere Füllung und ist bei zehn Chocolatiers erhältlich.

 

Den Belfried besteigen und die Aussicht genießen

Wer die 366 Stufen bis zum Turm des Belfrieds auf dem Marktplatz erklimmt, den erwartet ein atemberaubender Panoramablick über die ganze Stadt. Tipp: Früh kommen lohnt sich, dann sind die Warteschlange meist noch akzeptabel.

 

Im Historium ins mittelalterliche Brügge zurückkehren

Lust auf eine kleine Zeitreise? Im Historium am Marktplatz erlebst Du mit allen Sinnen das mittelalterliche Brügge anhand der Liebesgeschichte zwischen dem jungen Jacob, dem Gehilfen des berühmten Malers Jan van Eyck und der schönen Anna. Zusätzliches Plus: Die Aussicht vom Balkon des Historium auf den Marktplatz.

 

Bootfahren

Perspektivenwechsel gewünscht? Dann solltest Du Brügge bei einer Bootsfahrt auf dem Wasserweg erkunden. Eine halbstündige Fahrt verschafft einen guten Eindruck über die Innenstadt. Tipp: Früh oder spät sind die Warteschlangen kürzer.

Brügge im WinterBrügge im Winter 3

4x Must Do in Brügge im Winter

Brügge bei Nacht besichtigen

Brügge ist nicht nur tagsüber eine Pracht. Wenn die Dämmerung hereinbricht leuchten die Straßen im warmen Licht der Lichterketten und Straßenlaternen. Zur Advents- und Weihnachtszeit kommen die Weihnachtsmärkte und weihnachtlich beleuchteten Fenster noch hinzu.

Brügge im Winter (36)

Glühwein trinken auf den Weihnachtsmärkten

Brügge verzaubert zur schönsten Zeit des Jahres nicht nur mit einem sondern gleich mit zwei Weihnachtsmärkten. Vom 20. November 2015 bis zum 3. Januar 2016 sind dieses Jahr der Weihnachtsmarkt am Marktplatz und auf dem Simon Stevinplatz geöffnet. Ein Rahmenprogramm aus Schlittschuhbahn, Eisskulpturenfestival, private Weihnachtsmärkte, Familienprogramm, Musik und Tradition sorgen für Unterhaltung und Weihnachtsstimmung.

Brügge-im-Winter-5

 

Eisskulpturenfestival bewundern

Zur gleichen Zeit wie der Weihnachtsmarkt lockt das Eisskulpturenfestival jedes Jahr zahlreiche Besucher nach Brügge. In nur fünf Wochen zaubern 30 professionelle Eiskünstler aus 12 Ländern aus 300 Tonnen Eis und 200 Tonnen Welt eine Winterwunderwelt. Dieses Jahr dreht sich alles um die Helden unserer Kindheit – Willie und Biene Maja in den Hauptrollen.

Brügge im Winter.1

 

Ein Plätzchen am Kamin suchen

Was gibt es gemütlicheres als ein wärmendes Kaminfeuer nach einem Spaziergang durch das winterliche Brügge? Wir haben uns im Tea Room One in der Arsenaalstraat 55 dem Minnewater niedergelassen und am knisternden Feuer einen warmen Tee getrunken.

Brügge im Winter.2

Türen-Spotting

Regelrecht verliebt habe ich mich in Brügges Türen. Ja, Du hast richtig gelesen. Einige davon uralt, teilweise farbenfroh und oft weihnachtlich geschmückt. Meine schönsten Fundstücke findest Du hier:

Brügge im Winter.4 Brügge im Winter.3

Copyright Foto Nr. 7: Tanya Hart, Foto Nr. 8: Shaun Dunmall

 

Na, Lust bekommen auf Brügge? Hast Du noch andere Tipps auf Lager? Schreib es mir!

 

Folge uns Kerstin:
Kerstin hat schon früh gemerkt, dass es sich lohnt, über den "Tellerrand" hinaus zu blicken und ihr Herz inzwischen an viele Orte verloren. Auf paradise-found.de erzählt sie von ihren Reiseerlebnissen, (versteckten) Lieblingsorten und gibt ausführliche Tipps zum Nachreisen.

  1. […] Brügge im Winter: Must See & Do […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.