Helikopterflug über die Tulpenfelder

Helikopterflug über die Tulpenfelder in Holland

Einmal im Leben wie ein Vogel über den farbenprächtigen Tulpenfeldern schweben… Für mich als Wahlholländerin und Blumenfreak ein echter Traum! Letztes Wochenende war es endlich so weit: Der Herzenswunsch wird wahr, ein Helikopterflug über die Tulpenfelder!!!

 

Die ganze Woche hatte ich auf diesen Tag hingefiebert, in der Hoffnung, dass sich die schlechte Wettervorhersage nicht bewahrheiten würde. Und siehe da, am Samstagmorgen werde ich von von goldenen Sonnenstrahlen, die durch mein Fenster tanzen, wachgekitzelt. Das ist schon einmal ein super Start in den Tag. Besorgt beobachte ich beim Frühstück, wie sich langsam Wolken zu kleinen und auch größeren Wolkenbergen zusammenfinden und auftürmen. Zum Glück fliegen wir gleich heute Morgen!

 

Los geht’s nach Creil! Da ich zusammen mit meiner Freundin einen längeren Flug ohne Türe, einen sogenannten Fotoflug unternehmen werde, konnten wir die Flugzeit selbst bestimmen. Insgesamt 15 Minuten werden wir in der Luft über dem Noordoostpolder, einem der Hauptanbaugebiete für Tulpen in den Niederlanden schweben und sogar den einen oder anderen Blick auf das IJsselmeer erhaschen. Da es sich bei diesem Flug um einen außerordentlichen Flug handelt, starten wir vom Standplatz des Helikopters auf einem Bauernhof. Dieser gehört dem Vater von Pieter, unserem jungen aber erfahrenen Piloten mit großer Leidenschaft für die Fliegerei.

 

Wir werden mit warmem Händedruck begrüßt und ehe wir uns versehen wird die Helikoptertüre ausgehängt und an uns vorbeigetragen und sitzen wir im Helikopter, Headset auf Kopf und Ohren und lauschen Pieters kleinen Einführung.

 

Uff, als ich einen Flug ohne Türe gebucht habe, war mir nicht richtig bewusst, dass sich diese DIREKT (im wahrsten Sinne des Wortes!!) neben mir befinden würde. Oder heute eben nicht. Ich bin bereits einmal mit einem Helikopter über die australische Great Ocean Road geflogen, damals aber mit einem eindeutig größeren Helikopter-Modell. Und mit Türe. Heute beginnt das Nichts direkt neben mir. Und wo bitte kann ich mich festhalten? Einen Moment lang rutscht mir das Herz in die Hose. Immerhin bin ich gut festgegurtet. Meinen Rucksack habe ich um meinen Fuß und meinen Kameragurt fest um mein Handgelenk gewickelt. Inzwischen dröhnt der Motor, die Rotorblätter über uns beginnen sich zu drehen und bevor ich mich richtig darauf vorbereitet habe, heben wir bereits ab.

 

Schnell kralle ich mich an meine Freundin, aus Angst in der nächsten Kurve seitlich aus dem Helikopter zu purzeln. “Alles in Ordnung?” fragt uns Pieter als wir unsere Flughöhe erreicht haben. Ja, das ist es. Und mehr als das! Die Aussicht ist einfach toll, die flache, typisch holländische Landschaft des Noordoostpolders, bestehend aus großen, rechteckigen Feldern und Wiesen, durchzogen von den obligatorischen Wassergräben liegt unter uns. Schon von Weitem leuchten die Tulpenfelder in allen erdenklichen Farben. Rot, rosa, orange, gelb, weiss, violett.  Oder manchmal auch alles durcheinander. Als das erste Tulpenfeld vor bzw. unter uns auftaucht ist auch die Tatsache vergessen, dass neben mir das Nichts beginnt und ich eigentlich Höhenangst habe. Ich zücke meine Kamera und knipse drauf los. Hier wird auch der Vorteil der nicht vorhandenen Türe deutlich. Beim Fotografieren durch die Vorderscheibe ist immer eine leichte Spiegelung im Foto erkennbar, während ich durch die offene Seitentüre einen uneingeschränkten Blick habe und ungestört Fotos machen kann. Eine absolute Empfehlung für jeden, der gerne fotografiert.

 

Wir nähern uns dem IJsselmeer, dem größten Binnensee der Niederlande, den die in der Landgewinnung unschlagbaren Holländer durch den sogenannten “Afsluitdijk” (Abschlussdeich) dem Meer abgerungen haben. Unisono drehen sich die Windräder entlang des Deichs im Wasser. Ein friedliches Bild. Während wir ein Stück entlang des IJsselmeers fliegen beobachten wir das Treiben auf den Bauernhöfen und Feldern unter uns. Es ist an der Zeit die Felder zu bestellen, denn neben den Tulpen werden hier auf dem (ebenfalls dem Meer abgerungenen) Noordoostpolder Kartoffeln, Zwiebel und Rüben angebaut. Pieter erzählt, dass er in den Sommermonaten dafür verantwortlich ist, das Gebiet mit dem Helikopter abzufliegen und zu checken ob alle Wassergräben noch richtig funktionieren.

 

Schneller als gedacht nähern wir uns schon wieder dem Boden, die 15 Minuten sind bereits um. Schade, ich hätte ewig so weiterfliegen können. Wobei, beim sanften Aufsetzen merke ich erst, dass meine Finger vom Fahrtwind klamm geworden sind, die Heizung ist jetzt spürbar und verbreitet eine angenehme Wärme. Noch ganz benommen von den Eindrücken klettern wir aus dem Helikopter. Ein wunderbares Erlebnis! Eines ist sicher: Das vergesse ich so schnell nicht!
Helkopterflug über die Tulpenfelder

Helkopterflug über die Tulpenfelder (3)

Helkopterflug über die Tulpenfelder (4)

Helkopterflug über die Tulpenfelder (5.2)

Helkopterflug über die Tulpenfelder (5.3)

Helkopterflug über die Tulpenfelder (6)Helkopterflug über die Tulpenfelder (7) Helkopterflug über die Tulpenfelder (14.3)Helkopterflug über die Tulpenfelder (10.1)Helkopterflug über die Tulpenfelder (9.1)Helkopterflug über die Tulpenfelder (14.1) Helkopterflug über die Tulpenfelder (15)Helkopterflug über die Tulpenfelder (11)Helkopterflug über die Tulpenfelder (14.4) Helkopterflug über die Tulpenfelder (18) Helkopterflug über die Tulpenfelder (19)Helkopterflug über die Tulpenfelder (20)Helkopterflug über die Tulpenfelder (23) Helikopterflug über die TulpenfelderHelkopterflug über die Tulpenfelder (25)Helkopterflug über die Tulpenfelder (24)Helikopterflug über die Tulpenfelder

So kannst auch Du einen Helikopterflug über die Tulpenfelder in Holland erleben:

  • Die Flüge finden jährlich von April bis Anfang Mai statt. Für 6 Minuten in luftiger Höhe mit Blick auf die farbenfrohen Felder bezahlt man 40,- € pro Person. Die Anmeldung ist bei Pieter Veendrick per E-Mail unter tulpenvliegroute@gmail.com oder direkt über diese Webseite (auf niederländisch) erfolgt. 2018 sind die Flüge vom 31. März bis zum 6. Mai möglich.
  • Wer länger fliegen möchte: Jede weitere 3 Minuten kosten 17,50 € pro Person. Eine Viertelstunde kostet 92,50 € pro Person.
  • Auch Fotografen-Flüge mit offener Türe sind möglich, diese haben 2016 für eine Viertelstunde 200,-  € gekostet (egal ob eine oder 2 Personen). Die Anmeldung erfolgt bei Pieter Veendrick per E-Mail unter tulpenvliegroute@gmail.com
  • Wenn Du schon vor Ort bist, solltest Du gleich die Chance nutzen, die Tulpenfelder vom Boden aus zu erkunden. Dies kannst Du zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto. Zur Info zu allen Aktivitäten und Tipps zur Tulpenblüte.
  • Außerhalb der Tulpenblüte fliegen? Auch das ist möglich. Hier kostet eine Viertelstunde 95,- € pro Person und eine halbe Stunde 140,- € pro Person (Stand 2016). Anmeldung folgt dann unter obenstehender E-Mail Adresse.

 

Dieser Helikopterflug über die Tulpenfelder wurde von Tulpenvliegroute unterstützt. Vielen Dank dafür! Meine Meinung bleibt meine eigene.
Helikopterflug über die Tulpenfelder in HollandHelikopterflug über die Tulpenfelder in Holland

NEUESTE BEITRÄGE

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner