A Turkish Delight – Istanbul kulinarisch entdecken

A Turkish Delight – Istanbul kulinarisch entdecken

Istanbul, du Schöne, Exotische, Leckere… Nicht ohne Grund heißt es: “Kalbe giden yol bogazdan geçer” (Der Weg ins Herz führt durch den Magen). Dass dieses Sprichwort in der Türkei ernst genommen und gelebt wird, durften wir im Mai/ Juni 2013 feststellen. Die Vielfalt der türkischen Küche ist kaum erfassbar. Darum findest Du hier ein kleines 1×1 der türkischen Köstlichkeiten um Istanbul kulinarisch zu entdecken und zum Schluss unsere 5 Lieblingslocations für ungehemmtes Schlemm- und Trink-Vergnügen.

Türkisches Frühstück

Unter der Woche besteht das sehr leckere türkische Frühstück aus Weißbrot, Oliven, Tomaten, Gurken, Schafskäse und dem traditionellen türkischen Tee, Çay. Am Wochenende darf es gerne üppiger ausfallen und man geht brunchen – und das stundenlang.

Türkisches FrühstückBildquelle: Wikimedia

Simit

Simit sind Sesamkringel aus Hefeteig, welche mit Sesamkörnern bestreut werden. Diese werden den ganzen Tag über an Straßenständen verkauft und gegessen und schmecken sowohl süß mit Marmelade oder aber auch deftig mit Käse, Oliven, Schafskäse oder Tomaten. Probieren!

Simit

Börek

Börek ist ein Blätterteiggebäck welches mit Feta, Hackfleisch, Kartoffel oder Spinat gefüllt ist. Perfekt als Snack auf die Hand für zwischendurch.

 

Gözleme

Gözleme sind eine Art Fladenbrot-Pfannkuchen, welcher würzig oder süß genossen werden kann. Die beliebteste Variante ist mit Feta, Spinat und frischen Kräutern. Aber auch Kartoffel-, Lammhack- oder süße Füllungen erfreuen sich großer Beliebtheit.

 

Balik Ekmek

Lust auf einen kleinen Snack zwischen dem Sightseeing durch? Dann nichts wie zur Galatabrücke! Hier wird Balik Ekmek, Istanbuls wohl meistverkaufter Snack verkauft. Die beliebten Makrelenbrötchen werden direkt vom Boot-Grill zusammen mit Salat, Zwiebeln, Tomaten und Chilli in Weißbrot gepackt. Die prächtigen Boote liegen unterhalb der Süleymaniye-Moschee und des Gewürzbasars direkt neben der Brücke vor Anker. Einfach lecker!

Balik EkmekBildquelle: Jano de Cesare

Kumpir

Kumpir sind mit Zutaten nach Wahl aber immer mit Butter und Käse gefüllte Riesenkartoffeln. Diese sind so mächtig, dass sie für mehrere Stunden satt machen.

 

Kokorec

Türken lieben Innereien. Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass sich der Innereiensnack Kokorec großer Beliebtheit erfreut. Dabei handelt es sich um gegrillte Därme, die mit Zwiebel und Tomate ins Brot kommen. Für Liebhaber stehen auch noch gegrillte Schafshoden (Kocyumurtasi), gegrillte Schafsköpfe (Kelle) oder gekochte Hammelfüße (Paca) auf dem Menü.

KokorecBildquelle: Robyn Lee

Lahmacun

Lahmacun wird oft auch türkische Pizza genannt und besteht aus einem Fladenbrot welches mit einer würzigen Mischung aus Hackfleisch, Tomate und Kräutern bestrichen wird. Schmeckt am besten direkt aus dem Ofen.

 

Manti

Winzig kleine Ravioli, die in einer Soße aus Knoblauchyoghurt, Paprikabutter und Minze gereicht werden heißen Manti.

 

Kebap

Kebap ist der Oberbegriff für Fleischgerichte, die gegrillt, geschmort, gebraten oder gebacken werden und vom Lamm, Kalb oder Huhn stammen. Uns allen bekannt ist der Döner Kebap. Probieren sollte man jedoch auch eines der anderen Kebap-Gerichte: Vom Sis Kebap (zarter, auf Holkohle gegrillter Fleischspieß zu dem Reis gereicht wird) über Adana Kebap (scharf gewürzter Hackfleischspieß), Patlican Kebap (Spieß mit Hackfleisch und Auberginen), Bursa oder Iskender Kebap (Fleisch, welches mit Tomatensoße und Joghurt auf geröstetem Fladenbrot angerichtet wird) bis hin zum Güvec (zartes Schmorfleisch mit Gemüse im Tontopf).

Sis Kebap

Köfte

Köfte zählt neben Kebap zu den beliebtesten Fleischgerichten. Unter den Begriff fallen frikadellenähnliche Hackfleischgerichte vom Hammel, Lamm oder Rind, welche gebraten oder gegrillt werden. Köfte wird entweder “pur”, in einem Sandwich, mit Salat oder Reis oder aber mit Tomatensoße serviert.

 

Meze

Meze sind die Tapas der Türkei. Gefüllte Weinblätter, Melone mit Schafskäse, kaltes Gemüse in Olivenöl, in Öl eingelegte Krabben oder Fisch und pikante Joghurtcremes sind nur einige der Dinge, die zur Wahl stehen. Gereicht wird das Ganze mit Weißbrot. Dazu bietet sich an, Raki, den türkischen Anisschnaps, der geschmacklich dem griechischen Ouzo ähnelt zu probieren.

MezeBildquelle: Javier Lastras

Turkish Delight

Turkish Delight, im Deutschen auch als Lokum bekannt, ist wahrscheinlich das Nr.1 Mitbringsel aus der Türkei. Es handelt sich dabei um eine türkische Süßigkeit auf Basis eines Sirups aus gelierter Stärke und Zucker. Die Konsistenz von Lokum ist weich und klebrig, weshalb es entweder mit Puderzucker oder Kokosraspeln “paniert” wird.

Turkish Delight

Baklava

Neben den zuckersüßen und kunterbunten Turkish Delight wohl eine der bekanntesten türkischen Spezialitäten. Das mit gemahlenen Nüssen oder Pistazien gefüllten und in Zuckersirup gebadeten Blätterteiggebäck ist beinahe überall in der Stadt erhältlich. Wir haben es oft in Kombination mit einem leckeren türkischen Tee oder Mokka verzehrt.

Baklava

Türkischer Tee

Der türkische Tee, Çay genannt, ist Nationalgetränk und ist eng mit dem türkischen Alltag verbunden. Ob Zuhause, in Geschäften oder bei sozialen Veranstaltungen, das Ausschenken von Tee ist in der Türkei ein Zeichen von Gastfreundschaft. Çay wird typischerweise im Samovar bereitet und im tulpenförmigen Glas ausgeschenkt. Achtung, der Tee ist kochend heiß, daher nur am oberen Rand des Glases anfasssen.

Türkischer TeeTürkischer Tee links im Bild

Türkischer Mokka

Kahve, der türkische Mokka wird in einem speziellen Behälter, der cezve, zubereitet und in speziellen Mokkatassen, zusammen mit einem Glas Wasser serviert. Bereits bei der Bestellung wird aufgenommen wie süß der Mokka sein soll. Nach dem Servieren sollte man sich noch einen Moment gedulden bis sich der Mokka setzt.

Türkischer Mokka

Beste Hausmacherschokolade

An der Ecke Istiklal Caddesi/ Büyükparmakkapi Sokak gibt es ein einem winzigen Verschlag, seit 1932 die beste Hausmacherschokolade Istanbuls, ganz simpel in Alufolie verpackt.

Beste Hausmacherschokolade

Frisches Obst: Meyve

Klingt vielleicht komisch, aber in Istanbul kommt man um frisches Obst kaum herum. Ob an Straßenständen oder als kostenloser Gruß des Hauses nach dem Essen. Zugreifen ist die Devise!

Frisches Obst

Lieblingsorte, an denen wir gut gegessen und getrunken haben

Meze und Raki in der Nevizade Sokak

Die leckersten Meze haben wir in der supergemütlichen Nevizade Sokak, eine der fröhlichsten Restaurantgassen der Stadt, zu uns genommen. Hier reiht sich ein “Meyhane”, wie die Restaurantkneipen, in denen Raki und Meze serviert werden genannt werden, an das andere, die Tische stehen dicht an dicht und die Stimmung ist ausgelassen.

Meze

French Street Fransiz Sokagi

Französiches Feeling mitten in Istanbul findet sich in der Bilderbuchtreppengasse Cezayir Sokak (Algeriengasse), die heute Fransiz Sokaği (französiche Gasse) heisst. Mithilfe von französischen Architekten und des französischen Kulturinstituts wurde in 2 Jahren die gesamte Straße renoviert und zu ihrem heutigen Aussehen gebracht. Inzwischen ist Fransiz Sokaği mit seinen Cafés, Restaurants, Straßenkonzerten und Künstlern ein Ort, den man unbedingt einmal ansteuern sollte, schon allein wegen der heimeligen Atmosphäre, den netten Kellnern und dem leckeren Essen (meist türkisch).

French Street

Blumenpassage Cicek Pasaji

Das aus dem Jahre 1876 im Rokkoko-Stil erbaute Gebäude, welches direkt an der Istiklal Caddesi liegt, beherbergte einst neben unzähligen Blumengeschäften auch einen Schweinefleischmetzger und einen Wiener Bäcker. Heute haben Restaurants und Cafés Einzug gehalten in die prachtvollen Hallen und machen die Blumenpassage tagsüber genauso anziehend wie abends.

Blumenpassage

Wein mit Meeresrauschen auf Büyükada

Bei unserem Tagesausflug auf die größte Prinzeninsel Büyükada versackten wir den kompletten Nachmittag bei der einen oder anderen Flasche Wein in einem der kleinen Restaurants direkt am Wasser. Ferienstimmung und Tiefenentspannung pur!

Prinzeninseln

Cocktail mit Aussicht im Mikla

Wenigstens einmal wollten wir den Sonnenuntergang über Istanbul mit einem Blick über die Stadt genießen. In der Stadt gibt es mehrere Möglichkeiten dies zu tun, aber unsere Wahl fiel auf die Dachterrasse des Marmara Pera Hotels. In der dort ansässigen Bar „Mikla“ kann man bei den Klängen von entspannter Loungemusik Cocktails trinken und dabei die Sonne versinken sehen. Die Cocktailpreise waren recht happig aber dafür wurden wir mit einem grandiosen Panorama-Ausblick über das Goldene Horn und einem unvergesslichen Sonnenuntergang belohnt.

Mikla

Warst Du schon einmal in Istanbul? Was war dein Lieblingsessen dort? Und hast Du noch andere kulinarische Tipps auf Lager?

Folge Kerstin:

Kerstin hat schon früh gemerkt, dass es sich lohnt, über den "Tellerrand" hinaus zu blicken und ihr Herz inzwischen an viele Orte verloren. Auf paradise-found.de schreibt sie von ihren Reiseerlebnissen, (versteckten) Lieblingsorten und gibt wertvolle Reisetipps.

2 Antworten

  1. Renate
    | Antworten

    Oh, ich bekomme Hunger bei den vielen schönen Fotos und Essensideen! Was ich in Istanbul auch so lecker fand, waren die Baklava mit Schokolade. Mmh, bei uns sind ja meist nur die normalen Baklavas erhältlich.

    Lieben Gruß
    Renate

    • Kerstin
      | Antworten

      Liebe Renate!
      Dankeschön für Deinen netten Kommentar! Oh, die Baklava mit Schokolade sind mir leider durch die Lappen gegangen! Werde ich beim nächsten Türkeibesuch aber definitiv nachholen, danke für den Tipp!
      LG Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.