Planung & Route für eine Kuba Rundreise in 2 Wochen

Planung & Route für eine Kuba Rundreise in 2 Wochen

eingetragen in: Allgemein, Amerika, Kuba, Reise-Tipps, Road Trips | 19

2 Wochen auf Kuba – ein echter Traum! Doch was kann man in dieser Zeit alles erleben? Was ist realistisch und trotzdem noch entspannend?

Hier findest Du die besten Tipps für die Planung Deiner Route für eine Kuba Rundreise in 2 Wochen:


Was muss ich bei der Planung der Rundreise beachten?

Nimm Dir Zeit und bleib entspannt
Zu allererst solltest Du beachten, dass in Kuba die Uhren noch ein wenig langsamer ticken. Manche Dinge dauern einfach etwas länger bzw. brauchen ihre Zeit. Da Internet noch nicht alltäglich und für jeden zu jeder Zeit zugänglich sind, ist die kubanische Welt viel weniger schnelllebig als das hierzulande der Fall ist. Als Urlauber bedeutet das: Einen Gang runterschalten, alles etwas entspannter angehen und sich nicht aus der Ruhe bringen lassen, wenn etwas nicht auf Anhieb funktioniert. Wir haben zum Beispiel an Reisetagen von einem Ort zum anderen nie etwas anderes eingeplant. So macht man sich selbst keinen Druck und ist auch nicht genervt, wenn man einmal 1 oder 2 Stunden später als geplant am Ziel ankommen sollte. Zudem hat man Zeit, sich vom neuen Ort ungezwungen einen ersten Überblick zu verschaffen und sich ein wenig treiben zu lassen.

Plane vorab

Mir hat es sehr geholfen, bereits vorab eine Auswahl der interessanten und in 2 Wochen realistischen Orte zu treffen. Ich habe recherchiert, wie viel und was es in jedem Ort zu tun gibt, was ich unbedingt machen möchte und was optional möglich ist. Auch Freunde und Bekannte, die bereits vor Ort waren waren mir eine große Hilfe. Hierdurch bedingt hatte ich eine grobe Route im Kopf zum Zeitpunkt meiner Anreise. Zusätzliches Plus: Kein Planungsstress vor Ort sondern aus vollen Zügen genießen!

Rede vor Ort mit anderen Reisenden

Vor Ort auf Kuba würde ich nicht auf das Internet vertrauen als Infoquelle (teuer, an wenigen Orten verfügbar, teilweise langsam). Die Kubaner selbst tun es auch nicht. Besser: Rede mit Leuten! In kaum einem Land habe ich es bisher als so leicht und unkompliziert empfunden, Kontakt mit anderen Leuten aufzunehmen und ins Gespräch zu kommen. Sei es mit Einheimischen oder auch mit anderen Reisenden. Besonders interessant ist es natürlich, was andere Urlauber so zu erzählen haben. Irgendwie scheinen die Umstände in Kuba zusammenzuschweißen, nach dem Motto “wir sitzen alle im selben Boot”. Einmalige Erlebnisse und tolle Unterkünfte werden genauso heiss diskutiert wie Pleiten, Pech und Pannen. Wir waren dankbar um jeden Tipp, jede Inspiration und jede Warnung. Teilweise kamen wir so an echte Geheimtipps bzw. wurden davor verschont, unser Geld in eine überteuerte Touristenfalle zu stecken. 

Reisevorbereitung Kuba: Das musst Du bei der Planung beachten
Weiterlesen:
Alles was Du für die Vorbereitung und Planung Deiner Kuba-Reise wissen musst findest Du im Artikel „Reisevorbereitung Kuba: Das musst Du bei der Planung beachten“.

 

Wann ist die beste Reisezeit für Kuba?

Die beste Reisezeit für Kuba ist von November bis April/ Mai. In dieser Zeit liegen die Temperaturen zwischen 22 und 28 Grad mit wenig Niederschlag. In den Monaten Juni bis November ist Hurrikan-Saison, immer wieder bilden sich dann tropische Wirbelstürme und Regenfälle und die Temperaturen sind hoch (um die 30 Grad) in Kombination mit einer hohen Luftfeuchtigkeit.

Kub Rundreise in 2 Wochen

Welche Verkehrsmittel sind möglich und welches ist das Beste für mich?

In Kuba gibt es für Touristen eigentlich 3 Hauptverkehrsmittel um sich auf der Insel zu bewegen.


Mietwagen

Ein klassischer Road Trip mit dem eigenen Mietwagen – schön flexibel, ganz ohne Kofferschleppen. So die Idee! Wer über die Buchung eines Mietwagens auf Kuba nachdenkt, sollte einige Dinge beachten:

  • Die Strassenverhältnisse sind um einiges schlechter und eine Navigation dank mangelnder Straßenschilder schwieriger ist als wir es gewöhnt sind.
  • Zudem kommt das Thema „Wo parke ich?“ welches sich in den Städten als ziemlich kompliziert und zum Teil unsicher erweisen kann. Die meisten Kubaner haben kein Auto weswegen die Städte auch nicht dafür konzipiert sind.
  • Die Miete eines Leihwagens ist in Kuba verhältnisgemäß teuer

Steffi von  A Daily Travelmate war mit dem Mietwagen in Kuba unterwegs und schreibt in diesem Artikel warum Du es tun solltest und gibt Tipps. 


Viazul Bus

Der Viazul Bus ist ohne Zweifel das bekannteste Verkehrsmittel für Touristen, die selbst kein Auto mieten wollen. Es handelt sich dabei um ein Streckennetz von Fernbuslinien, welches die größeren, für Touristen interessanten Orte anfährt. Kubaner selbst kann man in den modernen, stark klimatisierten Bussen (warme Klamotten!) lange suchen, für sie sind die Preise des Viazul Busses zu hoch, sie fahren mit dem Guagua oder Maquina (siehe unten). Beachten solltest Du bei Deiner Reise mit dem Viazul-Bus:

  • Vorab Buchung über das Internet nur vereinzelt möglich
  • Je nach Saison teilweise langes Schlange stehen
  • Voll = voll, der Bus kann in der Hochsaison auch mal ausgebucht sein
  • Busstationen teilweise etwas ausserhalb (z.B. in Havanna), daher extra Taxikosten


Sammeltaxi (Taxi Collectivo)

Weniger bekannt aber aus meiner Sichtweise sehr empfehlenswert sind die Sammeltaxis für Touristen. Der große Vorteil dabei: Man wird direkt an der Unterkunft abgeholt und vor der Tür der nächsten Unterkunft wieder abgesetzt. Wer noch keine Unterkunft gebucht hat, dem wird bei der Suche geholfen. Extrakosten zum und vom Bahnhof sowie lästiges Geschleppe entfallen also. Um Mitfahrer muss man sich nicht kümmern, das macht der Fahrer. Zudem ist man unabhängig von den Buszeiten. Der Preis für das Taxi Collectivo ist eist ein klein wenig günstiger als das Busticket für die jeweilige Strecke. Extra Bonus: Oft sind die Sammeltaxen Oldtimer, die Fahrt von A nach B wird also extra nostalgisch.

Das solltest Du bei einer Reise mit dem Taxi Collectivo beachten:

  • Die Buchung verläuft mündlich, d.h. man hat keinen Beweis für die Buchung, Uhrzeit und den Preis. Hier habe ich aber keinerlei Probleme erfahren, die Taxis waren immer pünktlich und der Preis entsprach dem, der abgemacht war
  • Teilweise kann es ziemlich eng werden, da die Taxis komplett vollgebucht werden

Wie Du ein Taxi Collectivo buchst habe ich in diesem Artikel beschrieben.


Zusätzlich zu diesen 3 Verkehrsmitteln gibt es noch:

Economy bis gehobenere Klasse:

  • Transtur-Busse: Diese Reisebusse sind vor Ort buchbar am Tour Desk größerer Hotels
  • Normales Taxi


Budgetklasse:

  • Maquina (Sammeltaxi der Kubaner)
  • Guagua (öffentlicher Bus)

Steffi von A World Kaleidoscope hat sämtliche Low Cost Verkehrsmittel in Kuba ausprobiert und gibt in diesem Artikel tolle Tipps, wie Du das nachmachen kannst.


Für Kurzstrecken gibt es zudem:

  • Normales Taxi
  • Bicitaxi
  • Fahrrad

Bei allen 3 Verkehrsmitteln gilt: Verhandeln!

Kuba Rundreise in 2 Wochen 6

Was steht auf Deiner Kuba-Wunschliste?

Jeder von uns hat sie: Eine Reise-Wunschliste, eine Liste aller Dinge, die wir auf der nächsten Reise auf jeden Fall erleben möchten. Mit zunehmender Vorbereitung wächst diese Liste immer weiter, wird konkreter, manche Punkte werden wieder verworfen. Eine erste solche Wunschliste machen wir zumeist mental, ohne groß drüber nachzudenken. Später wird diese zu Papier oder Laptop gebracht und zu konkreten Plänen ausgearbeitet. Was aber wenn Du bereits den ersten Entwurf Deiner Liste aufschreibst? Genau das hilft Dir nämlich herauszufinden, was Du wirklich von dieser Reise erwartest.

 

Willst Du ganz und gar in die kubanische Kultur und Geschichte eintauchen?

Dann sind geschichtsträchtige Orte wie Havanna, Trinidad und das Valle de los Ingenios oder das ehemalige Hauptquartier der Revolutionäre um Fidel Castro mitten im Dschungel des Turquino Nationalpark

 

Möchtest Du eigentlich nur einen entspannten Strandurlaub verbringen?

Dann sind die großen Strandresorts in Varadero eine Möglichkeit. Weiße Strände, Palmen, türkisblaues Wasser. Etwas weniger bekannt ist die südlich von Kuba gelegene Insel Cayo Largo del Sur oder die beiden nebeneinander, unmittelbar vor der Nordküste Kubas gelegenen Cayo Coco oder Cayo Guillermo.

 

Wünschst Du Dir einen Aktivurlaub mit Tauchen, Wandern, Schnorcheln oder Reiten?

Ein Traum für alle Taucher und Schnorchler ist Maria del Gorda mit seinen spektakulären Unterwasserlandschaften. Ebenfalls ein schönes Tauch- und Schnorchelrevier liegt vor Playa Larga. Wer gerne wandert, ist im Valle de Viñales, im Viñales-Tal gut aufgehoben, genauso wie in den Wäldern um Las Terrazas oder im Dschungel des Torres del Paine Nationalparks in der Nähe von Trinidad gut aufgehoben. Der bekannteste Ort für einen Ausflug hoch zu Pferd ist das Valle de Viñales.

 

Meine ideale Kuba-Rundreise ist ein Mix aus all diesen Faktoren:
Kuba Rundreise in 2 Wochen


Was ist die ideale Route für eine Kuba Rundreise in 2 Wochen?

Meiner Meinung nach die beste Route für eine Kuba Rundreise in 2 Wochen mit einem ausgewogenen Mix an Natur, Kultur und Strand ist:
Havanna – Viñales – Playa Larga – Trinidad – Havanna


Das klingt erstmal nach wenigen Orten für 2 Wochen, allerdings solltest Du nicht vergessen, dass die Distanzen zwischen den einzelnen Orten teilweise beträchtlich sind und Reisetage daher so ziemlich wegfallen. Zudem sind die von mir genannten Orte ein toller Ausgangspunkt für Erkundungen in der Umgebung.

Andere Routenvorschläge für Kuba in 2 Wochen habe ich bei folgenden Bloggerkollegen gefunden:

Steffi von a daily travel mate 

Varadero – Havanna – Viñales – Cienfuegos – Trinidad – Sancti Spiritus- Santa Clara – Varadero

 

Madlen von puriy

Santa Clara – Las Brujas – Havanna – Viñales – Cienfuegos – Trinidad – La Boca

 

Simone von Wolkenweit

Varadero – Matanazas – Havanna – Pinar del Rio – Viñales – Cienfuegos – Trinidad – La Boca – Varadero

 

Burcu und Jan von TravAgSta

Havanna – Viñales – Trinidad – Varadero – Havanna

 

Welche Highlights kannst Du auf einer Kuba Rundreise erwarten?


Havanna
Havanna ist die pulsierende Hauptstadt Kubas, in der der Zahn der Zeit langsam aber sicher am Charme vergangener Tage nagt.

  • Auf Erkundungstour durch die Straßen von Habana Vieja gehen, welches zum UNESCO Weltkulturerbe zählt
  • Mit der Fähre nach Casablanca zur Christus-Statue übersetzen, von dort hat man einen tollen Blick auf Havanna Vieja
  • Dem Trubel bei einem Ausflug zum Strand Playa Del Este entfliehen
  • Den Sonnenuntergang am Malecon bei einem mitgebrachten Drink genießen
  • Eine der legendären Bars besuchen wie das Sloppy Joe’s, El Floridita oder Bodeguita del Medio

Meine Havanna Must Do’s & Don’ts findest Du in diesem Artikel.

Havanna Must Do & Don't (19)
Viñales
Das Viñales-Tal mit seinen „Mogotes“, dem kräftigen Rotbraun der Erde in Kombination mit dem satten Grün der (Tabak-)Pflanzen ist ein Must Do für jeden Naturfreak.

  • Das Tal hoch zu Pferd, zu Fuß oder gar mit dem Fahrrad erkunden und eine Zigarren- und Kaffeeplantage besuchen
  • Einen Strandtag auf Cayo Levisa oder Cayo Jutias einlegen
  • Durch die Straßen schlendern und die bonbonfarbenen Häuschen bewundern
  • Zum Sonnenuntergang auf den Aussichtspunkt Balcón del Valle (neben dem Hotel Los Jazmines laufen oder mit dem Rad fahren

Kuba Rundreise in 2 Wochen 4 

Playa Larga
Playa Larga ist ein entspanntes Örtchen an der weltbekannten Schweinebucht.

  • Für Natur- und Vogelliebhaber ist der Nationalpark Gran Parque Natural Montemar auf der Peninsula de Zapata mit seinen weiten Sumpflandschaften und seiner großen Artenvielfalt ein Anziehpunkt
  • Tauch- und Schnorchelfans kommen in den Gebieten vor der Küste voll auf Ihre Kosten
  • Einen entspannten Strandtag unter Palmen ist Playa Larga verbringen
  • Cocktails schlürfen und Fischer bei der Arbeit beobachten zum Sonnenuntergang

Meinen perfekten Tag auf Kuba habe ich in Playa Larga verbracht. Mehr über diesen Geheimtipp liest Du in diesem Beitrag.

Kuba Rundreise in 2 Wochen 3
Trinidad
Im ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe zählenden Städtchen Trinidad weht unverkennbar noch der Geist der Kolonialzeit. Der Anbau und Verkauf von Zucker verhalf dem Städtchen einst zu einem ansehnlichen Reichtum, dessen Spuren bei einem Blick in die Häuser und Restaurants noch eindeutig zu erkennen sind.  

  • In einer Höhle Salsa tanzen
  • Eine Fahrradtour entlang den schönsten Buchten von La Boca bis zum Playa Ancon unternehmen und ins kristallklare Wasser eintauchen
  • Eine Katamaranfahrt zur einsamen Trauminsel Cayo Blanco unternehmen und Einsiedlerkrebse und Leguane beobachten
  • Den unglaublich leckeren Cocktail Canchanchara probieren
  • Im Parque Nacional Topes di Collantes im Wasserfall schwimmen

Alle Trinidad Highlights findest Du in diesem Artikel.

Kuba Rundreise in 2 Wochen 5

Hast Du noch Fragen oder Anmerkungen? Oder gar eine andere perfekte Kuba Rundreise-Route parat? Lass es mich wissen!

 

Weiterlesen:

 

Kerstin
Verfolgen Kerstin:

Kerstin hat schon früh gemerkt, dass es sich lohnt, über den "Tellerrand" hinaus zu blicken und ihr Herz inzwischen an viele Orte verloren. Auf paradise-found.de schreibt sie von ihren Reiseerlebnissen, (versteckten) Lieblingsorten und gibt wertvolle Reisetipps.

19 Antworten

  1. Steffi
    | Antworten

    Super Artikel! Vielen lieben Dank für die Erwähnung.
    LG Steffi

    • Kerstin
      Kerstin
      | Antworten

      Sehr gerne liebe Steffi!
      Deine Artikel sind so umfassend und toll für die Vorbereitung einer Kuba-Reise, die musste ich auf jeden Fall verlinken!
      LG, Kerstin

    • Anja
      | Antworten

      Hallo! Ein super toller Reisebericht! 🙂 wir haben prompt beschlossen nahezu die gleiche Tour wie ihr zu machen, weil sie so gut klingt. Wie viel habt ihr denn für die Fahrten mit den Taxi collectivo bezahlt? Also mit wie viel müssen wir etwa an Transport kosten rechnen? Mein Kollege ist mit einer kubanerin verheiratet, kannte aber diese Art des Reisens nicht und meinte dass auch die Fahrten mit dem Bus sehr teuer sind. Deswegen wollte ich mal wissen wie viel wir etwa dafür einplanen müssen. Außerdem meinte er dass Touristen mit einer anderen Währung zahlen müssten als die einheimischen. Stimmt das? Danke vielmals für deine Hilfe! LG Anja

      • Kerstin
        Kerstin
        | Antworten

        Hallo Anja,
        bitte entschuldige die späte Antwort, ich war die letzten Tage unterwegs und hatte meine Kuba-Aufschriebe nicht zur Hand. Das Taxi Collectivo ist vom Preis her ähnlich wie der Viazul-Bus, mit dem Unterschied, dass es einen direkt von Haustür zu Haustür bringt und dass die Abfahrtszeiten sehr flexibel sind – kein lästiges Anstehen und Warten auf den Bus. Wir haben folgendes bezahlt:
        – Havanna – Vinales 15 CUC
        – Vinales – Playa Larga 35 CUC
        – Playa Larga – Cienfuegos 10 CUC
        – Cienfuegos – Trinidad 6 CUC
        – Trinidad – Havanna 25 CUC

        Stimmt, es gibt 2 verschiedene Währungen. Die Touristenwährung ist der CUC. Hiermit bezahlt man als Tourist Unterkünfte, Transport etc. Allerdings lohnt es sich auch in der Wechselstube ein paar Euro in die Währung der Einheimischen – Moneda Nacional einzutauschen (inzwischen erlaubt). Hiermit kann man an Straßenständen und Märkten für einen Bruchtteil des Geldes Obst, Gemüse, Säfte und kleine Snacks kaufen.

        Ich wünsch Dir noch viel Freude bei der Vorbereitung und eine wundervolle Reise! Es lohnt sich!
        Liebe Grüße, Kerstin

        • Antje
          | Antworten

          Hallo Kerstin,

          ich lese begeistert Deinen Reiseblog, da ich gerade unsere Kuba-Reise Ende Februar bis Mitte März 2017 vorbereite und wir das erste Mal auf Backpackertour gehen. Wir haben Deine Route fast übernommen, da wir etwas mehr Zeit haben, werden wir noch Santa Clara, Sancti Spiritus und evtl Mantanza mitnehmen und dann nach Havanna zurückkehren. Wir haben auch nur die erste Casa in Havanna und die letzte Nacht in Havanna gebucht. Nachdem ich Deinen Blog gelesen habe, kommt für uns auch nur das Taxi Collectivo in Frage, allein schon wg den Rücksäcken macht das Sinn denke ich. Sind die Preise die Du oben angegeben hast, pro Person oder für euch beide zusammen? Desweiteren würde mich interessieren, wie ihr an den Fahrer gekommen seid, ich habe gelesen, in Havanna oder über die erste Casa scheint mir das kein Problem zu sein, wie sieht es aus, wenn man dann zum Beispiel weiterreist, habt ihr immer den gleichen Fahrer gehabt oder habt Ihr euch in der Casa einen neuen empfehlen lassen? Wenn ich noch nicht genau wieß, wieviele Tage ich an einem Ort bleiben möchte, kann man das in der Casa dann spontan verlängern oder muss man genau wissen, wieviele Tage man dort bleibt?

          Ich lese überall, dass Kuba ein sicheres Reiseland ist, ich gehe aber dennoch davon aus, dass man sein Geld die ganze Zeit über am Körper tragen sollte.

          Viele Fragen – ich bin etwas nervös, freue mich aber dennoch auf das Abenteuer.

          Danke vorab für Deine Antwort

          • Kerstin
            Kerstin
            |

            Liebe Antje,

            wie schön, dass Du bei Deinen Recherchen auf meinen Blog gestoßen bist. Die Preise für das Taxi Collectivo (gute Frage, hätte ich vielleicht erwähnen sollen) beziehen sich jeweils auf eine Person. Wir haben die Taxis immer entweder über unsere Unterkunft gebucht oder wir sind zum Abfahrtsort der Viazul-Busse gegangen, da hat uns dann meistens jemand direkt angesprochen. Generell ist es eigentlich kein Problem länger in einer Casa zu bleiben, wenn diese danach ausgebucht sein sollte (was bei uns nie vorkam) muss man halt eventuell noch für die verlängerte Zeit in ein anderes Casa umziehen, was jetzt auch kein Weltuntergang ist. Ja, Kuba ist ein sicheres Reiseland, wir haben uns eigentlich nie unsicher gefühlt. Wir haben unser Geld verteilt im Gepäck versteckt und bei uns getragen. Mit Visa-Karte kannst Du aber jederzeit problemlos Geld abheben, mit Mastercard am Schalter.

            ich wünsche Dir noch eine tolle Vorbereitungszeit und dann im März jede Menge Spaß im Urlaub! Es wird Dir sicher super gefallen! Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich gerne!

            Liebe Grüße,

            Kerstin

  2. Katrin
    | Antworten

    Toller Artikel Kerstin! Ich hätte auch noch eine alternative Route anzubieten für 3 Wochen Kuba:
    http://viel-unterwegs.de/kuba-reisebericht-havanna-santiago-de-cuba/

    LG Katrin

    • Kerstin
      Kerstin
      | Antworten

      Danke liebe Katrin für diese Ergänzung! Kommt dem einen oder anderen bestimmt gelegen!
      LG, Kerstin

  3. Jan
    | Antworten

    Hallo Kerstin,
    super Artikel und danke für die Erwähnung 🙂
    LG, Jan

    • Kerstin
      Kerstin
      | Antworten

      Hallo Jan!
      Sehr gerne! Schön, dass Dir der Artikel gefällt!
      Viele Grüße,
      Kerstin

  4. Hallo Kerstin,

    vielen Dank für deinen tollen Reisebericht zu deiner Kuba Rundreise! Ich finde deine Route für 2 Wochen genau richtig. Mehr wäre wirklich zu viel gewesen. Nicht jeder macht den Abstecher in die Schweinebucht, dabei ist die Gegend die perfekte Abwechslung zwischen den Stadtaufenthalten in Havanna und Trinidad.

    • Kerstin
      Kerstin
      | Antworten

      Hallo!
      Dankeschön! Ich kann schlecht pauschalisieren, was für wen die richtige Route ist. Jeder hat andere Vorstellungen und -lieben weswegen es eine perfekte allgemeine Route nicht gibt (bei all den tollen Dingen, die man in Kuba erleben kann ist die Auswahl auch einfach zu groß). Meine Route war perfekt für meine Vorlieben. Und die Schweinebucht war wirklich ein toller, entspannender Abstecher nach dem Trubel der größeren Städte.
      Viele Grüße,
      Kerstin

  5. Julia
    | Antworten

    Hallo Kerstin,
    super toller Bericht! Danke dafür!

    Wir planen dieses Jahr im November 2 Wochen nach Kuba zu reisen und wollen im Anschluss noch eine Woche Bahamas oder Aruba dran hängen.

    Ich hätte noch die ein oder andere Frage:
    Wie viele Tage hast du denn an jedem Ort verbracht von deiner 2 wöchigen Reise und welche Verkehrsmittel hast du genutzt von Ort zu Ort? Vorallem wie hast du die Strecke von Trinidad nach Havanna zurück gelegt?
    Und hast du deine Unterkünfte immer spontan gebucht oder im vornherein alles fix gebucht?

    Und wie schaut es aus wenn man kein Spanisch spricht? Habe bereits oft gelesen das dies kein Problem ist…. ist das wirklich so?

    Vielen Dank und liebe Grüße!

    • Kerstin
      Kerstin
      | Antworten

      Hallo Julia,
      sehr gerne. Ach wie schön, das wird Euch sicher gefallen! Kuba ist einfach toll und so entspannt.
      Wir haben damals unsere Zeit wie folgt eingeteilt:
      Tag 1 Anreise nach Havanna, Ankunft abends
      Tag 2 Havanna
      Tag 3 Havanna und Casablanca
      Tag 4 Havanna – Vinales
      Tag 5 Vinales Ausritt
      Tag 6 Ausflug Cayo Jutias von Vinales
      Tag 7 Vinales – Playa Larga
      Tag 8 Schnorchelausflug Playa Larga
      Tag 9 Playa Larga – Cienfuegos (kann man allerdings meiner Meinung nach auslassen)
      Tag 10 Cienfuegos – Trinidad
      Tag 11 Trinidad – Radtour zum Strand
      Tag 12 Ausflug zum Topes di Collantes ab Trinidad
      Tag 13 Katamaran-Ausflug zur Cayo Blanco ab Trinidad
      Tag 14 Trinidad – Havanna
      Tag 15 Havanna, Abends Rückflug
      Unterwegs waren wir eigentlich lediglich mit den Taxi Collectivo, übernachtet haben wir in den Casa particulares. In diesem Artikel liest Du mehr darüber, wie wir das organisiert haben.
      Mein Spanisch vom Studium ist auf wenige Basics ziemlich eingerostet, man kommt aber auch relativ gut ohne durch. Aber es lohnt sich das eine oder andere Wort vorab zu lernen.
      Ich hoffe, ich konnte Dir bei der Planung etwas weiterhelfen. Wenn Du noch mehr Fragen hast, lass es mich gerne wissen!
      Liebe Grüße,
      Kerstin

      • Julia
        | Antworten

        Hallo Kerstin,

        vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort! 🙂
        Den Artikel den du verlinkt hast schau ich mir gleich an!
        Ihr hattet auf eurer Kuba Reise dann euer Gepäck in einem Rucksack dabei oder? Mit Koffer stell ich mir das eher schwieriger vor….
        Vielen lieben Dank nochmal und falls noch fragen aufkommen würde ich mich nochmal melden 🙂
        Liebe Grüße,
        Julia

        • Kerstin
          Kerstin
          | Antworten

          Hallo Julia,
          sehr gerne. Genau, wir hatten Backpacks mit, haben aber auch viele Reisende mit Koffer getroffen. Wobei vielerorts der Koffer nicht gerollt sondern nur getragen werden kann.
          Liebe Grüße, Kerstin

  6. […] Planung & Route für eine Kuba Rundreise in 2 Wochen […]

  7. Vera
    | Antworten

    Hallo, deine Seite ist echt toll.
    Mein freund und ich wollen diesed jahr für 2 1/2 wochen nach Kuba. Deine route gefällt uns auch sehr. Wie viele Tage/Nächte warst du jeweils in den Orten?

    • Kerstin
      Kerstin
      | Antworten

      Hallo Vera!
      Freut mich sehr, dass Dir meine Webseite gefällt!
      Unsere Reise sah folgendermaßen aus:

      3 Nächte Havanna
      3 Nächte Vinales
      2 Nächte Playa Larga
      1 Nacht Cienfuegos
      4 Nächte Trinidad
      1 Nacht Havanna

      An den Tagen mit Ortswechsel haben wir vorsorglich immer nichts weiteres geplant, das Tempo auf Kuba ist nämlich um einiges langsamer als hierzulande. Daran gewöhnt man sich aber schnell und es ist zur Abwechslung einmal echt entspannt.

      Wenn Du noch weitere Fragen hast, sag gerne Bescheid! Ich wünsch Euch jetzt schon ganz viel Spaß auf Kuba!

      Liebe Grüße,

      Kerstin

Bitte hinterlasse eine Antwort

*